Nicht zur Ruhe kommen, Depressionen. Hilfe

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du könntest ein Tagebuch schreiben und dort festhalten, was Dir Sorgen macht. Dann kannst Du vielleicht sogar auch dazu schreiben, ob und warum diese Sorgen begründet sind und Dir eine Strategie überlegen, wie Du damit umgehen kannst. Vielleicht müssen diese Gedanken Dir dann nicht mehr im Kopf herumspuken, wenn sie einmal aufgeschrieben sind.

Oder aber Du führst ein kleines "Tagebuch der guten Dinge", wo Du jeden Tag reinschreibst, was Dir Gutes passiert ist. Hattest Du ein Erfolgserlebnis, hat Dir jemand ein Kompliment gemacht? Lauter solche Ereignisse. Dadurch kommst Du von den negativen Gedanken weg und machst Dir positive Dinge bewusst.

Vielleicht klappt das auch nicht sofort, sondern erst, wenn du eine Weile dran bleibst. Und es kann auch sein, dass du ausprobieren musst, was für Dich persönlich am besten funktioniert. Und natürlich ist es wichtig, dass Du eine Therapie machst, aber das weißt Du ja selbst.

Ich wünsch Dir viel Glück und viel Kraft, das alles zu meistern! Alles Gute!

Beast1992 30.11.2011, 03:34

Dankeschön für deine nette Antwort (:

Dein Tipp klingt gar nicht mal so verkehrt. Ich werde es ausprobieren, wenn das ist was mir hilft dann bin ich dir sehr gebunden.

Lg

0

Wahrscheinlich wird das mit dem Einschlafen erst richtig besser, wenn die Ursache, also deine Depression, behandelt wird.

Helfen kann folgendes:

Ein ruhiges Abendritual. Nach dem Abendessen nochmal spazieren gehen (körperliche Bewegung macht müde, außerdem kriegt man so den Kopf frei). Dann kein Computer oder Fernsehen mehr (der helle Bildschirm macht zusätzlich), sondern mit einer Tasse Tee noch ein gutes Buch lesen, ruhige Musik hören oder ähnliches machen. Wenn du dich dann hingelegt hast und auf einmal hellwach, lieber nochmal das Buch zur Hand nehmen, nicht aufstehen und vor den Computer setzen.

Ein regelmäßiger Tagesablauf. Mein Schlafrhythmus kommt bei mir besonders durcheinander, wenn ich viel Freizeit habe, also so lange schlafen kann, wie ich will, und so früh oder spät ins Bett gehen kann, wie ich will. Versuch jeden Morgen zur selben Uhrzeit aufzustehen und dann auch was zu machen. Ich weiß ja nicht, ob du momentan irgendwas machst, wie arbeiten oder so, oder ob du das wegen der Depression nicht mehr schaffst. Diese Uhrzeit auch am Wochenende weitesgehend einhalten. Genauso hilft es, sich anzugewöhnen immer zur selben Uhrzeit ins Bett zu gehen, egal ob man müde ist oder nicht, oder ob man sofort einschlafen kann oder nicht. In der Regel gewöhnt der Körper sich an die Uhrzeit und du wirst automatisch immer zur selben Uhrzeit müde.

Ich hoffe, das hilft dir irgendwie. Ich drück dir die Daumen, dass das bald alles wieder in Ordnung kommt :).

LG das Schaf

Beast1992 30.11.2011, 00:59

Danke dir für deine Antwort.

Nein zurzeit mache ich nichts, weder Schule / Ausbildung noch arbeiten.

Ich kann dies durch meine momentane Situation nicht.

habe 2x versucht meinen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 zu bekommen, doch in den 2 Schulen habe ich mich nicht unter Kontrolle gehabt was Psysische Belatstung angeht, ich wurde gemobbt kam damit nicht fertig und hatte Angst in die Schule zu gehen, lieber verkroch ich mich in mein Loch und wollte nichts mehr von draussen hören.

Dies habe ich heute auch noch, daher möchte ich die Arbeit zurzeit meiden, da dies nicht machbar ist.

