Nicht zufrieden , ich bereue einiges?

2 Antworten

Ich weiß, dass es die Möglichkeit gibt, über die Ausbildung zum Altenpflegehelfer bei entsprechendem Abschluß noch das letzte Jahr zum Altenpfleger ranzuhängen. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch beim Krankenpfleger möglich ist. Erkundige dich bei der nächstgelegenen Alten- oder Krankenpflegeschule nach den Möglichkeiten, die du hast. Beim Pflegehelfer /Hauptschulabschluss reicht) sprechen wir von einer zweijährigen Ausbildung, ich meine nicht den kleinen Pflegehelferschein, den du nach wenigen Wochen in der Tasche hast. Außerdem solltest du dich beim Jobcenter erkundigen, ob sie die Ausbildungskosten für den Pflegehelfer übernehmen würden. Eventuell hast du auch die Möglichkeit, über einen Förderungstopf deines Bundeslandes gefördert zu werden. Das Problem ist nämlich, dass du Schulgeld zahlen musst. Wenn du durch das Jobcenter oder das Land gefördert werden kannst, entfällt das. Versuch es einfach. Wenn du die Möglichkeit hast, die Ausbildung zu machen, dann such dir einen Praktikumsplatz, mach das Praktikum, das für die Ausbildung obligatorisch ist , such dir einen Ausbildungsträger und steig ein in deinen Traumjob. Ich wünsche dir alles alles Gute. Es ist dein Leben und du musst das beste draus machen. Und dazu gehört auch, dass du mit deinem Beruf zufrieden bist.

Du kannst nebenbei eine Stelle suchen die dich mehr anspricht, oder eine Umschulung/Abendkurs (neben der Arbeit) absolvieren.

Was möchtest Du wissen?