Nicht süchtig vom Rauchen? MEINE ERFAHRUNG NORMAL?

9 Antworten

Also, das ist jetzt nicht so abwertend gemeint wie es vielleicht klingt, aber allein schon auf den Gedanken zu kommen, man koennte von zwei Zigaretten im abstand von mehr als einem Jahr suechtig werden zeugt von aehnlich hoher Naivitaet wie zum Beispiel mit 15 noch an den Weihnachtsmann zu glauben. 

Sorry fuer die harten Worte, aber bilde dich doch einfach mal selbst und glaub nicht immer was dir die Drogenpraevention an der Schule, oder deine Eltern oder wer auch immer dir so einen Unsinn in den Kopf gesetzt hat erzaehlt, das meiste ist naemlich "zu deinem eigenen Schutz" enorm uebertrieben oder schlicht gelogen.

Zur Aufklaerung: 

Nach korrekter "offizieller Definition" in Deutschland giltst du als Raucher sobald du regelmaessig innerhalb von 24 Stunden 3 oder mehr zigaretten rauchst. Aber eine Faustregel, die sich bei mir und in meinem Freundeskreis immer wieder bestaetigt hat, ist: wenn du beim rausgehen ein eigenes Paeckchen und ein feuerzeug in der tasche hast bist du ein raucher.

Und Raucher sein muss nichtmal heissen dass du abhaengig bist. 

Abhaengig bist du eigentlich sobald du háufiger das spontane und starke Beduerfnis bekommsts eine zu rauchen und es nicht von allein wieder weggeht. Ausserdem kann jemand, der nicht abhaengig ist, von heut auf morgen aufhoeren bzw fuer einen laengeren Zeitraum "aufhoeren". Diese Faustregel fuer Sucht gilt uebrigens nicht nur fuer Tabak, sondern fuer alle Rauschmittel mit Suchtpotential (was uebrigens alles von kaffee und red bull ueber alkohol und cannabis bis hin zu crocodile und heroin ist).

Es gibt uebrigens tatsaechlich Rauschmittel von denen man sofort suechtig werden kann (aber auch nicht muss!) , das ist immer abhaengig vom individuellen Suchtpotential, das hauptsaechlich von Selbstkontrolle und "mentaler Staerke"(diese ist zum Beispiel an der Widerstandsfaehigkeit gegen Gruppenzwang gut sichtbar), aber auch von scheinbar irrelevanten Faktoren wie koerpergewicht oder "schwerer Kindheit" abhaengt. Diese Rauschmittel, die mit hoher wahrscheinlichkeit sofort abhaengig machen, sind ziemlich selten, mir fallen da nur crocodile und heroin ein, vielleicht auch cocain,wenn es sehr rein ist.

Ausserdem musst du noch zwischen koerperlicher und psychischer Abhaengigkeit unterscheiden, aber das kannst du ja selbst googlen ;)

Kurz zusammengefasst: lass dich nicht bevormunden, bilde dich selbst.

Gelegenheitsraucher :D

Aber jeder Mensch ist anders und hat ein anderes Suchtverhalten. Ich bin mir sicher, dass viele Süchtige mit dir tauschen würden. (außerdem hast du keine tiefen Lungenzüge gemacht - also auch ein unterschied)

Aber wenn du so selten rauchst, kannst es gleich bleiben lassen - total unnötig für deinen Körper

Zigaretten machen auch nicht beim ersten Zug süchtig ... zudem ist es ein Unterschied ob du die Puffst oder auf Lunge ziehst.

Ich z.B. war auch nie ein richtiger Raucher .... rauche vllt mal eine wenn ich feiern gehe und selbst da nur ganz selten, mir wird davon eher schlecht ... 

Was möchtest Du wissen?