Nierenentfernung?

1 Antwort

Warum fragst Du hier und nicht bei Selbsthilfegemeinschaften? Findest Du bei NAKOS. 

Zudem: 

Was willst Du mit einer Antwort von hier? 

Deine Freundin bekommt aus anderen Gründen schon Chemo. Wie also ihr Gesundheitszustand abgesehen von der Nierenproblematik ist, dass kann sie und bestenfalls ihr Arzt beurteilen. Wir nicht. 

Vielleicht liest Du einfach mal das Transplantationsgesetz. Damit dürfte Deiner Freundin eher gedient sein als mit persönlichen Meinungen wildfremder anonymer Menschen. 

Was ich schreiben will?

Ein Vergleich verbietet sich hier. 

NIerenschmerzen seid ca 10 Tagen?

Ich war vor einiger Zeit beim Arzt weil ich starke rücken- bauchschmerzen hatte ich hatte bereits die vermutung das es etwas mit meiner rechten Niere zu tun hat (hatte die schmerzen an der rechten seite/rücken). Als ich beim arzt die Diagnose nierenbeckenentzündung bekam da ich blut Im Urin hatte bekam ich antibiotika verschrieben bei antibiotika is ja allgemein bekannt das sehr schnell eine besserung festgestellt werden kann. Da ich die Tabletten nun schon seid 6 Tagen einnehme (morgen is der letzte tag) und noch immer keien besserung zu sehen ist mach ich mir Sorgen dass das antibiotika die falsche verscbreibung meines arztes war. Ich brauche echt schnell hilfe es tut höllisch weh und beeinträchtigt meinen Alltag stark. Hat jemand erfahrungen mit nierenschmerzen und ist bereit diese mit mir zu teilen ? Ps: ich bin 16 (was das etwas zu sache tut)

...zur Frage

Verschleppte Nierenbeckenentzündung?

Also.. vor 3 Wochen hat alles mit einer Blasenentzündung (die auch noch nicht zu 100% weg ist und gegen die ich nach einer Woche Ciprofloxacin genommen habe) begonnen, die sich dann eine Woche später zu einer Nierenbeckenentzündung verschlimmert hat. Da hatte ich anfangs, aber nur für 2 Tage, auch Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen, Brechreiz,... Danach aber nur noch relativ erträgliche Schmerzen in der rechten Niere, weswegen ich dachte, dass ich das mit viel trinken und Wärme wieder in den Griff bekomme. Als es nach einer Woche aber unverändert war, hab ich mir dann ein Antibiotikum (Ciprofloxacin) verschreiben lassen, das allerdings überhaupt keine Wirkung gezeigt hat. Ich hab aber meistens nur nachts Schmerzen und die sind wirklich nicht so schlimm, wie man bei einer Nierenbeckenentzündung meinen sollte. Also frage ich mich, ob das nicht einfach bald von alleine weggeht, wenn es doch nicht so schlimm ist? Oder muss ich mir da noch mal ein anderes Antibiotikum verschreiben lassen? Oder könnte das auch was anderes, harmloseres als eine Nierenbeckenentzündung sein? Vielen Dank im Voraus, falls hier jemand ne Ahnung von sowas hat.. :D

...zur Frage

Hilfe ich halt es nicht mehr aus hab ich eine nierenentzündung?

Ich habe seit Tagen sehr starke Schmerzen im Bereich der Nieren . Da meine Mutter Arzthelferin ist und sie denkt es ist eine Nierenentzündung weiß ich nicht was ich machen soll da ich noch nicht beim Arzt war und mich mit Tabletten erst mal versorgen muss . Ich habe aber keine Schmerzen beim Wasser lassen und auch kein Fieber . Jedoch hatte ich gestern Abend leichte Temperatur von 39.0 und natürlich Schüttelfrost . Ich habe total Rückenschmerzen was an den beiden Nieren Flanken am schlimmsten ist . Ich arbeite in der Pflege möchte nicht krank machen und habe heute wieder gearbeitet da ich zurzeit Schule habe nun meine Frage was soll ich machen ? Was wird der Arzt machen ? Glaubt ihr es ist eine Nieren Entzündung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?