Nicht wissen, wie man leben soll. Welche Lebensweise?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Frage stelle ich mir auch immer (dabei wurde ich gemobbt in). Eins weiß ich genau, solange andere leiden werde ich im Leben niemals so glücklich sein wie im Paradies. Wenn du dir Kopf machst um die anderen dann helfe ihnen wie du es nur kannst. Du kannst nicht die ganze Welt retten. Das kann nur Gott. Und er wird sich erst richtig einmischen wenn wir alle erst einmal Tod sind. Von daher, mach dir kein Kopf und bete für dich und für die anderen, wenn du gläubig bist :) Übrigens, ich habe fast Tränen bekommen als ich deine Frage und die Beschreibung las. Denn genau so wie du denke ich auch. Trotzdem schalte ich jetzt mein Kopf ab und versuche kein Mitleid mehr zu haben. Weil das meine Psyche beeinträchtigt. Ich hab gelernt dass man nur helfen kann wenn man es auch wirklich sieht, nicht hört. Auf keinen Fall sollst du dir die Schuld geben für das was du machst zum Beispiel: kaufen oder dabei lachen. Schuld ist der, der wirklich Geld hat und es nicht mit den anderen absichtlich teilt. Mach dir deine Zukunft nicht kaputt, es bringt nichts Mitleid zu haben für das was du nichts dafür kannst. Du hast bestimmt auch Probleme und wenn nicht jetzt dann später. Klar sollst du jetzt nicht sagen, Ich hab eigene Probleme und will jetzt nicht noch an andere Probleme denken. Das ist ein falscher und ungesunder Gedanke. Man soll einfach gleichzeitig Spaß haben können und gleichzeitig auch mal an die anderen denken. Für die im Krieg können wir momentan garnichts tun und helfen. Das machen schon die Soldaten. Wir können nur beten für sie. Denken allein reicht nicht aus, man muss auch handeln können.

DragonBallZet 02.09.2015, 12:57

Schöne Antwort, danke! :)

0

Man nennt das "Kognitive Dissonanz": der Mensch kann unangenehme Dinge obwohl er es besser weiß ausblenden, verdrängen und sogar gegen seine Überzeugungen handeln – dieser psychische Mechanismus schützt einen vor Depressionen. Wenn einem das zu lau ist: einmal Zeitung lesen und die schlechte Laune ist wieder da!

Sei froh, dass Du keine Depression hast und die Fähigkeit, Dir einen schönen Tag zu machen ohne an all das Elend zu denken. Du kannst bewusst entscheiden wie groß der Teil deines Lebens ausfällt, an dem Du dich mit dem schlechten auf der Welt beschäftigst. Wenn Du nicht hin und wieder mal abschalten kannst, wird Dir in diesen Momenten die Kraft fehlen.

Ich weiß nicht wie gläubisch du bist, oder ob du überhaupt gläubisch bist, aber man sagt ja immer "Gott ist groß". Auf dieser Welt gibt es keine Gerechtigkeit, wie du es auch verdeutlichst "wenn es auf der anderen Seite doch Krieg , Hass etc. gibt."In allen monotheistischen Religionen werden wir nach unserem Tod, zur Rechenschaft gezogen. Jede einzelne Tat, sei sie gut oder schlecht. Am Ende bekommt jeder dass, was er verdient. Deshalb darfst du nicht deine Zeit damit verschwenden, dir selbst ständig die Frage zu stellen "Ich verstehe meist nicht, wie Menschen glücklich und fröhlich leben können", nutze deine Zeit. Wenn du wirklich etwas unternehmen willst gegen Hass, Krieg und Leiden dann sei aktiv! Es kann ja schon mit einer kleinen Spende anfangen, alte Kleidung in Heimen verteilen, sozial engagieren : Natur pflegen, mit Kindern spielen... es gibt 1000 Möglichkeiten! Und glaub mir wenn du siehst dass ein Kind deinetwegen lächelt, vergisst du zumindest einen Moment lang das Elend auf dieser Welt. Wir sind es, die den Planeten zerstören, aber auch wir sind es, die alles retten können. Manchmal muss man im Leben auch egoistisch sein, und an sich denken, aber man sollte seine Grenzen kennen, also sei immer hilfsbereit! Es gibt bei uns ein Sprichwort : Halte deine Handfläche nicht ganz offen (also flach) dass jeder etwas davon nehmen kann, aber balle sie auch nicht zu einer Faust so dass niemand etwas nehmen kann (Sinngemäß :D ). 

