Nichteinhaltung von Umgangsrecht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der andere Elternteil das Umgangsrecht musst du dein Kind herausgeben. Wenn du der Meinung bist dass das Kindeswohl gefährdet ist, musst du dich an das Jugendamt wenden. Die können deine Einwände gegen das Besuchsrecht prüfen. Allerdings musst du das Kind nicht gehen lassen wenn das Kindeswohl akut gefährdet ist, z.B. wenn der Elternteil betrunken ist oder unter drogen steht.

Danke fuer die antwort.... Wenn ich aber trotz Umgangsrecht mein Kind nicht rausgebe weil nur ich weiss das meine ex trinkt und das aber nicht beweisen kann.Das Jugendamt macht nix.Was kann iir da im schlimsten pasiern?

0
@GLOECKCHEN1967

Gern geschehen! Und Danke zurück für das Kompliment. Wünsche dir und deinem Kind viel Glück!

0

vielen dank für den Stern ;))

0

Diese Entscheidungsfreiheit hat man dir bereits per Gerichtsbeschluss genommen.Was du vorhast ist Freiheitsberaubung und Verstoß gegen den Gerichtsbeschluss.Da wird sich sicher ein Richter finden der dir klar macht,dass es so nicht geht.

Es könnte anfangen it Bußgeldern, dann könnte ein Gerichtsvollzieher das Kind rausholen, danach könnten Gefängnisstrafen folgen bei Nichtzahlung der Bußgelder. Es ist so das ihr schon einen Gerichtsbeschluß habt und ein Richter bereits entschieden hat das die Mutter das Kind zum Umgang haben darf, da kannst du gar nix mehr machen. Wenn sie wirklich trinkt, musst du es beweisen...und du musst auch beweisen das sie dann trinkt wenn sie das Kind hat. Wenn sie es nicht hat kann sie saufen soviel sie will, das geht dich nix an. Was du versuchen könntest ist eine Klage gegen den Gerichtsbeschluß, weil sich die Situation verändert hat. Anstatt zu versuchen der Mutter das Kind zu entziehen, könntest du als Vater auch dafür sorgen wenn sie wirklich trinkt, ihr zu helfen um dem Kind so die Mutter zu erhalten, das wäre eine besser Lösung als ein "Krieg"

Herausgabe von Papieren - kann ich für meinen Sohn tätig werden?

Also mein Sohn ist mit 2 Taschen von seiner Freundin ausgezogen nach 5 Jahren Beziehung.. Er hat ihr alles gelassen was soweit er mit angeschafft hat. Das einzige was er möchte ist sein 125 er Kleinkraftrad was noch auf Raten läuft und er gekauft hat -Kaufvertrag läuft auf ihn-aber als Fahrer ist sie eingeschrieben sowie seine Papiere und Zündschlüssel vom Quad was sie nicht heraus gibt trotz aufforderung . Es gibt auch schwirigkeiten beim Umgangsrecht des Kindes. Sie verweigert ihm den Umgang mit allen Ausreden sodas sogar das Jugendamt eingeschaltet werden muß.

Nun meine Frage:
Kann ich für meinen Sohn tätig werden mit Vollmacht von ihm um das einzufordern? Und wem gehört jetzt das 125 er Kleinkraftrad und kann ich Umgangsrecht für Enkeltochter auch einklagen?

...zur Frage

umgangsrecht von alle 2 wochen auf 1 mal im monat?

ich habe eine weile das umgangsrecht auf alle 2 wochen mit dem leblichen vater meines sohnens gelassen. wir wohnen über 400km auseinander und ich habe gemerkt das es meinem jungen nicht gut ging mit dieser situation. nicht, weil er seinen vater nicht sehen will, sondern weil es ihm zu schaffen gemacht hat. die noten sind gefallen, die konzentration in der schule waren total mies. auch schlafen konnte er schlecht. meine frage hierzu: darf ich den umgang mindern auf 1mal im monat? wir teilen und trotz allem immer die ferien, feiertage, geburtstage. mir ist es sehr wichtig, dass meine junge trotz allem ein gutes verhältnis zu seinem dad hat.

Danke

...zur Frage

Kindeswohlgefährdung wann fängt das an?

...zur Frage

kann kindsvater auf umgangsrecht klagen

sohn ist 14 jahre alt -trennung vor 10 jahren. umgang seit 1 jahr null,davor nur 2-3 mal jährlich für 1 tag

nun klage zweck unterhaltes da er gar nicht mehr gezahlt hat,wegen neuwagenkauf.nun droht er meinem sohn das er ihn sehr wohl dazu zwingen kann,ihn zu besuchen ist das richtig?? mein sohn möchte nicht hin und ihn auch nicht mehr sehen.

...zur Frage

Umgangsrecht wieder bekommen trotz Gerichtsbeschluss?

Hallo, bin gerade etwas besorgt. Der Erzeuger von meinem Sohn hat damals per Gerichtsbeschluss das Umgangsrecht verloren, Sorgerecht hatte er noch nie. Es sind damals wirklich schlimme dinge passiert, weshalb er den kleinen nicht sehen durfte und das Gericht so entschieden hat. Jetzt kam, 4 jahre später, Post! Er will das Kind nun sehen... jetzt meine Frage: Gibt es eine Chance für ihn? Also den Umgang zurück zu bekommen? Liebe Grüße!

...zur Frage

Trotz Gerichtlicher Umgangsregelung wird Umgang verweigert

Ein Bekannter von mir hat Sohn 2,5 Jahre. Getrennt lebend, nicht verhairatet, gemeinsames Sorgesrecht und Gerichtlicher über das Umgangsrecht. Da die KM nach der Trennung sich alles mögliche hat einfallen lassen um das Umgangsrecht zu kippen, ist KV zu Gericht und hat gewonnen. Nun hält sich KM aber trozdem nicht daran, weil angeblich Kind nicht zum Vater will. (Neueste Masche) Habe Kind und Vater sehr oft zusammen erlebt und die sind ein Herz und eine Seele. Der kleine fragt nicht ein einziges mal nach seiner Mutter, wenn er beim Vater ist. Was kann man tun um sein Recht zu bekommen. Schon wieder Anwalt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?