Niedriges Selbstwertgefühl in Beziehungssache?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Viele Ideen! :-)

Wenn du schreibst, dass du ein Minderwertigkeitsproblem hast, hat das in meinen Augen viel damit zu tun, dass du in der Vergangenheit gemobbt worden bist. Denn in der Phase, wo man doch gemobbt hat, hat dein Unterbewusstsein viele Informationen von außen gesammelt und diese quasi als negative Glaubenssätze (also sich innerlich abspielende Gedankenspulen) gespeichert. Wenn jemand zu dir z.B. oft gesagt hat "du bist nicht gut genug!", "du bist nichts wert" etc., dann übernimmst du es unterbewusst und bildest dir dadurch deine eigene Realität. Die eigene Realität sieht man immer nur durch seine eigenen Augen.

Wenn du im Gegensatz Glaubenssätze hättest wie "ich bin so gut, wie ich bin", "ich kann super mit Jungs und bin auch bei Jungs beliebt" usw., würdest du einer ganz anderen Realtität im Leben folgen und folglich genauso handeln.

Was ich damit sagen will, ist, dass dein Verhalten in deinem Falle fast ausschließlich von der Psyche abhängig ist. Denn du handelst so, wie es dir dein Unterbewusstsein mit den gegebenen Informationen, die es gespeichert hat, ermöglicht.

Was du dagegen tun kannst: Eine super Technik, die ich selbst auch regelmäßig anwende, ist, Autosuggestion! Autosuggestion heißt übersetzt Selbstbeeinflussung und trainiert bewusst das eigene Unterbewusstsein.

Das heißt, wir arbeiten hier mit positiven Glaubenssätzen, die deine negativen Glaubenssätze auflösen. Hierzu ist es hilfreich, sich die einzelnen negativen Glaubenssätze aufzuschreiben und daraus komplett gegenteilige, also positive Glaubenssätze zu machen. Du sagst dir also jeden Morgen nach dem Aufstehen und jeden Abend unmittelbar vor dem Schlafengehen diese positiven Glaubenssätze. Warum zu diesen Zeiten? Weil dein Unterbewusstsein in diesen zwei Phasen am empfänglichsten ist. Wichtig hierbei ist noch: benutze bei den positiven Glaubenssätzen keine Negationen wie "nicht, kein", usw. Denn dein Unterbewusstsein kann diese Wörter nicht verarbeiten. Statt "ich bin nicht mehr abweisend gegenüber Jungs, die eine Beziehung wollen", sagst du dir "Ich bin jederzeit offen für neue Beziehungen mit Jungs und gehe jede Beziehung mit einem Kerl locker an."

So löst du alte, negative Glaubenssätze auf. Machst du das jeden Tag, wird sich der Erfolg früher oder später garantiert einstellen.

Am Besten googelst du mal Autosuggestion. Es ist ein faszinierendes Thema und bringt immer den gewünschten Erfolg. Probier es mal aus!

danke für die Antwort aber irgendwie ist das doch unlogisch da ich sonst immer Selbstbewusst bin ausser bei diesem Thema

0
@Schayane45

Was ist daran unlogsich? Wenn dein Unterbewusstsein diese Züge angenommen hat, kann es gut sein, dass du mit anderen Situationen souveräner umgehst. Viele dieser negativen Glaubenssätze erkennen wir gar nicht, da sie tief in uns verwurzelt sind (also Kern-Glaubenssätze). 

Was du nur nicht glauben darfst, ist, dass du, so wie du jetzt bist, das einzige ist, was du sein kannst. Denn egal, ob wir uns mit positiven oder negativen Glaubenssätzen unser Leben kreieren, wir belügen uns immer selbst (das heißt, wir manipulieren uns jederzeit). Aber sich in der Hinsicht so zu manipulieren, dass wir glücklich und zufrieden sind, ist doch tausend Mal geiler, als das Gegenteil, oder?!

0

Hallo meine Liebe:) Ich  bin in deinem Alter und hab irgendwie das gleiche Gefühl.. bei mir ist das ähnlich. Ich glaube bei mir liegt es daran, dass man in der Vergangenheit zu sehr verletzt wurde oder einen etwas noch zu sehr bedrückt wenn du weißt was ich meine.. das Problem muss erstmal bekämpft werden. Bei mir ist das schon seit ein paar Jahren so.. leider :/

naja hoffe ich konnte dir trotzdem helfen:)

Dann konnte ich dir mit meiner Antwort auch helfen?! Würde mich freuen, wenn das so ist. :-)

1
@Driggo

Danke für die Info! Ich wurde in meiner vergangenheit zwar nicht gemobbt, aber danke trotzdem :)

0
@erdbeertorteXx

Glaubenssätze sind Glaubenssätze. Es spielt keine Rolle, ob man gemobbt wurde oder nicht. Jeder von uns hat diese negativen Sachen mit auf den Weg bekommen, zu einer Zeit, in der wir uns nicht gegen wehren konnten. Wenn du ein glückliches Leben haben willst, ohne Drama und Abhängigkeit, dann kannst auch du das ändern, jederzeit!

1

Hallo!:)
Bei mir war es auch immer so ähnlich..
Ich habe auch ab einem gewissen Punkt abgeblockt.
Man muss sich einfach drauf einlassen und darf nicht viel darüber nachdenken, auch wenn es schwer ist!
LG chrisliem242

Was möchtest Du wissen?