Nicht zuletzt auf Hitlers Erfahrungen im 1. WK wurden im 2. WK keine Bio, Chem. oder Gaswaffen eingesetzt. Hätte er auch beim bekannten Kriegsverlauf keine....?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also bereits im 1. Weltkrieg zeigte sich, daß Gaswaffen nicht so effektiv waren wie gedacht.

Hitler glaubte wohl eher an so etwas wie die Luftwaffe, U-Boote und Panzer. Dazu kamen noch Gigantismus-Pläne, wie z. B. die Maus (übergroßer Panzer) und das Dora Gerät (übergrößes Eisenbahngeschütz).

Und was die Atombombe angeht - warum hätte er sie nicht einsetzen sollen? Er hätte damit doch 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen können. Den Feind besiegen und dabei noch möglichst viele Menschen (vor allem Juden) umbringen können.

Und Goebbels hat ja auch den "Totalen Krieg" ausgerufen:

Wollt ihr den totalen Krieg? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?“

Was könnte radikaler sein, als die Atombombe?

Außerdem gab es damals ja keine Erfahrungswerte, über die Atombombe.

Und vor allem: die "Effektivität" der Atombombe. Man braucht 1
Bomber mit Crew (vielleicht so 4-5 Mann) und 1 Atombombe und kann damit
Hunderttausend Menschen töten ...

Gerade nach hohen Verlusten wie in Stalingrad wäre eine Atombombe doch die Rettung für Hitler gewesen. Mit wenig Personaleinsatz möglichst viel Schaden beim Gegner verursachen ...

Deine These ist falsch und Unsinn. Ganz sicher nicht das Mythos von Hitlers kurzzeitige Erblindung durch Giftgas führten dazu, dass es nicht eingesetzt wurde.

Der Gaskrieg im 1. WK war der Situation geschuldet, es war ein Stellungskrieg, der Frontverlauf änderte sich über Jahre nur ein paar hundert Meter, in Giftgas sah man die Chance, den Stellungskrieg zu beenden. Der 2. WK war aber eben kein Stellungskrieg, der Frontverlauf war ständig in Bewegung, es bestand somit kein Bedarf es einzusetzen.

Zudem war die Schutzausrüstung deutlich besser als im 1. WK, es gab die "Volks-Gasmaske", die an die Zivilbevölkerung verteilt wurde. Selbst eine Art Haube mit Blasebalg und Filter für Baby gab es.

Auf allen Seiten gab es große Mengen von chemischen Waffen, nur man wusste auch, dass der Einsatz dann auch auf die Zivilbevölkerung stattfinden würde, mit Flugzeuge konnte man das Giftgas weit ins Feindesland bringen.

Außerdem stimmt die These nicht, denn Mio von Menschen wurden ja von den Nazis vergast. Da hatte Hitler aber wohl seine Erfahrungen mit Giftgas vergessen.

PS: Die Japaner setzen in ihren Kämpfen übrigens oftmals B und C Waffen ein.

Er hat mit Hochdruck daran arbeiten lassen und hätte sie auch benutzt. 

Was möchtest Du wissen?