Nierenkelche zu gros, was erwartet mich?

7 Antworten

Wenn Ihr Urologe sagte, es ist nichts krankhaftes, wird es wohl so sein.

Je nachdem, wie sich der Umstand darstellt, kann das auch wirklich so sein  - überhaupt,  wenn weiter nichts getan wurde. Vermutlich wirken sich diese "erweiterten Nierenkelche" in Ihrem Fall harmlos aus. Vielleicht werden Sie zur Kontrolle immer mal wieder überprüft. Aber momentan ist das ja anscheinend so in Ordnung, lt. ihren Urologen.

....Freuen Sie sich darüber..!

...Weitere evtl. Fragen oder Zweifel Ihrerseits diesbezüglich sollte der Urologe beiseite räumen, nicht wir.

E r  hat schließlich Ihre Untersuchungsergebnisse und Unterlagen, bzw.  e r   kennt Sie auch persönlich.  W i r   nicht..!

Mein Gott, Marcel, schwimmen Sie immer noch auf dieser "Welle"?! Sie sollten dringend mal  etwas dagegen tun!

...Mich wundert, dass der Support hier da so gelassen zuschaut..!

Ein anderer meint es sein was krankhaftes, aber bei dem zu letzt war ist ein sehr bekannter in unserer stadt und er meint nur es sei angeboren.(hatte im Kindes alter dort eine op)

0
@westeinblack

...Ihr Arzt kennt doch Ihren Fall besser, als wir hier!

Natürlich können Sie das von Geburt an haben.

Wenn das aber nicht krankhaft ist, wie Ihr Arzt sagt, und weiter keine Behandlung diesbezüglich erfolgt, ist doch alles okay.

....So, wie es bei Ihren verschiedenen anderen "Problemen" auch war...

3
@westeinblack

..Lesen Sie das mal durch. Hier wird auch erklärt, dass dies oft angeboren ist. Ich denke, wenn Sie als Kind eine Op hatten, wurde dieser "Umstand" operativ korrigiert - oder zumindest "verbessert" durch die Op.

http://www.chirurgie-portal.de/kinderchirurgie/hydronephrose-sackniere.html

...Wenn Sie wirklich so stark verunsichert sind mit dieser Diagnose, schließen Sie sich mit Ihren behandelnden Urologen kurz und lassen Sie sich umfassend über "Ihren speziellen Fall" aufklären.

Dann wissen Sie ganz genau Bescheid.

Wir hier können Ihnen diesen Bescheid so  n i c h t  geben, nur der behandelnde Arzt!

1
@westeinblack

...Was meinten Sie?

...den verlinkten Text..?

...Wie sich das genau in Ihrem Fall verhält oder womöglich verhalten hat, wird da nicht 1:1 drinstehen - oder sich vielleicht anders darstellen. Die Infos sind ganz allgemein gehalten, und bei Ihnen vielleicht ganz anders zu interpretieren.

.....Das sollen Sie ja eben mit Ihren Urologen genau klären, wenn Sie nicht genau Bescheid wissen, bzw. irgendwelche Zweifel haben..!

...Was soll das bringen, hier hunderte von Laien um "ihre" Meinung zu fragen, die zudem "keine Ahnung" von Ihrem "speziellen Fall" haben..?!

Ein Arzt beweist wesentlich mehr Kompetenz. Sie sollten Ihren Ärzten mit Befunden, die Ihre Gesundheit betreffen, allgemein mehr vertrauen, als den Usern von ""Gutefrage" hier!

...Darum fragen Sie bei denen nach, wenn Sie diesbezüglich etwas nicht verstehen...!

0
@YellowCherish

Der FS ist ein Hypochonder, der seit Monaten alle schweren Erkrankungen abfragt........ siehe Antworten von Maxxismo.......

2

Warum sollen wir anonymen Laien mehr wissen als der Fachmann, dein Urologe?

Nierenkelche sind nicht zu groß, sie sind "etwas erweitert". Na freu dich, dann arbeiten sie besser, haben Reserven! 

Warum soll deine rechte Niere tot sein? Sie hat sich wegen des Harnstaus etwas vergrößert. Mehr nicht! Mehr nicht! Mehr nicht!

Natürlich, ein Luftballon bläht sich, wenn man hineinpustet! 

Gute Besserung für deinen Kopf!

Einer von euch beiden ist halt hobbylos und der andere ein Stalker, da passt ihr gut zusammen.

1

Oh, Mann, Marcel ist ja wieder da. Hatte doch erst gestern einen neuen Account!!

0

Versuch Vorhaut wegziehen - fast kein Wasserlassen mehr möglich?

Hallo!

Gestern war ich beim Urologen, da ich der Ansicht bin, dass meine Vorhaut verengt wäre. Mein Kinderarzt wollte schon vor über 10 Jahren bei mir die Vorhaut zurück ziehen, doch es damals und gestern nicht, als der Urologe das machen wollte. Ich schrie gestern wie am Spieß. Jetzt kann ich seit gestern fast kein Wasser mehr lassen, obwohl ich viel trinke.

Ist das normal?

Der Urologe hat mir gestern eine Überweisung ins Krankenhaus Bereich Urologie gegeben, damit bei mir dies beschnitten wird.

Wie sind eure Erfahrungen damit?

...zur Frage

Blasenentzündung flammt immer wieder auf?

