Niemandem schaden - Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

  1. Müll trennen

  2. alte Kleidung spenden (an z.B Caritas)

  3. freiwilig in der Suppenküche für arme kochen?

  4. Alte Spielzeuge in einem Flomarkt verkaufen und Geld spenden

  5. Bei Make-Up (falls du welches verwendest) darauf achten, dass sie nicht an Tieren ausprobiert wurden

  6. Immer das Kabel aus der Steckdose rausnehemen, immer Fernseh ausschalten, immer Licht ausschalten

  7. keinen Müll auf den Straßen liegen lassen

Naja, durch Suppenküchen hilft man den "Armen" in Deutschland letzendlich auch nicht weiter.

0

Naja, Kleider würde ich nicht spenden, weil unsere Kleidung die Situation in Afrika nur verschlimmert.

Die Kleidung die wir spenden wir nicht kostenlos an hilfsbedürftige Menschen gegeben, sondern wird verkauft. Anfangs wurden die ganzen Sachen so billig verkauft, das die gesamte Textildinustrie Afrikas damit vernichtet wurde, weil die Spendenverkäufe nur Transportkosten haben. Nachdem diese dann komplett verschwunden ist, wurden die Preise erhöht, höher als der frühere Preis der Einheimischen Waren. Damit haben wir einen Industriezweig zerstört, was noch mehr Arbeitslose bedeutet und letztendlich ist es sogar noch teurer geworden für die Menschen in den Ländern dort. Die Altkleiderlüge, gibt dazu Dokumentationen.

Des weiteren würde ich Caritas nicht bei Entwicklungszusammenarbeit unterstützen, denn die Römisch-Katholische Kirche führt unter dem Deckmantel der lieben Entwicklungshilfe eine dreckige Missionierung der Länder durch zum Christentum. Entwicklungszusammenarbeit muss ohne Religion laufen!

Anderen Punkte stimme ich zu :)

0
@NinetiesResult

Punkto Kleiderspenden: ich kann nur vom Roten Kreuz berichten: Gute, neuwertige Ware wird in Rot-Kreuz-Läden verkauft, die "schlechteren" Kleidungsstücke kommen in die Kleiderkammern für Bedürftige und die nicht mehr tragbare Kleidung (weil zu dreckig/kaputt) wird verkauft und das DRK/BRK finanziert halt damit die Wachen, die Gehälter, die Fahrzeuge, die Ausrüstung usw. Diese nicht mehr tragbare Kleidung wird oft in der Automobilindustrie als Füllmaterial verwendet oder kommt wieder nach Hause in Form eines Flickenteppichs. Also es ist nicht so, dass es keinen Sinn macht, Altkleider zu spenden. Es kommt halt immer auf die Organisation an.

0
@mops09

NGO's bekommen trotz ihrer Unabhängigkeit vom Staat Geld als Ausführorganisationen, gleichzeitig die normalen Spenden. Es ist nicht der Sinn der Sache sie zu verkaufen. Sie sagen es ist eine Spende, es wird aber nicht gespendet und dass das Kleiderspenden der Tot der Textilindustrie ist, ist unbestreitbar.

Das DRK liegt mit der Kleiderlüge ganz weit vorne, es ist nur ein minimaler Teil, der wirklich in solche Häuser kommt, wo man sich kostenlos Kleidung holen kann. Die Chefs des DRKs wollen dazu auch keine Stellung nehmen, obwohl sie maximale Transparenz versprochen haben.

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/hintergrund/altkleider101.html

0

freiwilig in der Suppenküche für arme kochen?

es gibt bei uns keine armen,sondern nur leute,die im system nicht zurecht kommen.

0
@gansh

Gansh, schäm dich für diesen unsensiblen, arroganten Kommentar..... Wie viele alte Leute kommen kaum über die Runden, obwohl sie ihr Leben lang schwer und hart gearbeitet haben ? Wieviele auch jüngere Menschen geraten unverschuldet in Not und erfahren vom Staat keine oder kaum Hilfe.....Sind an der Kinderarmut in Deutschland auch die Kinder selbst schuld ? Der Fehler liegt im System, nicht bei den Leuten....

0

mach die lieber Gedanken darüber wieviel maximalen Schaden du anrichten willst mit der art und Weise die du dir zum leben vorstellst.

wie schonmal geschrieben jeder deiner Handlungen zieht dich in einen Strudel.

Hilf, aber geb dich dafür nicht auf. Nehme, auch wenn du nichts brauchst. (wer immer nur nimmt wenn er braucht nutzt andere aus.)

gebe was du geben kannst, und geh danach wieviel du bereit bist zu geben um selbst noch gut leben zu können. denn was ziehst du an wenn du dein letztes Hemd giebst ? nichts du bist Nackt und musst selbst auf Hilfe hoffen. oder du stielst jemanden ein Hemd.

Achte auf dich selbst und tu alles was sich als Mensch gehört, bestrafe, tadele, Liebe, vergebe, Reche, was du selbst für Wertvoll hältst, denn nur das bist du...+ die andern 1000 Fascetten die du tragen musst um in der Gesellschaft zu überleben.

schütz die Umwelt aber auch nur soweit wie du in der lage bist. was nützt es die ganze Welt schützen zu wollen wenn man nichtmal den Örtlichen graben sauber halten kann. etzwas zu schützen ist eine verantwortung die man selber zu tragen hat also solltest du dir einteilen welche gefahren groß, welche dringend, oder welche klein sind. schon nur um dich selbst zu schützen und an deiner Aufgabe nicht zu zerbrechen. denn all das braucht Leute die dich und deine ziel unterstützen. ohne diese ist deine ganze Ideologie absolut nichts wert. also, mach langsam, stück für stück. denn willst du zuviel brichst du darunter zusammen. du kannst die ja auch ersmal vornehmen für jeden tag eine gute sache zu machen. z.b. schreib an den Bundespräsidenten, setz dich dafür ein, das neur Gesetze zum Umweltschutz durchgerungen werden. starte Aktionen die dazu beitragen, dasss andere ihre Uwelt besser wahrnehmen. du kannst jeden tag ein bischen machen und brauchst nicht mit 100 dingen gleichzeitig anfangen manche dinge können aufgeschoben werden, manche müssen eilig abgetan werden. sprich wenn zuhause die umwelt verschmutzt wird, musst du sofort eingreifen. wenn, aber nur Müll herum liegt reicht es zu eine 2 wöchentliche Aufräumaktion zu organisieren.

