Nierenversagen und Dialyse?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Stoffe, die man bei Nierenversagen nicht mehr auf normalem Wege aus dem Körper entfernt, sammeln sich sehr schnell an, außerdem sammelt sich Wasser an. Ein Dialysepatient lagert zwischen zwei Dialysen im Schnitt 2-3l Wasser an, wenn er gar keine Ausscheidung mehr hat und sich einigermaßen an die reduzierte Trinkmenge hält. Dies wird alles bei der Dialyse entfernt. Es wird aber nur ein Bruchteil der Menge Blut gereinigt, die gesunde Nieren reinigen, gerade genug, um einigermaßen passabel zu überleben. Deshalb wird eine Hämodialyse dreimal pro Woche für mindestens 4h und eine Peritonealdialyse mindestens einmal täglich gemacht (meist wird 4mal pro Tag der Beutel gewechselt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Blut immer wieder neu gereinigt werden muss, da ja die Nieren nicht funktionieren und es sonst zu einer Vergiftung (Urämie) kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drama93
11.01.2016, 18:52

ist die Antwort wirklich so banal, oder muss man noch was anderes beachten?

0

Was möchtest Du wissen?