Niedriger Blutdruck - wie lange bis sich dieser eingependelt hat?

4 Antworten

Guten Morgen, wie lange es noch dauert, kann ich leider nicht beurteilen, ich vermute auch, dass dein Körper durch den bakteriellen Infekt noch geschwächt ist. Ich hatte nach einer Schulteroperation einen Keim in der Schulter und musste ebenfalls Antibiotika nehmen, drei Wochen bin ich auch sehr abgeschlagen mit diesem Schwächegefühl gewesen. Danach ging es mir körperlich wieder besser - nur ab und zu war ich wieder extrem abgeschlagen und erschöpft. (Der Keim war aber schon seit der ersten OP im Juni 2013 in der Schulter) An deiner Stelle würde ich viel Flüssigkeit zu mir nehmen, immer wieder spazieren gehen, ausreichend und gesund essen. Falls es dir in einer Woche noch nicht besser geht - würde ich den Arzt noch einmal aufsuchen. Ich habe nach der Antibiotikaeinnahme noch ein Medikament zur Darmsanierung genommen, es heißt Gastromod und baut die Darmflora wieder auf. Es werden ja bei Antibiotikaeinnahme leider nicht nur die schlechten Bakterien zum Verschwinden gebracht, sondern auch andere wichtige Bakterien, die im Darm besiedelt sind und für unser Immunsystem mitverantwortlich sind. Gute Besserung und liebe Grüße

Jap das kenne ich ! ich bin jetzt 13 und hab vor ka ist schon länger her ... einen zu niedrigen Blutdruck gehabt bei mir war er glaub ich 100/80 oder anders rum mir war schwindlig hatte schon einen Kreislauf Zusammenbruch , mir war übel , hab mich schwach gefühlt usw .. naja du solltest dich aufjeden fall ausruhen mir hat der arzt damals ein Medikament gegeben das hat ganz gut geholfen das musste ich nicht mal so oft nehmen bei mir war es nach 1/2 Wochen alles wieder gut

Bis Du deine Kohlenhydratzufuhr extrem eingeschränkt hast ;)

Was soll ich nun tun (Mandelentzündung mit rückfall)?

Hallo liebe Com,

wie es schon oben steht schlage ich mich nun seit knapp 3 Wochen mit einer eitrigen Mandelentzündung rum. Mir geht es eigendlich relativ gut bis auf die schluckschmerzen und etwas abgeschlagenheit. Nun, ich wurde bisher bei jeder Mandelentzündung die ich hatte krankgeschrieben und ist auch immer weggegangen. Komischerweise jetzt wo ich während der Mandelentzündung in der Schule war(auch antibiotika genommen) hab ich einen rückfall und die Mandelentzündung ist wieder im Gange bzw schon seit 3 wochen im Gange. Mein Arzt meinte das ich zur Schule gehen kann, bin heutemorgen aber schweißdurchnässt aufgewacht und mir gehts nicht sonderlich gut, vorallem das es mein erster Rückfall mit sowas ist und ich komischerweise nicht daheim war um mich auszukurieren. Da ich nicht noch weiter Mandelentzündung haben will(oder vill sogar ausartet) hab ich mich dazu entschlossen zum Arzt zu gehen und eine befreiung des Unterrichts zu Fordern.

Was meint ihr dazu? weis nicht wie der Arzt drauf reagieren wird, will mich aber nicht noch länger mit der Mandelentzündung rumquälen und das Risiko nicht eingehen das da noch mehr kommen kann.

ich bedanke mich schonmal für eure Antworten ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?