Nierenspende! Was für Nachteile entstehen für den Spender einer Niere.(Mutter spendet an Sohn)

6 Antworten

Jede OP beinhaltet Risiken. Wer nur noch eine Niere hat, läuft natürlich bei einer Nierenerkrankung mit genau 100% höherer Wahrscheinlichkeit Gefahr, zum Dialysepatienten zu werden. Wer gar keine funktionierende Niere hat (Sohn?), ist bereits Dialysepatient, und das schädigt, wie wir wissen, auf Dauer den Gesamtzustand des Organismus schwer. Abwägungssache, wie bei allen schwierigen Entscheidungen.

noch ein link: http://www.nephro-basel.ch/de/informationsmaterial/mainColumnParagraphs/00/document/Lebendspende_de.pdf

Im Englischen findest Du noch viele Erfahrungsberichte unter http://www.livingdonorsonline.org/

auch nicht uninteressant.

(Das Forum lässt mich die Links nur einzeln reinstellen. Deswegen so kompliziert.)

Hallo vielen Dank für die Nachrichten, es ist immer hilfreich wenn man Tipps bekommt von Menschen, die schon diese Probelematik mitgemacht haben. Ich werde jetzt alles durchgehen und mir die verschiedenen Seiten ansehen..

0

Kann einen die Krankenkasse zu einer Therapiemaßnahme zwingen?

Hallo liebe Community,

wenn man so lange krank geschrieben ist, dass man Krankengeld bekommt, kann einen die Krankenkasse dann Vorschriften machen, was man an Therapie machen muss?

Ich meine es ist ja schwierig, einen Platz bei einem Psychologen zu bekommen, das dauert ja manchmal Monate. Könnte die Kasse einen dann auch zwingen, in eine Klinik oder so zu gehen? Und wenn ja, kann man dann auch sagen, das man lieber auf das Krankengeld verzichtet?

Vielen Dank für eure Hilfe! Pokecomana

...zur Frage

Muss man den Durchschlag der AU an die Krankenkasse schicken?

Wenn man krank geschrieben wird, bekommt man ja eine AU für den Arbeitgeber, und es ist auch immer ein Durchschlag für die Krankenkasse dabei.

Aber was muss man damit machen? Muss man das der Kasse zusenden?

Wenn ja, warum? Was passiert, wenn man es nicht tut?

Oder was hat man davon es wegzuschicken?

...zur Frage

Gelber Schein an Krankenkasse

Wenn man krank geschrieben ist muss man doch nach gewisser zeit eine krankmeldung zum arbeitgeber und die andere zur Krankenkasse schicken? Muss ich irgendein anschrieben an die kasse schicken oder reicht es wenn ich die krankmeldung einfach so dahin schicke?? Oder kann man die auch faxen? Wie macht ihr das? Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Leben nach Nierenspende

Hey Leute.

Ich überlege eine meiner Nieren zu spenden. Welche Auswirkungen hätte dies auf mein weiteres Leben, speziell auf Sport und Fußball?

...zur Frage

Krankenkassenwechsel / Schutzlücke

Da meine Krankenkasse Zusatzbeiträge fordert, möchte ich zu einer günstigeren Kasse wechseln. Ich bin gesetzlich Versichert.

Bei der neuen Kasse kann ich erst Mitglied werden, wenn ich eine Kündigung von der alten Kasse habe.

Was passiert da in der Zwischenzeit, z.B. während mein Antrag mit der Kündigungskopie auf dem Postweg ist?

Entsteht da eine Schutzlücke bzw. ein Problem mit den Zuständigkeiten wenn ich in dieser Zeit Krank werde oder einen Unfall habe?

...zur Frage

Krankenkasse problemlos wechseln?

Wenn man chronisch krank ist (somit die Krankenkasse mehr kostet als es Otto-Normal-Verbraucher tut) und aus irgend einem Grund die Kasse wechseln möchte, ist die neue Kasse, die man sich aussucht, dann gewissermaßen verpflichtet einen anzunehmen?

Ich habe das im Moment (noch) nicht vor, aber eine gute Freundin sagte heute sinngemäß "Nicht, dass du mal auf die Idee kommst, die Kasse zu wechseln, dich nimmt keine."

Hat sie recht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?