Niemand kann mich verstehen, mein Leben ist nicht mehr so wie früher :(

5 Antworten

Eine richtige Antwort weiß ich leider auch nicht, aber ich würde dringend raten Leidensgenossen zu finden. Google im Internet nach Leuten, die ähnliche Probleme haben und mit denen Du Dich austauschen kannst. Ich denke das ist sehr wichtig. Viel Glück!

Vorweg: Andere Mütter haben auch schöne Töchter! Deshalb nicht in die Schule zu gehen, ist maximal falsch. Nicht nur wegen das Abschlusses, sondern weil dort die anderen Leute sind, in dessen Gesellschaft sich an ehesten eine neue Beziehung auftut.

Psoriasis / Schuppenflechte ist shice, aber kein Todesurteil.

Rede weiter mit der Arge. Die sollen sich bitte etwas besseres einfallen lassen, als das Theater mit einer Ausbildung, die es nicht gibt.

Ich kann dir an dieser Stelle auch nur zu einem Experten raten. Versteh mich bitte nicht falsch. Es geht nicht darum mal wieder zu einem neuen Arzt zu gehen, sondern einen Begleiter zu finden, der dich unterstützt. Ein guter Therapeut wird mit dir zusammen einen Weg suchen, wie du weitergehen kannst. Du kannst dich mitteilen und gleichzeitig lernst du nach vorn zu sehen. Es geht bei dir vor allem darum, deine Krankheit zu akzeptieren, Selbstbewusstsein zu entwickeln. Nach vorn zu sehen und zu erkennen, welchen nächsten Schritte zu gehen sind. Mach dich doch mal schlau, ob es in deiner Region gute Therapeuten gibt. LG Heiko

Ich will keine Schwäche mehr zeigen! Ich muss kämpfen!?

Ich leide an Depressionen ubd Suizidcgedanken, aber ich weiß, dass ich tief in mir ein starkes Mädchen bin das leben will , aber ich leide einfach an dieser Krankheit seut Jahren. Und habe niemanden der mir beisteht oder mir hilft, meine Familie ist genervt von meiner Krankheit und niemand mag mich. Mein gesammtes Leben und mein Umfeld im Bezug auf meine Krankheit sind HART aber ich will nicht aufgeben , ich will stark sein !

Immer wenn ich Suizidgedanken habe, komme ich am Ende zu dem Entschluss, dass ich Leben will, aber nicht mehr wie vorher !!! ich will mich ändern ! Ich muss kämpfen um das alles irgendwie zu schaffen und irgendwann hoffentlich im hohen Alter erst sterben 😭😭😭 und nicht vorher ! Bitte helft mir wie kann ich stark werden ?

...zur Frage

Liebe bedeutet mir nichts was soll ich nur tun?

Mein Leben war nie leicht und als ich damals vor dem Suizid vor sechs Jahren stand habe ich mich radikal geändert und man kann sagen ich bin stark geworden. Vorher war ich 20 Jahre lang der Junge den niemand gemocht, weil ich sehr unsicher war und selber nie wusste wer ich wirklich bin. Ich habe täglich gewalt erlebt musste mit ansehen das ein Mann der mich vergewaltigt hat ein Mädchen an seiner Seite hatte was ich vor vielen Jahren über alles geliebt hat. Ich bin drüber hinweg und heute fällt es mir nicht schwer mit frauen in Kontakt zu kommen, aber ich leide darunter weil eine Beziehung keinen wert mehr für mich hat und verstehen tue ich mich selber nicht. Ich habe so die Gedanken "damals war ich für euch nichts und ich musste mich erst verbessern um in eurer leben reinzudürfen" und das sind dann die Dinge die das in mir auslösen das ich mich nicht mehr verlieben kann. Und ich leide sehr darunter.

...zur Frage

filmtitel gesucht 2006-2009

es geht um eine frau,die verflucht wurde u als bankkauffrau arbeitet. eines tages kam eine zigeunerin oder dergleichen u wollt einen kredit aufnehmen....

sie bekommt den kredit nich u verflucht die bankkauffrau...

filmtitel ca von 2006-2009... im internet find ich leider nichts..vielleicht kann mir hier jmd weiterhelfen....

