Nicht verliebt, Zweifel, aber liebe ihn dennoch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt meiner Meinung nach zwei verschiedene Zustände: Schwärmerei und Liebe.

Schwärmerei ist, wenn einem "die Sicherung durchbrennt" und man nur noch den anderen sieht, ihn ganz für sich haben will und an nichts anderes mehr denken kann. Das führt oft zu kurzen Beziehungen, weil man dabei auch die Schwächen des anderen völlig übersieht. Es ist eher Glückssache, wenn sich so die richtigen Partner finden. Schwärmerei ist hormongesteuert und dient vielleicht der schnellen Reproduktion, aber nicht dazu, einen Partner für's Leben zu finden.

Liebe dagegen ist etwas anderes, das passiert nicht so offensichtlich und übertrieben. Hier sind weniger Hormone im Spiel, sondern Bindungen auf einer ganz anderen Ebene. Man übersieht die Schwächen des anderen nicht, man toleriert oder respektiert sie. Die Bindung ist tiefer und stärker, aber da Hormonflash fehlt, zweifelt man oft, ob es der Richtige ist. Daß er es ist, merkt man oft daran, wie sehr man leidet, wenn er nicht da ist. Das sind dann meist die richtigen Partner für eine längere Beziehung. :)

Bei mir war das übrigens ganz genauso und wir sind jetzt schon über 20 Jahre glücklich verheiratet. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lasersammii
03.02.2017, 21:03

Ja dss sehe ich genauso, ich nenne halt die Schwärmerei verliebt sein, und das 'richtige, festere' dann Liebe.

Ich war nur verwirrrt, da ich dieses 'Symptom' vorher noch nie wirklich erlebt habe.

Vielen Dank dir für deine Meinung! :)

0
Kommentar von lasersammii
03.02.2017, 21:55

Achja und auch an dich noch einmal die Frage: War er denn verliebt, oder ging es ihm genauso wie dir? 

0

Hm, kenne ich. Wirklich verliebt war ich in meinen Mann nie, nur während meiner Schwangerschaft, aber das schiebe ich nachwievor auf die Hormone.

Es ging auch zehn Jahre ziemlich gut, ohne Verliebtheit oder extreme Liebe, sondern er war einfach nur so ein Typ, wie du ihn beschrieben hast... Allerdings bin ich mittlerweile emotional sehr weit von ihm weggedriftet, da er weder seinem Kind, noch mir gegenüber, eine gewisse Verantwortung zeigen will oder kann. Ich muss ihn zu nahezu allem Wichtigen (gemeinsame Wohnung, Ehe, etc.) treiben, da er so etwas von sich aus nicht macht, weil er zu viel Angst hat, dass er abgelehnt wird... Diese Selbstzweifel und die unendliche Bequemlichkeit verleiden ihn mir, da ich nicht weiter weiß und auch keine Energie mehr in diese doch sehr kräfteraubende Beziehung stecken will. Im elften Jahr (erstes Ehejahr) ist es also gescheitert. Vielleicht hätten wir nicht heiraten sollen.

Egal, ich bin abgedriftet. Rede mit ihm, sei offen zu ihm und falls es was wird, versuch es mit ihm. Versteif dich nicht auf diese Schmetterlinge im Bauch, denn das verfliegt ganz schnell wieder...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lasersammii
03.02.2017, 21:06

Hm, ist die Frage ob die Trennung/ sein Verhalten daran liegt, oder an etwas anderem.

Ich denke mit eigentlich auch, es geht auch gut ohne Schmetterlinge, eigentlich ist es vermutlich noch besser, da ich ja selbst ohne diese 'rosarote Brille' noch mein Leben mit ihm verbringen möchte.

Vielen Dank für deinen Beitrag, ich hätte noch eine Frage: War er denn verliebt? 

Denn 'meiner' ist - in Gegensatz zu mir- ziemlich verliebt.

0

Wenn es so wäre, würdest du dir nicht so viele Gedanken machen. Wenn er schlau ist, wird er sich nicht darauf einlassen, auf so ein hin und er. Du scheinst nicht wirklich zu wissen, was du willst. Du solltest deine Gedanken sortieren und dir erst jemanden suchen, wenn du dich darauf einlassen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lasersammii
03.02.2017, 22:00

Ja das denke ich einerseits auch. Wenn es 100% passen würde, müsste ich mir ja eigentlich nicht so viele Gendanken machen, oder (?).

Naja, er wollte ja auch eine Entscheidung und ich hatte es beendet, weil ich ihm das hin und her einfach nicht antun will, nur jetzt ist es halt erstmal sehr schmerzhaft für beide Seiten.

Aber vielleicht war es besser so... Ich weiß es nicht. (Ich weiß ich wirke wie eine sehr unsichere Person, wan in allen anderen Fällen nicht wirklich zutrifft. Aber irgendwie ist es gerade in diesem Fall leider so.)

Danke dir für deine Meinung! :)

0

Ist natürlich schwer dir zu helfen, aber ich denke eventuell das du ihn nicht wirklich liebst sondern eher so als besten Freund siehst? Glaub mir, selbst wenn es nicht funktionieren sollte, du wirst schon noch den richtigen finden.

Du hast übrigens vergessen das Bild anzuhängen :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lasersammii
03.02.2017, 20:46

Ja das ist ja das 'komische', ich sehe ihn eigentlich als mehr als nur einen Freund, ich möchte eigentlich den Rest des Lebens mit ihm verbringen. Wenn da nicht diese 'Zweifel' wären.

Oh ups, das Bild hat sich vermutlich gelöscht als ich einen neuen Titel der Frage eingeben musste.

Naja, war sowieso nichts großartiges wichtiges mehr.;D

0

Aber ich sehe kein Bild .. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexderschwabe
03.02.2017, 10:58

Witziger Weise bin ich genau in der Position deines Freundes gerade. Aber bei mir läuft das bisher ziemlich gut. Sie kann es bisher auch nicht, habe ihr schon meine Liebe zugesprochen. Entweder es klappt oder eben nicht.. Er wusste ja auf was er sich einlässt und dass es vielleicht in die Hose geht. Zumindest werde ich das so sehen, wenn ich in ein Paar Wochen meine "Klarheit" bekomme. :-)

0

Was möchtest Du wissen?