P.S. Allein schon dass du dir Gedanken über solche Menschen machst, zeigt doch dass du sie nicht hintergehst... Dieses fröhliche Leben wovon in der Werbung tagtäglich etwas ausgestrahlt wird, existiert nicht :) , jeder von uns hat seine Höhen und Tiefen! Sag mir bloß nicht dass du dich im Leben nicht auch mal freust, wie z.B. gesund zu sein , einen Dach über den Kopf, sauberes Wasser...

Ich hoffe ich konnte dir helfen, auch wenn ich etwas abgewichen bin :D

DragonBallZet 02.09.2015, 03:31

Ja ich glaube an Gott :) aber Gott hat mit der Welt, wie sie jetzt ist, nichts zu tun, weil er diese Verantwortung uns Menschen in die Hand gelegt hat. Und der Spruch mit der Hand ist schön :) Sich in verschiedenen Teilen sozial zu engagieren ist natürlich top, noch besser, wenn es jeder 2. machen würde..

0
DragonBallZet 02.09.2015, 03:33

Die Menschen leben in ihrem Hier und Jetzt und denken gar nicht daran, wie es den anderen geht. Menschen sind Egoisten! :( (die Mehrheit)

1
Miinosch 02.09.2015, 03:40
@DragonBallZet

Meine Mutter sagt immer die guten Menschen gehen immer viel zu früh... Wir pflücken auch immer die schönsten Blumen von der Wiese zu erst :D. Also ich glaube daran dass alles von Gott geplant ist, genau so wie es ist, einfach alles, und wie wir hier leben all diese Hindernisse, das ist für uns Menschen eine Prüfung (meiner Meinung nach). Gott sieht alles , wir können nichts verstecken :D Nicht mal Gedanken oder Blicke... Wie dankbar wir Gott gegenüber sind können wir nicht durch unseren Mund beziehungsweise durch Worte zeigen, es sind Taten. Mit unserem Verhalten und Handeln können wir etwas bewirken, sei es auch anfangs nur Meditation... Nicht alle Menschen sind Egoisten :D, und es gibt auch sehr viele Menschen die genau so wie du denken, du guckst nur in die falschen Ecken:)

0

Ich weiss was du meinst mir geht es sehr ähnlich.. Habe gestern sogar hier auch eine Frage gestellt. Ich kann dir leider kein Tipp geben aber es ist gut das man nicht ganz allein mit diesen fragen ist.. Ich hoffe dir wird es aber besser gehen.

Diese Menschen leiden dafür das wir es gut haben. Tatsache.

Das heißt also, sie leiden damit es dir hier gut geht und du nutzt es nicht aus. Heißt also du lässt sie umsonst leiden, weil du es trotzdem nicht schaffst einfach mal das Leben zu genießen. Schon mies.

DragonBallZet 02.09.2015, 03:10

Wozu leiden die denn für mich? Sie werden aus ihren eigenen Ländern vertrieben (ihnen bleibt mehr oder weniger keine Wahl) und landen als Flüchtlinge bei uns! Hier leidet jeder für sich und nicht für andere!

0
TorbenCordes 02.09.2015, 03:13
@DragonBallZet

Habe das nicht auf Krisengebiete bezogen. Krisen Enden - eingreifen bringt nichts. Schlimm ist es in den Ländern die für uns ihr Leben in irgendwelchen Fabriken aufs Spiel setzen o.ä. nur damit wir billigen Kram kaufen können und diesen Wohlstand leben.
Andererseits würden wir, wenn wir in Krisen eingreifen ebenfalls davon betroffen werden durch Angriffe o.ä. und somit auch leiden. Nicht eingreifen und diese Menschen leiden zu lassen, ermöglicht es, dass wir davon nicht betroffen sind und entspannen können.

0
DragonBallZet 02.09.2015, 03:15

Kurz gesagt: Die Welt ist unfair und sche***.

0

Was möchtest Du wissen?