Nierenstein selbstbehandeln mit Zitrone und Öl?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hausmittel sind alles Unsinn. ganz besonders dieses ől-zitrone gemisch. Habe seit 30 jahren nierensteine, 13 eswl, 4 urs, zahlreiche schienen etc. - kenne mich also aus. Schiene ist immer gut, da so der abfluss gewaehrleistet bleibt und der ureter den urin nicht in die niere zurückpumpen kann, denn der ureter ist nicht bloss so ein schlauch, der da so in der gegend herumhaengt sondern hat eine aktive peristaltik. Also schiene legen lassen und in einer erfahrenen laser-klink mittels urs (zur not auch eine pcnl) den stein abtragen lassen. Eswl bringt meistens nix ... hatte 13 mal das vergnügen und jeder der da anderer meinung ist hat nicht besonders viel ahnung von den praktischen nutzen einer eswl. Hört sich gut an aber kann klassische chirurgie wie eine pcnl nie ersetzen.... und noch was: auch bei einer eswl bleiben kleinste steinreste in der niere zurück, die sind dann natürlich kristallisationskeime für erneue nierensteine...eddie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43066208.html

Je nach Beschaffenheit Deines Steins (Oxalat-oder Uratstein) kannst Du Erfolg haben. (Bei Uratstein).

Du solltest Dich vielleicht regelmässig untersuchen lassen, ob er sich schon bewegt hat.

Viel Erfolg und gute Besserung. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So was bescheuertes habe ich schon lange nicht mehr gelesen - wenn der Harnleiter verstopft kann das im Anschluss zu einer Niereninsuffizienz führen und du musst dann u.U. regelmäßig zur Dialyse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianHSK
02.03.2016, 19:42

Das Öl soll ja genau das Gegenteil bewirken, also die Ausscheidung erleichtern. Das Öl dient quasi als Schmiermittel.

0

Was möchtest Du wissen?