Du bist wohl auf allerlei Propaganda reingefallen, allen voran auf die Klimalüge.

Was hast Du ausgefressen in Deinem Leben, fürchtest Du um Dein Karma.

Dein Ansatz ist völlig sinnlos, Du kannst ihn niemals erfüllen, Du wirst in einen Strudel geraten und Dich darin selbst verlieren und zerstören.

Benimm Dich einfach in Deinem Umfeld und Deiner Umwelt einigermaßen korrekt und fair, das ist schon was, was vielen nicht gelingt, wenn Dir irgend eine Konzernpolitik stinkt, gut, dann stimme halt mit der Brieftasche ab, hilf darüber hinaus auch mal Schwächeren, lass Dich nicht vom Geld korrumpieren und dann ist aber auch gut, viel mehr kannst Du kaum machen und deutlich höhere Erwartungen nicht erfüllen.

Das wolltest Du nicht hören, aber man bekommt im Leben halt auch mal Antworten auf Fragen, die man nicht gestellt hat...

Benimm Dich einfach in Deinem Umfeld und Deiner Umwelt einigermaßen korrekt und fair

das wäre schon super.

0

Hast du einen Garten? Dann bau Obst und Gemüse selbst an. Hast du keinen, kaufe nur Obst und Gemüse aus deiner Region.

DH !

0

100 Prozent gehen sicher nicht - -

Ich finde, man sollte bei all dem nicht ausser Acht lassen, zu versuchen keinem Menschen und keinem anderen Lebewesen weh zu tun.

Das ist wichtiger, als du denkst.

Schöne Antwort...., DH !

0

Hey! Das ist eine super Einstellung!

Was du machen kannst?

  • Nahrungsmittel möglichst selbst anbauen, in der Natur sammeln oder bevorzugt aus regionalem Anbau vom Erzeuger kaufen.
  • Möglichst wenig neu kaufen. Gucken was man gebraucht bekommt und etwas nutzen, bis es nicht mehr zu gebrauchen ist. (Kleidung, Möbel, Gebrauchsgegenstände...)
  • Möglichst mit dem Rad oder zufuß unterwegs sein. Alternativ öffentliche Verkehrsmittel
  • Alte Hausmittelchen statt Chemie verwenden
  • Was du nicht mehr brauchst, verschenken, tauschen, weitergeben
  • Anderen Menschen helfen, freundlich sein, lächeln, Gutes tun...
  • Auf fair trade achten, möglichst direkt vom Erzeuger kaufen
  • Plastiktüten/Verpackungen vermeiden. Gehe z.B. mit einem Einkaufskorb einkaufen. Manchmal kann man sich Lebensmittel auch abfüllen lassen (z.B. in Schraubgläser)
  • Noch klimafreundlicher als vegetarisch wäre vegan (musst gucken, ob dir eine dirkte Umstellung nicht zuviel aufeinmal ist)

Klar 100% nachhaltig geht nicht, aber wenn jeder ein klein wenig in diese Richtung denken würde, könnte man sooo viel verändern...

Veggie wie ich werden.

0

Hi denif, versuch, vegan zu leben, damit minimiert man am ehesten den Schaden für andere, den man durch die eigene Lebensweise zu verantworten hat...ob an Menschen, Tieren oder der Natur... Mach dich schlau, GO VEGAN ! LG, Sigi

wenn du nicht den ganzen tag in deinem bett liegen willst, lässt sich das wirklich nicht verhindern xD unbewusst macht man sowas jeden tag

Ist es aber grade dann nicht löblich alles zu versuchen was möglich ist? Nur weil du Müll produzierst, musst du dein Altöl nicht in den Fluss kippen ;)

Wenn viele Menschen ein wenig verändern, kann man extrem viel verändern ;)

0
@Paschulke82

Wenn viele Menschen ein wenig verändern, kann man extrem viel verändern ;)

leider sinds aber SEHR wenige,die aber durch extremes verhalten,ALLES radikal ändern wollen.

0

Stirb.

Wenn du etwas isst, können das andere nicht essen.

Wenn du etwas trinkst, verschwendest du Wasser was andere trinken könnten.

Ich könnte jetzt noch mindestens 30 Beispiele schreiben.

Ich würde versuchen, jeden potentiellen Selbstmörder davon zu überzeugen, dass Leben doch eigentlich (auch) toll ist. Aber wenn sich jemand nicht überzeugen lässt und sich umbrächte, damit er Anderen nicht mehr schadet, würde das höchsten Respekt verdienen.

0

Das ist extrem unsinnig in meinen Augen - Tote verändern gar nichts. Es kommen für einen zwei nach.

0

nimm dir nicht ZUVIEL vor,sondern fang klein an und HALTE DURCH---viele jüngere haben solche überlegungen,die allerdings nicht lange vorhalten.

Und da bekommt auch gansh mal ein Däumchen von mir ;)

0

Was möchtest Du wissen?