Mein Ziel ist es klarer im Kopf zu werden, was Verhaltensweisen angeht...Konflikte aus dem Weg gehen, sowas wie Mobbing halt. Und letzentlich meinen Abschluss nachmachen bis zum Ende, eine Ausbildung anfangen und in der zwischenzeit mich tausendfach bei der Familie bedanken die mich auf die richtige Bahn gebracht hat (Freundins Familie.)

0
dasSchaf2708 30.11.2011, 01:03
@Beast1992

Mit einem Ziel vor Augen bist du doch schonmal auf dem richtigen Weg. :) Ich glaub dran, dass du das alles schaffst. Ich drück dir die Daumen.

0

So wie dir gehts mir eigendlich auch, nur das ich nicht direkt glaube das ich an depressionen erkrankt bin.Das du diese schlafstörungen hast ist ganz normal, das geht mit depressionen hand in hand. Diese schlafstörungen werden wir auch nicht wirklich los, das einzigste was da hilft ist ganz streng disziplinierte zeiten indenen man ins bett geht und wenn man sich nur ein bisschen müde fühlt abends und es zeit zum schlafen ist probiere dann auch zu schlafen. Bei mir wirkt es. Zusätzlich dazu kannst du sport treiben, es soll wohl die stimmung aufhellen, ich merke davon jedoch nur sehr sehr kurzfristig etwas. Sei froh das du eine familie hast die hinter dir steht und eine freundin die für dich da ist.

Beast1992 30.11.2011, 00:52

Danke für deine Antwort. für Sport bin ich die letzte Zeit nicht zu begeistern, ich fühle mich schon eine sehr lange Zeit einfach down. Seit dem das mit den Schulen passiert ist, zu der Zeit hatte ich riesen Zirkus mit meiner Mutter, durch ewige Beleidigungen und das aus mir nie was werden würde.

Dies hat mich Seelisch sehr abgebaut.

0
Hamsterkraft 30.11.2011, 01:09
@Beast1992

Keine ursache, ich weiß das es überwindung kostet in so einer sowieso bocklosen phase etwas zu tun, aber wenn du es schaffst dich jedes mal aufs neue zu überwinden hat es einen leicht positiven effekt auf dich, ich weiß nicht wie stark dieser positive effekt genau sich auf dich auswirken wird, aber etwas dürftest du schon spüren, ganz speziel unmittelbar nach dem training selbst.

0
Beast1992 30.11.2011, 01:11
@Hamsterkraft

Dankeschön. Spätestens wenn ich wieder sagen kann, ich kann so wieder leben, ich kann meine Ziele verfolgen, dann werde ich täglichen Sport machen, habe dies oft schon gelesen das dies das Wohlbefinden hilft und den eigenen Geist.

Danke dir! (:

0

Mh... Ich kenne das Problem... Also ich war deshalb beim Arzt, der hat mir Tabletten verschrieben, die auch nicht abhängig machen :) Ich denke mal bei solchen Sachen ist es wirklich gut mit dem Arzt des Vertraues zu reden! Hoffe dir geht es bald wieder besser

liebe Grüße

Beast1992 30.11.2011, 00:43

Danke für deine Antwort.

Aber eine Lösung zum Schlaf zu kommen habe ich immer noch nicht (:

0

Hallo, wichtig ist es, dass du versuchst vor dem Zubett gehen zu Ruhe zu kommen. Soll heißen, keine Filme im Fernsehen, die dich aufregen und so. Vielleicht möchtest du so etwas wie ein zu Bett geh Riual machen (Tasse Kaba, ein Glas Bier oder Tee trinken, eine kleine Geschichte (was entspannedes Lesen) oder was dir einfach gut tut und Spass macht. Über deinen Tag nachdenken, darüber was dir heute gutes wiederfahren ist. Denke an etwas positives, beschäftige dich nicht so viel mit negativen. Wenn du dann im Bett bist und du über so vieles nachdenken mußt, halte diese Gedanken auf keinen Fall fest, sondern lass sie einfach weiterziehen. Gedanken, über die du noch mehr nachdenkst, halten dich erst recht vom Schlaf ab. Wenn du nach 3 Stunden schlaf aufwachst und gar nicht mehr weiterschlafen kannst, dann steh auf, beschäftige dich mit etwas (aber wieder mit nichts aufregendem). Dann lege dich wieder hin und versuche zu schlafen. Mir hilft es auch, wenn ich mir im stillen vorsage, ich bin ganz Ruhig und dabei langsam und gleichmäßig Atme. Versuche es mal mit autogenem Training (wird von der AOK angeboten). Ach ja, ich persönlich habe auch noch die Erfahrung gemacht, wenn ich nicht schlafen kann und dann wach im Bett liege und mich darüber "aufrege", wird es noch schlimmer :-( Manchmal hilft auch das gute alte Schäfchenzählen :-)

Denke immer positiv, du hast noch deine Zukunft vor dir und jetzt das Glück, dass du in eine Familie bist, die dich so nimmt wie du bist.

