Nießbrauch /Mietvertrag

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn das Haus auf Dich überschrieben wurde gehört es Dir auch. Demnach bist Du der Vermieter, folgerichtig für das Haus innen wie außen erst mal zuständig. Aber Achtung: Wenn die Tante nicht mehr im Haus leben kann (z. B. aus Altersgründen, dann steht ihr (wg. des Nießbrauchs) die Mieteinnahme daraus zu und muss in die Kostendeckung für den Heimaufenthalt fließen bzw., wenn sie Geld genug hat, halt auf ihr Konto. Im Zweifelsfall solltest Du Dich einmal mit einem Anwalt beraten.

Da habe ich ein anderes Verständnis: Durch das Nießbrauchrecht ist die Großtante formal die Vermieterin. Der Eigentümer kann nicht frei über das Haus verfügen. Sonst könnte es ja passieren, dass der Niessbraucher plötzlich in das vom Eigentümer vermietete Haus wieder einziehen will. Was die Kosten betrifft: die Tante als Nießbrauchsberechtigte ist für die Kosten der gewöhnlichen Unterhaltung zuständig, also z.B. Heizungswartung und ähnliches. Nicht jedoch für aussergewöhnliche Ausgaben wie z.B. grössere Reparaturen oder Modernisierungen. Das muss der Eigentümer tragen. Wo da genau die Grenze zwischen gewöhnlicher und aussergewöhnlicher Unterhaltung ist, ist mir nicht bekannt.

0

Ja, es könnte passieren, dass der Nießbraucher in das vom Eigentümer vermietete Haus wieder einziehen will. Um das zu vermeiden ist die Zustimmung des Nießbrauchers zur Vermietung durch den Eigentümer erforderlich. Kann der Nießbraucher die Zustimmung nicht geben (z.B. weil er/ sie krank ist, dement, im Ausland unauffindbar ...) ist die Zustimmung gerichtlich zu ersetzen. Andernfalls geht man eben ein Risiko ein. Aber auch der Nießbraucher kann als Vermieter auftreten, nicht nur der Eigentümer ... Ich rate nach wie vor zu einer anwaltlichen Beratung zur Rechtssicherheit. Die rechtlich verbindliche Antwort ist zu bedeutungsvoll für Spekulationen und lässt sich hier im Forum sicherlich nicht abschließend klären.

Was möchtest Du wissen?