Nichtveranlagungsbescheinigung für (behinderte) Studenten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Unklar sind mir die widersprüchlichen Aussagen ("keinerlei Einkünfte" gegenüber "WEIT unter den 8100"). Unterscheide bitte "Steuerpflicht" und "Steuerzahlungspflicht"; das sind unterschiedlich Begriffsinhalte!

Zu versteuerndes Einkommen von € 7664 aufwärts wird besteuert (siehe auch https://www.abgabenrechner.de/ekst/?).

Selbst wenn Du ohne NV-Bescheinigung ab 2009 Abgeltungssteuer von 25 % plus Soli plus Kirchensteuer zahlen mußt, hast Du die ersten € 801 frei (dies entspricht einem mit 4 % p.a. verzinslichen Vermögen von € 20.025) mit einem Freistellungsauftrag für den Sparerpauschbetrag.

Aber die Voraussetzungen für die NV-Bescheinigung kenne ich nun wirklich nicht. Vielleicht findest Du die beim bundesfinanzministerium.de?

Zum Widerspruch: Ich beziehe Landesblindengeld und Blindenhilfe (333 + 252 Euro). Das wird allerdings nicht als Einkommen angerechnet. Selbst wenn ich mein Studium schmeissen würde, um ALGII zu erhalten, würde ich unter € 7664 liegen. Entschuldigung für meine unpräzisen Äußerungen.

Mir ist noch was eingefallen. In meinem Telefonat mit dem Finanzamt, ritt die Dame auf dem "voraussichtlich" herum. Denn es heisst, eine NV-Bescheinigung erhalten "natürliche Personen, bei denen eine Veranlagung zur Einkommensteuer voraussichtlich nicht zu erwarten ist."

Sie meinte, da ich als Student irgendwann arbeite, hätte ich dann genug Geld und müsste ganz normal eine Steuererklärung machen. Dabei wurde weder berücksichtigt, wie lange mein Studium nich geht, und ob ich als fast-Blinder überhaupt Arbeit finde.

"Voraussichtlich" bezieht sich nicht auf irgendwann einmal, sondern maximal auf die nächsten drei Jahre. Denn solange ist eine NV-Bescheinigung gültig.

Und wenn Du innerhalb dieser max. drei Jahre steuerpflichtiges Einkommen erzielen solltest, dann wirst Du entweder Lohn- oder Einkommensteuer zahlen. Ohne Frage oder? Eine etwaige Lohnsteuer wird schon vom betreffenden Arbeitgeber abgezogen und abgeführt.

Stelle einen Antrag und lege notfalls Widerspruch ein.

0

Ich habe beim BMF gesucht unter "Nichtveranlagungsbescheinigung" und gefunden:

Nichtveranlagungsbescheinigung

Eine Nichtveranlagungsbescheinigung erhält auch künftig auf Antrag jede natürliche Person, die aufgrund geringer Einkünfte voraussichtlich keine Einkommensteuer [Glossar] zahlen muss (etwa Rentner und Studenten). Wer bisher die entsprechenden Anträge gestellt hat oder die Voraussetzungen hierfür erstmals erfüllt, kann dies auch zukünftig tun und somit die Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge vermeiden.

Was möchtest Du wissen?