Wünsche dir viel Glück!!!!!

Beast1992 30.11.2011, 01:09

Dankeschön für deine liebe Antwort. ((:

Ich habe schon verschiedene Methoden ausprobiert. Allerdings muss ich sagen das mit den Zählen ist nicht so schön, wenn ich Anfange zu zählen, denk ich mir automatisch bis wo ich zähle, wie mans kennt die 100 Schafe.

Dann fange ich an und kann solang bis ich bei 100 bin nicht aufhören. Ich weiß nicht was das ist, aber wenn ich versuch an was anderem zu denken, höre ich im Unterbewusst sein wie ich weiter und weiter zähle. ich weiß nicht was das ist, ob das auch krank ist. Aber ich finde es nicht schön (:

Dazu das mit dem Aufregen das stimmt, damit habe ich auch Erfahrungen gemacht (:

Ähmm...Also... Das beschäftigen fällt mir sehr schwer, sowie an postive Sachen denke, ich weine oft einfach so....Sehr oft für mich, muss ich dazu sagen. Ich kann mich nicht darauf konzentrieren ruhig zu bleiben, dann habe ich das Gefühl das in mir was nicht stimmt und ich gleich am Rad drehe.

Ich kann es alles nicht beschreiben, ich weiß auch nicht woher das kommt. Aber ich habe schwerfällige Probleme. / :

0
M6721 30.11.2011, 01:35
@Beast1992

kannst du dich am zwitschern der Vögel früh am morgen erfreuen? Geh doch mal mit deiner Freundinn im Wald spazieren und achtet darauf wie das Laub der Bäume unter euren Schuhen raschelt und knistert. Beobachte die Natur und versuche dich darüber zu freuen, wenn du einen Schmetterling siehst (geht jetzt halt nicht) erst im Sommer wieder. Freue dich darüber, wenn jetzt im November die Sonne mal durch kommt und scheint. Versuche auch auf die noch so kleinen Dinge zu achten. Wird nicht ganz einfach werden, aber nur eine kleine Freude am Tag, kann die schon ein bisschen glücklicher machen.

Das du weinen mußt ist nicht schlimm, es zeigt doch, dass du ein Mensch bist, der auch Gefühle hat.

Wenn ich das alles so lese, was du geschrieben hast, kann ich daraus gut erkennen, dass du trotz deiner Probleme ein Mensch bist, der auch darüber reden kann und somit nicht alles in sich "hineinfrisst". Denke immer daran, geteiltes Leid ist halbes Leid. Geteilte Freude ist doppelte Freude.

Probiere aus und Versuche, was du machen kannst. Denke auch daran, dass man mit kleinen Schritten das Laufen lernt.

0

Geh am besten zu einem Hausarzt der dir zwar vielleicht nicht direkt behandeln kann, aber weiss, wer dir helfen kann. Du kannst ja auch sagen, dass du deine Verhaltensauffälligkeiten zum jetzigen Zeitpunkt mit der Familie deiner Freundin "behandeln" willst und du nur eine Lösung für den Schlafrhythmus suchst - dann hat das der Arzt zu akzeptieren. :) Cool das du eine Familie gefunden hast, die dich so unterstützt....

Beast1992 30.11.2011, 00:48

Ich war schon beim Psychotherapeuten der mir sagte was mit mir los ist. Und wieviele Stunden dafür in Anspruch genommen werden. Doch keiner weiß wann es losgeht, denn ich bin im Moment der Briefträger der Papiere von a nach b bringen muss, damit ich zu diesem Arzt hin kann, da ich weit und breit niemand anderen gefunden habe.

