Nicht zu viel Obst, lieber mehr Gemüse?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zu viel Obst ist ungesund


Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag – aber davon nur eine Handvoll als Obst

Heute wissen die Experten, dass der im Obst enthaltene Fruchtzucker bei Weitem nicht soharmlos ist, wie früher angenommen. Er verschlimmert Zahnkaries deutlich, fördert eine Fettleber und steigert die Blutfette, besonders die Triglyceride. Zudem sättigt er nicht, fördert somit das Übergewicht und sogar die Harnsäurewerte können durch übermäßigen Fruchtzuckerverzehr ansteigen. „Der erhöhte Konsum von Fruchtzucker kann alle Facetten des metabolischen Syndroms bis hin zu Übergewicht und Diabetes begünstigen.

http://www.bdsn.de/fileadmin/user\_upload/PDF\_Presse/20\_Februar\_2013\_Zu\_viel\_Obst\_ist\_ungesund.pdf


Der „heilige Gral“ gesunder Ernährung ist voll mit Gurken, Tomaten,
Äpfeln und Orangen. Die These lautet: Je mehr Pflanzenkost, desto
gesünder. Am besten, wer kennt die gleichnamige Kampagne nicht, sollte
man fünfmal am Tag Obst und Gemüse essen. Jedoch gibt es weder einen
Beweis, dass der Genuss von viel Rot-, Gelb- oder Grünzeug gesund ist, noch existiert ein Nachweis, dass fünf Gemüseportionen am Tag die
Gesundheit der Bürger fördern.
Fragt man bei der Deutschen Gesellschaft
für Ernährung (DGE) oder dem für die Fünfer-Kampagne verantwortlichen
Büro nach einem Nutzennachweis, so herrscht: Schweigen im Walde.


Richtig absurd wird diese Ernährungsempfehlung, wenn man tiefer in
die Historie einsteigt: „5 am Tag“ wurde in Deutschland vor etwa 14
Jahren initiiert, um Krebs vorzubeugen. Damals war man der Meinung, viel
Obst und Gemüse schütze vor Tumoren. Diese These basierte wie stets auf
Beobachtungsstudien (siehe am Textende „Grundlage der Forschung“), es
war also nicht mehr als eine vage Vermutung.


http://www.brandeins.de/archiv/2014/alternativen/ernaehrungsmythen-vegan-vegetarisch-fleisch-zucker-gut-und-boese/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
04.03.2016, 13:20

Kannst du dir auch eine obst- und gemüsefreie gesunde Ernährung vorstellen? Und das noch ohne Nahrungsergänzungsmittel und ohne safthaltige Getränke?

Woher bekommt man dann genügend Vitamin C, Folsäure, Magnesium und andere essentielle Nahrungsbestandteile?

0

Nein da ist nichts Kritisches dran wenn du 3x pro Tag Obst isst, also 3 Portionen. Hauptsache du ernährst dich nicht hauptsächlich davon, sondern du isst nach wie vor einfach ausgewogen und gesund.

Ich z.B. esse so gut wie nie Obst, meine Blutwerte sind alle ok und ich lebe noch ;) Dafür liebe ich Gemüse in allen Varianten und esse davon mind. 3 Portionen (eher mehr) pro Tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frisches Obst kann kein Fehler sein, das wäre mir neu. Dann hätte mein Mann schon längst ein Problem, der isst jeden Tag eine Schüssel Obstsalat und das schon seit über 1/2 Jahr.

Gemüse ist nur dann noch gesund, wenn das schonend gegart wird. Die meisten Menschen kochen ihr Gemüse so lange, dass da gar keine wertvollen Inhaltsstoffe mehr drin sind.

Gemüse aus Kantinenessen kann man sowieso vergessen, die kochen nicht unter dem Gesichtspunkt "Gesundheit". lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
04.03.2016, 07:45

Nach einem halben Jahr treten vielleicht auch noch keine klinischen Symptome einer Fructose-Überdosis zu Tage.  Wie groß ist denn die Obstsalat-Portion (wieviel Gramm, welche Obstsorten)?

0

Das hat doch nix mit festen Vorgaben zu tun. Jeden Tag drei mal Obst ist genauso gut wie 2 mal Obst. Wichtig Ist doch eine Abwechslungsreiche und ausreichende Ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Aber ißt man den ganzen Tag nur Obst , oder trinkt viel Fruchtsaft, kann es mit der Fructose kritisch sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
04.03.2016, 08:04

Danke, aber das wusste ich bereits.

0

eine gute mischung von allem ist für eine gesunde ernährung notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
04.03.2016, 07:38

Notwendig ist nicht unbedingt eine Mischung von allem. Auch eine obstfreie Ernährung kann durchaus gesund sein, wenn man denn genug Vitamin C-reiches Gemüse (Paprika, Brokkoli u.a.) zu sich nimmt.

0

Obst ist sehr zuckerhaltig, deshalb wird eher Gemüse empfohlen.

Wenn du einen sehr starren Plan einzuhalten hast, würde ich bei den Kohlehydraten irgendwo was einsparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
04.03.2016, 07:35

Obst enthält, verglichen mit Frühstückscerealien wie "Smacks" und mit Schokoriegeln, nicht sehr viel Zucker, sondern ganz grob "nur"ca. 10 %. Das sind bei 400 g Obst am Tag dann vielleicht 40 g Zucker.

Die von der WHO empfohlene Obergrenze für die tägliche Zuckeraufnahme beträgt ca. 50 - 60 g. Wenn man dann keinen offenen oder versteckten Zucker in Form von Süßigkeiten, Pudding oder Ketchup zu sich nimmt, könnten 3 Portionen Obst am Tag durchaus noch akzeptabel sein.

0

Was möchtest Du wissen?