Nichts fesselt mich

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das ist ja schon mal sehr positiv, wie ich finde, das du jetzt schon auf der suche bist, nach dem was dich interessiert :-) ein blick nach vorn!

doch etwas "weg haben" funktioniert selten. besser ist es zu ersetzen. weisst du, besonders bei depressionen ist es wichtig, die messlatte nicht hoch zu hängen. grundsätzlich gilt es, dir selbst gute gefühle zu organisieren, beispielsweise kleine erfolgserlebnisse über die du dich abends auf der bettkante noch freust.

das mit dem sport war schon mal der richtige weg. ideal ist laufen in der natur es muss noch nicht mal am anfang soo viel spass machen, der spass kommt mit der regelmässigkeit. wenn du fast jeden tag eine halbe stunde bis zwei stunden einfach nur unter freiem himmel geradeaus läufst (rhythmisch und langsam) wirst du nach spätestens zwei bis drei wochen eine deutliche verbesserung deines wohlbefindens spüren. wenn der weg zur natur zu kompliziert ist, läufste einfach strassen lang. es muss auch kein joggen in sportsachen sein, einfach so wie du bist rausgehen. mache dir alles so einfach wie möglich ja.

die vielen anderen interessen fesseln seltenst beim nachdenken darüber. meistens wächst ein interesse an einem thema erst während des tuns. denn die seele braucht eine zeit sich damit zu verbinden.

derzeit würde ich versuchen, weniger zu warten und zu überlegen, einfach machen. vielleicht fragst du dich mal ein paar tage nicht selbst, wie es dir geht. das hilft schon mal unglaublich. nur für ein paar tage mal nichts hinterfragen. mach dir einen tagesplan, so wie du ihn magst und dann legste los, richtig nach uhrzeiten. und was du gemacht hast bekommt danach ein smilie :)

tagespläne geben struktur und struktur gibt halt und halt gibt ein geborgenes gefühl :-) bewegung frische luft und struktur lindern depressionen. es gibt also einiges was du machen kannst.

und von mir aus, kannst du hier fragen stellen so oft du möchtest, das hier ist ein freies land :D und "gute frage" genau die richtige plattform dafür ! und alles was dir gut tut, solltest du auch machen.

vllt hast du nur noch nicht die richtige beschäftigung gefunden. ich bin meist auch nur bei gutem wetter motiviert etwas zu machen, aber ne drepression is sowas noch lange nicht. geh halt einfach mal raus und mach nen spaziergang, dann kommt dir vllt ne idee, was du tun kannst

Ich denke mal, dass viele Menschen an Depressionen in heutiger Zeit leiden. Wie sagt man so schön, Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Viele Menschen müssen heute Dinge tun, von denen sie nicht überzeugt sind, sie nicht fesseln... Um diese Unlust zu überwinden, ist es wichtig schöne Dinge zu tun. Also... geh Spazieren, geh auf Reisen, geh Fotografieren... oder such Dir andere Hobbys und Ablenkungen... fang etwas Nützliches mit Deiner Zeit an. Und jeden Tag auch etwas mehr. Dann wird es schon wieder. Versuche zuviel Computer, Chillen und Filme zu vermeiden. Reiss Dich aber auch mal etwas zusammen. Und denk nicht immer gleich so negativ.

Alles was du im Moment fühlst gehört zu deinem Krankheitsbild, deine Gefühlsschwankung und auch die Unlust, hinkommt noch, dass du noch in der Entwicklung bist, dies macht die Sache noch rigider. Vielleicht wäre ein Tagebuch schreiben, Gefühle in Bildern ausdrücken eine Möglichkeit. Was dich später nach deiner Therapie am meisten beeinflussen wird, du lernst, für dich selbst gut zu sorgen. Dir selbst gute Eltern zu sein, manchmal einfach nur zu akzeptieren, dass es jetzt nicht anders geht. Ich habe mal irgendwo gehört, Gerald Hüther hat's gesagt, Langeweile ist dazu da, um der Kreativität Raum zu geben, so oder ähnlich, deswegen versuche eben etwas Neues, fange an zu malen, versuche mal einen simplen Gegenstand mit einem Bleistift auf Papier zu bringen, eine Schere, ein Bleistift, einen Apfel wäre schon mal ein Anfang, der Langeweile und Intressenlosigkeit einen neuen Inhalt geben :)

Och die Leute immer die meinen sie haben Depressionen. Fang dich mal wieder, wenn du rumhängst wie ein Kloss und vor dich hinsäuselst wie langweilig die Welt ist und wie depressiv dich das macht wird das doch nie was.

Frag dich doch mal selbst was du noch erleben willst. Vielleicht hast du Lust zu reisen? Besorgst dir ein Visum für 3 Monate und fährst einfach mal irgendwo hin, wie wärs mit Neuseeland und dann einfach per Rucksack durchs Land? Kann atemberaubend sein und ist sicherlich spannender als zuhause Däumchen zu drehen.

Vielleicht reicht dir auch ein neues Hobby, vielleicht ein neuer Sport und damit auch ein neuer Freundeskreis. Wer weiß. Aber geh raus und erleb was.

Hallo Bromazepam,

eine Depression lähmt den daran Erkrankten. Nichts ist mehr von Belang. Deinem Gehirn fehlen gewisse Botenstoffe, ohne die ändert sich nichts. Das gehört in Fachkundige Hände.

Was Du machen kannst ist, Dich regelmäßig mit Sport auspowern, da wird das Glückshormon Serotonin freigesetzt, das für eine gewisse Zufriedenheit sorgt. Soweit ich informiert bin, wirst Du in diesem Monat in einer Fachklinik aufgenommen. Die sollten Dir dann richtig helfen und Dir eine Perspektive aufzeigen können.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Dir der Sinn des Lebens nicht verschlossen bleibt.

Alles Gute

Du brauchst grossen Erfolg und stetig neue Aufgaben.

Was möchtest Du wissen?