Niedriger Puls trotz starken Übergewichts

3 Antworten

an sich ist ein lascher puls nichts ungewöhnliches.

mit deiner vorgeschichte jedoch ist das ziemlich beängstigend. die schäden, die durch das rauchen über einen langen zeitraum entstehen, äußern sich ganz oft erst 5 jahre nach dem aufhören. in kombination mit dem alkohol heißt das: du hast lange zeit deinen körper verprügelt.

ich würde mal zum hausarzt gehen, und das herz durchchecken lassen. nur zur sicherheit. und der soll nebenbei einen blick auf die nieren werfen. nur so aus spass.

Sollte ich mit diesen Werten lieber zum Arzt gehen?

Ja, wenn Sie die Sache mit dem Puls so beunruhigt u. Sie etwas Schlimmes befürchten -denn sonst hätten Sie die Frage nicht gestellt- würde ich zum Arzt gehen. Denn wenn es mir gut geht, stelle ich solche Fragen nicht o. verdränge d. Problem aus Angst, es könnte ja was Lebensbedrohliches sein. Es kann sein, dass Ihr Problem eine kardiovaskuläre (den Herzkreislauf betreffend) Ursache hat? Liegen in Ihrer Familie solche Erkrankungen vor?

JA! Allein wegen deinem BMI! Lass dich mal durchchecken.

wieviel wiegst du denn bei einem bmi von 47,8?
hast du andere erkrankungen? diabetes?
hast du dann kreislaufprobleme beim treppensteigen?

0
@Khayelitsha

Also ich muss dazu sagen das ich vor knapp 1 Monat wegen starken Brustschmerzen ins Krankenhaus gekommen bin. Dort habe ich nicht auf Nitrospray reagiert, auch die Blutwerte, das EKG und das Herzecho waren absolut in Ordnung. Die Brustschmerzen sind laut den Ärzten wohl muskulärer Natur (starkes Übergewicht, Rückenprobleme). Den niedrigen Puls habe ich seit etwa 1 Woche. Wenn ich beim Blutdruckmessen bin, sitze ich vorher 10 bis 15 Minuten und bin vollkommen ruhig, entspannt und atme langsam und gleichmässig (Bauchatmung). Dann habe ich meistens einen Puls von ~55. Jetzt gerade vor dem Computer habe ich 68, also eigentlich normal. Vorhin auf der Arbeit hatte ich nach 2 Tassen Kaffee und sitzen am Computer einen Puls von 54.

Zu meiner Person: Ich bin 30 Jahre, 183cm gross und wiege 160 kg. Beim Treppensteigen habe ich keine Atemnot, komme aber schnell aus der Puste, nach etwa 2 bis 3 Etagen, also 40 bis 60 Stufen atme dann immer tief ein und muss eine kurze Pause machen. Ich habe Asthma Bronchiale und Bronchitis (die mittlerweile aber besser geworden ist). Ausserdem bin ich Refluxkrank und leide unter einer Panikstörung. Ansonsten ist nichts bekannt. Ich nehme täglich 40mg Pantopazol ein und nach Bedarf Salbutamol N. Ich habe Rückenprobleme die meist zu Nacken und Rückenschmerzen führen und manchmal in den Brustkorb / Arme ausstrahlen.

Ausserdem fahre ich noch Mountainbike, wenn das Wetter mitspielt bin ich auch gerne mal 20 km mit dem Fahrrad unterwegs (Feld und Waldwege mit leichten Steigungen bei durchschnittlich 20 km/h Tempo, bei guten Wetter etwa 2 bis 3 mal pro Woche).

1
@Skatch

laß mal n belastungs-ekg machen. da erkennt man recht schnell inwiefern die pulsfrequenz sich nicht mehr richtig an die jeweilige belastung adaptiert. im rahmen einer polyneuropathie kann es passieren, dass z.b. die zum herzen laufenden sympathischen (also aktivierenden) nervenfasern nicht mehr richtig funktionieren, was dann zur folge hat, dass das herz zu langsam und weniger stark schlägt und sich eben auch nicht auf stärkere belastungen einstellen kann. kann man jetzt aus deiner schilderung nicht richtig abschätzen, da ja eben dein gewicht und auch noch deine atemwegserkrankung dazukommen.

wenn du zuvor im krankenhaus warst und dort kein erhöhter zuckerwert festgestellt wurde, wäre ein diabetische neuropathie sehr unwahrscheinlich, aber vielleicht könnte der alkoholkonsum die ursache sein.

auf jeden fall solltest du dich vom hausarzt noch mal richtig durchkontrollieren lassen und obendrein mal ne ernährungsberatung machen und unbedingt dein gewicht angehen. der wichtigere parameter um dein kardiovaskuläres risiko abzuschätzen ist nicht der bmi (der ist zwar auch wichtig, und vor allem auch für spätere orthopädische folgeschäden) sondern dein bauchumfang.

viel glück dafür und alles gute.

1

Was möchtest Du wissen?