Aber es geht da noch um die Kosten Erstattung. 20 Stunden und je Stunde sind es 75€ und die kann ich mir nicht leisten (:

0

Beeindruckend. Wenn ich das so lese, könnte es glatt von mir sein... Mir geht's nicht anders. Es ist dringend notwendig, dass du die Therapie durchziehst und dein Leben in den Griff bekommst. Ich weiß, wie beschissen es ist. Keine große Hilfe, ich weiß...aber ich sag dir nur, was das Beste ist. Mach die Therapie, sie wird dir helfen, glaub mir. (:

Beast1992 30.11.2011, 00:45

Danke für deine Antwort.

Ich weiß leider nicht wann sie anfangen wird. Musste die letzten Tage zur AOK zum Hausarzt und zum Psychotherapeuten. Ist eine ewige hin und her Lauferei im Moment. Und wäre froh wenn es losgehen würde.

Aber das mit den Kosten ist noch nicht geklärt, wegen der Erstattung, des sind ungefähr 20Stunden a = 75Euro

0
xShii 30.11.2011, 00:51
@Beast1992

Die Kosten werden eigentlich von der AOK übernommen. Hast du ein ärztliches Gutachten, wo steht, dass du eine Therapie benötigst? Denn das bräuchtest du als eine Art Bescheinigung. Wenn nicht, lass dir vom Hausarzt helfen, dass er dir einen Termin beim Ärztlichen und/oder beim Psychologischen Dienst klar macht. (: So ein Gutachten ist auch für spätere Zeiten wichtig.

0
Beast1992 30.11.2011, 00:55
@xShii

Dies habe ich heute geklärt, habe Papiere hier worin bestätigt wird vom Hausarzt sowohl auch vom Psychotherapeuten das ich Hilfe brauche, inkl. Diagnose,

Bzw. eine Überweisung habe ich bekommen vom Hausarzt. die Diagnose nicht die geht auch im Moment von A nach B.

Aber am Donnerstag werde ich nochmal zur AOK gehen mit sämtlichen Unterlagen und dann heißt es hoffen und beten das es so klappt (: Und endlich losgeht

0

Du solltest dich in erster Linie wahnsinnig freuen, daß es noch so gute Menschen wie deine neue Familie gibt.

Beast1992 30.11.2011, 00:49

Das bin ich, dies schätze ich auch sehr. Das ich dieses Glück habe.

Danke dir.

0
laberhannes 30.11.2011, 02:08
@Beast1992

was ich damit meine ist:

das gefühl sollte deine anderen, negativen gefühle stark überlagern.

was du auch mal versuchen solltest ist meditation.

0

Dann wirst du ja diese Jahr noch 19 !

Alles gute

Beast1992 30.11.2011, 00:40

Richtig. Heiligabend um genau zu sein. Dankeschön (:

0
Maynard90 30.11.2011, 00:43
@Beast1992

BIst du glücklich weil du Heiligabend im Mittelpunkt stehst oder ärgerst du dich weile nur einmal im Jahr Geschenke gibt? Mein Onkel hat ebenfalls an Weihnachten Geburtstag und ist nicht happy

0
Beast1992 30.11.2011, 00:46
@Maynard90

Wenn ich ehrlich bin, ich bin weder happy noch unhappy (:

Ich kenne das halt nur so, ich weiß nicht wie es ist 2 mal Geschenke zu bekommen, aber es geht mir eher um die Gemeinsamkeit als um die Geschenke.

Lg (:

0
Maynard90 30.11.2011, 00:53
@Beast1992

Da du mir nun soviel Aufmerksamkeit geschenkt hast, habe ich mir doch mal deinen text durchgelesen und die antworten. Und ich kann nur den andern beipflichten, zieh die Therapie durch, ich arbeite in einer ähnlichen Klinik und ich muss sagen das hilft wirklich. Hör deinen Therapeuten zu und nimm dir wirklich zu Herzen was sie sagen.ich wünsche dir alles gute !

0
Beast1992 30.11.2011, 01:00
@Maynard90

Vielen Dank für deine Antwort (:

Ich werde es mir zu Herzen nehmen. Nur wann es losgeht, steht leider noch nicht fest, da noch Sachen vorliegen die noch geklärt werden müssen, hinsichtlich Theraoeut und Aok.

DankeschöN!

0

Was möchtest Du wissen?