Nicht ohne Sinn! Kann Rauchen nicht auch lebensverlängernd sein unter bestimmten Voraussetzungen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo dfllothar,

puh, ich muss mich leider den meisten Beiträgen hier anschließen. In den letzten Jahren/Jahrzehnten gab es so viel Forschung auf diesem Gebiet, dass man mittlererweise alle möglichen pathologischen Veränderungen, welche mit Rauchen in Korrelation stehen festgestellt. Ich studiere gerade Medizin und es ist wirklich sehr sehr viel, was sich da anhäuft, quasi bei gefühlt jeder neuen Struktur, die wir lernen, lernen wir auch "steht im Verdacht durch Nikotin in dieser und dieser Weise inhibiert zu werden". 

Allerdings ist es heute auch so, dass es auch (in Anbetracht der im Verdacht stehenden und belegten negativen Auswirkungen eher wenige) einige Vorteile geben soll, so untersucht man z.b. gerade eventuell positive Auswirkungen auf chronische Entzündungen in Margen-Darm-Trakt und Ösophagus (ist jedoch noch nicht gesichert).

Jedoch ist es im Schnitt eher schädlich und deswegen muss ich auch leider sagen, dass es durchaus förderlich sein kann, dass sich eine Anti-Raucherhaltung in die Gesellschaft etabliert. An deinem Profil sehe ich, dass du schon ein etwas reiferer Baugang bist, ich denke damals wusste man es einfach nicht, nur heute weiß man es und gerade die jüngeren Generationen sollten bereits gut darüber aufgeklärt werden und vielleicht einem Anti-rauch-Trend folgen.

Trotzdem gute Frage, eine objektive Abwägung von jemandem, der sich wirklich intensiv damit beschäftigt und auch zu allem Studien und Forschungsstand nennen kann wäre vielleicht mal interessant.

Gruß

Tetarded

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tetarded 02.11.2016, 22:36

dankeschoen für den Stern! :)

0

Na ja, ich seh´s schon, bekomme nur Antworten von streitbaren Nichtrauchern.

Ich geh mittlerweile auf die 80 zu, bin noch völlig gesund, obwohl ich schon seit 50 Jahren Zigaretten rauche, hauptsächlich beruflich bedingt durch viel Überlegungsarbeiten.

Mein Arzt konnte bisher noch keine Schäden an meiner Lunge erkennen.

Vielleicht bin da eine Ausnahme, aber wenn ich an Johannes Heesters denke, der 106 Jahre alt geworden ist und bis dahin sein Leben lang geraucht hatte ohne gesundheitliche Probleme, gibt meine Frage doch auch mal zu Denken auf.

Und wie seh´ns die Jugendlichen heute, bei vielen ist das Rauchen doch momentan "IN" . Keinen stört mehr der "warnende" Aufdruck auf den Packungen und viele wissen auch schon, daß die Texte darauf keine abschreckende Wirkung haben, weil davon vieles gar´nicht nachweisbar ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dfllothar 26.10.2016, 13:57

Vielleicht liegts auch daran, weil ich alleinstehend lebe, und so manchen streitsüchtigen und nervenden Frauen aus dem Weg gehen kann. Viele meiner jugendlichen Freunde kennen das von ihrem Zuhause.

0
dfllothar 26.10.2016, 18:31

Oder wie denkt ihr über unseren Paffer der Nation Helmut Schmidt, er wurde immerhin 96 Jahre alt !

0

Wie die anderen finde ich das dies Schwachsinn ist, doch wenn mab Cannabis raucht könnte es sicherlich funktionieren, da man (bei mir ist es zumindest so) davon während des Highs tatsächlich seine Wut und seinen Stress einfach vergisst und ich werde häufig davon einfach nur glücklich und fang öfters auch mal an mit einem lächeln durch die Stadt zu laufen. Zudem ist es so gut wie unschädlich wenn man es Vaporisiert und unschädlich wenn man damit backt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man das so sehen, aber bedenke wie viel negatives das übertrifft.

Ich habe selbst 6 Jahre geraucht und habe vor einem halben Jahr aufgehört. Seit dem kann ich mir nicht mehr vorstellen zu rauchen. Es ist viel besser mal gestresst zu sein und sich andere Beruhigungsmethoden zu suchen, als nichts mehr schmecken zu können, zu stinken, Geld für bevorstehende Krankheiten auszugeben und Durchblutungsstörungen zu haben:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei jedem Gift kommt es auf die Menge an. 

Nur besteht Eine Zigarette aus mehr wie einem Gift. Nicotin,Teer etc.

Herauszubekommen welche Menge ungefährlich ist ist hier sehr schwer. Zumal auch passivrauchen gefährlich ist.

Also lass es lieber ganz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mag ja vielleicht kurzzeitig beruhigend wirken (und wohl eher, weil die Sucht bedient wird), aber das kann man auch durch andere, weniger schädliche Dinge erreichen. Und die Quelle des Ärgers verschwindet dadurch ja nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht sollte man sich mal was an Entspannungsmethoden aneignen statt Insta-Entspann durch Zigaretten, die eben nachweislich ziemlich ungesund sind, zu suchen.

Im Endeffekt musst Du wissen,was Du mit Dir machst und mit welchen argumenten Du Dir etwas schönredest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dummerweise nützt die die geistige Konzentrationsfähigkeit bei einem toten Körper im Allgemeinen wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine Verwandte von mir starb mit 35 an den Folgen des Rauchens - an Magenkrebs (ohne Ärger).

Du kannst es ja drauf ankommen lassen, vielleicht gehörst Du ja zu den Ausnahmen wie dfllothar oder Helmut Schmidt. Vielleicht auch nicht.

Ich spiele nicht gern Russisches Roulette. Die Entscheidung liegt bei Dir, die Verantwortung auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja Lebensverlängernd eher weniger würd ich sagen wegen der Lunge 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist den bitte heite lebensverlängernd?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?