 

...zur Frage

Wie verstehe ich mein Leben?

Ich verändere mich immer mehr... Die Schlafenszeiten werden bei mir immer später, die Schmerzen lassen nicht nach und werden intensiver sogar, mein Leben wird immer düsterer und schmerzhafter. Mich verstehen viele nicht. Diese Gesellschaft ist eingesperrt in den Komplexen, die ihr Handeln bestimmt, die für sie denkt und spricht. Sie bilden sich Sachen ein, bilden sich keine eigene Meinung und rennen irgendwelchen belanglosen Zielen hinterher und meinen, dass das alles der Sinn des Lebens wäre.

Mal sehen, ob wieder diese Art von Beitrag gesperrt wird. Ein Beitrag, wo ich Rat und Hilfe suche und stattdessen gewissenlos getreten werde, dabei bin ich doch sowieso lange auf dem Boden, denn ich habe "keine" Beine und irgendwelche künstlichen Beine sind künstlich, ergo reine Einbildung... Und so ist es auch mit dem "Sinn des Lebens".

Ich bin wahrscheinlich nicht psychisch gestört, ich habe einfach das Leben durchschaut. Immer werde ich damit und damit betitelt, man macht sich lustig über mich. Für die, die es nicht wissen, ich bin einsam, man gewährt mir keine Chance, keine Hilfe, als wäre ich Luft. Dagegen kann ich nichts tuen! Ihr sagt das alles so leicht, aber ich leide sehr viel, bin nurnoch depressiv, einfach weil ich erkannt habe, dass das Leben keinen Sinn macht.

Wofür sind wir hier auf dieser Welt, wenn wir sowieso eines Tages sterben!? Nehmen wir an, uns erwartet irgendwas nach dem Tod, was würde es daran ändern!? Wir sind gefangen in einem Spiel, wir können nicht "sterben", wenn wir jetzt annehmen, dass die Seele immer bestehen bleibt. Wie soll man "nicht existent" sein!? Wie soll man aus diesem Kreislauf rauskommen??

Mal abgesehen davon, dass das Leben keinen Sinn für mich macht, hat das noch nicht genügt... In dieser Scheinwelt werde ich wie Dreck behandelt, ignoriert und unakzeptiert. Wenn man einer Person keine Chance gewährt, wenn diese Person alles versucht hat, alle Techniken, etc. und trotzdem des öfteren enttäuscht wurde, dann wird dieser Person klar, dass es da einfach nichts zu gewinnen gibt. Realismus...

Ich brauche Rat, Hilfe und keinen Psychologen, denn kein Psychologe der Welt kann meine Art von Denkweise übertreffen, denn ich habe das Leben längst durchschaut und bin am Limit. Ich denke zu tiefsinnig... Ich brauche Rat, Hilfe, eine Aufklärung! Löscht bitte diesen Beitrag nicht.. Es ist nicht legitim!

Ich versuche es möglichst harmlos zu beschreiben, damit dieser Beitrag nicht entfernt wird. Euer Leben ist so perfekt, die anderen haben keine Ahnung, andere rennen davor weg und bilden sich irgendwelche Sachen ein. Ich will nicht in diesem Gefängnis mehr stecken, das sich Leben nennt. Ich muss aufgeklärt werden, ich muss 100%-ig wissen, was dahinter steckt, hinter dem Leben.

Ich glaube an Gott, deshalb können sich Atheisten auch fern halten. Gott gibt es 100%-ig... Was soll ich machen!? Es ist zu komplex.. Ich kann das nicht durch Logistik herausfinden, ich brauche Erfahrungen, Beweise und eine Aufklärung über das Leben.

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Woran sieht man, dass ein Mensch Mitleid aufgrund folgender Umstände mit einem anderen hat?

Wie der Titel meiner Frage sagt, würde ich gerne wissen, woran man einen Menschen, welcher Mitleid mit einer Person aufgrund der Tatsache, dass diese/r eine Behinderung und/oder keine Freunde hat, erkennt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?