Hallo,

Letzte Woche Di ging ich zum Arzt wegen einer Blasenentzündung. Die war schon da ziemlich schlimm und ich hatte permanent brennende Schmerzen egal ob beim Wasserlassen oder einfach so. Auch im Intimbereich. Der Arzt verschrieb mir trotzdem nur ein pflanzliches Mittel.

Am Freitag dann kam ich mit einer Entzündung der rechten Niere ins Krankenhaus, die Infektion hatte sich schon ausgebreitet. Ich bekam Ciprofloxacin 500.

Ich habe jedoch das Gefühl, dass nichts was bringt. Ich trinke spezielle Tees, nehme entzündungshemmende Bäder, mache Betaisadonna-Spülungen und habe natürlich permanent eine Wärmflasche dabei. Die Antibiotika nehme ich auch immernoch.

Trotzdem kommt das Brennen aber immer und immer wieder. Ich kann ja nicht auf ewig mit Wärmflasche im Bett liegen. Was soll ich also tun?

...zur Frage

Katze frisst nicht, Nierenproblem?

Hallo, habe ein Problem mit meinem Kater.. Es ging alles letzte Woche los als er auf einmal nichts mehr aß. Also sind wir letzten Freitag auf zum Tierarzt, welcher herausgestellt hat, dass mein Kater 40° Fieber hatte, also eine Infektion und er war halt total ausgetrocknet und abgemagert. Er hat eine Infusion bekommen und 2 Spritzen und für's Wochenende haben wir Tabletten bekommen und irgend eine Flüssigkeit die wir ihm zuführen mussten. Hat auch alles geklappt und er hat wieder gefressen (sehr viel). Also haben wir am Montag bei der Nachuntersuchung gesagt, dass alles wieder ok ist. Der Tierarzt am Freitag und Montag (waren die selbe Praxis aber 2 unterschiedliche Tierärzte) haben ihn beide abgetastet und gesagt, dass er wahrscheinlich etwas an der Niere hat. Der erste Tierarzt meinte, dass es aber auch nur eine halbvolle Blase sein könnte (dachte ich mir eigentlich weil er auch sobald wir wieder zuhause waren auf das Klo gegangen ist). Der zweite Tierarzt meinte, dass die Niere wahrscheinlich vergrößert ist? Naja soviel dazu. Jetzt isst mein Kater aber seit gestern schon wieder nichts mehr, ich hab wirklich alles versucht. Von Nassfutter zu Trockenfutter und sogar Wurst/Thunfisch. Es sieht so aus als würde er bei dem Nassfutter nur die Flüssigkeit nehmen, aber Wasser trinkt er nicht wenn wir es ihm geben? Haben vorhin beim Tierarzt angerufen und er meinte er könnte auch nicht viel machen außer ihm eine Spritze nochmal zu geben, also fahren wir dort heute nicht noch einmal hin sondern haben für Montag gleich einen Termin wegen Ultraschall geholt wegen seiner Niere. Nun zu meiner Frage:

Hat jemand schonmal Erfahrung mit Nierenprobleme bei seiner Katze gemacht? Was kann ich noch versuchen, dass er frisst? Und das wichtigste: Muss er sterben? :/ Danke im Vorraus.

...zur Frage

Harnleiter tumor unter 30?

Ich hatte am morgen starke Bauchschmerzen, ich hab mir dabei nichts gedacht am Abend waren die schmerzen schlimmer, die schmerzen gingen in den hoden,after bis in die glied spitze... ich bin dann in der Notaufnahme gefahren dort wurde nicht sichtbares blut gefunden und eine gestaute niere rechts, schmerzen beim wasser lassen hate ich keine, der arzt meint es sei bestimmt ein stein, 3 tage später beim urologen, kein blut mehr,leichte schmerzen, stau noch da... dee meinte auch nur trinken trinken. 2 Wochen später ging es mir sehr gut. Ich hatte keine koliken mehr. Ich ging dann letztens wieder beim urologen der meinte es sei alles top, kein stau,kein blut, keine Infektion, alles Top. Der arzt meint es KÖNNTE sein das der stein raus ist.

Meine Frage jetzt,

Könnte es eim tumor sein? Wegen dem blut ohne schmerzen? Wegen dem.stau ?

Wenn es ein.tumor wäre dann würde der stau noch da sein oder? Ich hatte nur an dem Abend blut im urin. Hab danach noch 2 bis 3 mal bei meinem Hausarzt urin abgeben ohne Befund....

...zur Frage

Wworan merke ich, dass ein Nierenstein von der Harnleiter in die Blase gerutscht ist?

Ich habe seit 4 Tagen einen Nierenstein in der Harnleiter auf der linken Seite. Daraufhin war ich beim Urologen, der mir eine Harnleiterschiene legte. Gestern und vorgestern hatte ich ziemlich heftige Schmerzen daraufhin gehabt. Seit heute habe ich gar keine Schmerzen mehr und nur ein leichtes Stechen und brennen in der Blase. Kann es sein, dass der Nierenstein schon in die Blase gerutscht ist? Gibt es dafür irgendwelche Anzeichen? Würde mich sehr interessieren, da ich nämlich in einer Woche einen OP Termin habe, wo der Stein entfernt werden soll. Wenn über den natürlichen Weg hinaus kommt wäre es natürlich besser, da ich mir dann die Op sparen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?