Nicht zur Ruhe kommender Hund?

4 Antworten

Sie hechelt nach wenigen Minuten wie eine irre und der Speichel läuft ihr nur so runter.

Das ist purer Stress.

Hattest du sie von Klein auf? Warst du mit ihr in der Welpen- oder Hundeschule? Hast du mit ihr das Rausgehen trainiert?

Der Hund orientiert sich am Herrchen. Wenn du sie in Stresssituationen immer wieder hoch nimmst, verzweifelt beruhigst strahlst du Unsicherheit aus und das überträgt sich auf den Hund. Es gibt im Internet unzählige Ratgeber, auch speziell zu diesem Thema oder du wendest dich gezielt an einen Hundetrainer.

Ja, wir haben sie seit sie 12 Wochen ist. Hochheben kann ich sie nicht, sie ist ein Cane Corso. Dieses Verhalten legt sie seit der 2. Läufigkeit an den Tag. Es ist wirklich schlimm und es tut mir auch in der Seele weh sie so zu sehen.

0

Hallo,

Ich würde mich direkt mal an einen Hundetrainer wenden.

Oft mals macht man, wenn man nicht weiter weiß aber helfen will, schlimme Fehler und somit mehr kaputt wie wenn man sich direkt Hilfe holt.

Recherchieren würde ich eher weniger da dort auch viel Stuss steht.

der richtige Weg wäre zu einem erfahrenen und seriösen Hundetrainer.

viel Erfolg!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde dir auch raten, dich an einen Hundetrainer zu wenden der sich das ganze mal vor Ort ansieht.

Aber wie gestaltest du denn den Spaziergang? Wie ist sie, wenn du losläufst? Auch schon so gestresst? Startet ihr von Zuhause aus oder fahrt ihr erst mit dem Auto irgendwo hin? Wie ist deine eigene Gemütslage, wenn ihr raus geht?

Leine, Halsband lässt sie sich in aller Ruhe anziehen. Wenn wir raus gehen und sie irgendwas hört oder sieht ist es schon vorbei. Ab da fängt es meist an. Auto fahren ist mit ihr momentan überhaupt nicht möglich. Sie fiept, Winselt und versucht aus der Box auszubrechen.

0
@Gurkenstick

Hmm... habt ihr schonmal versucht, sobald sie das erste mal draußen was hört oder sieht und dann gestresst wird einfach mal geduldig zu warten, bis sie das verarbeiten und wieder runterkommen kann? Und erst dann weiter gehen, wenn sie sich wieder beruhigt hat und runtergekommen ist? Bei manchen Hunden hilft das schon, wenn man ihnen einfach Zeit gibt. Mit 1 Jahr ist die Pubertät ja auch in vollem Gange und da fallen Hunde auch gerne mal wieder in eine „Angstphase“ wo alles gruselig erscheint und was sonst noch.

1

vielleicht hat sie zu wenig hundgerechte Beschäftigung, kann nie ohne Leine laufen, sich mal auspowern. Aus der Ferne kann man dies aber nicht beurteilen, was dahinter steckt.

Was möchtest Du wissen?