Nicht mehr glücklich was tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Woah du beschreibst gerade genau die Situation in der ich auch bin o.O 

Naja ich muss selber sagen, nach 2 Jahren langen Denkens und Grübeln stelle ich fest, das es keinen Sinn gibt oder überhaupt geben kann. Ich war anfangs sehr frustriert darüber weil ich normalerweise ein Mensch bin, der immer ein Ziel brauch, etwas zum abschließen. Doch das gibt es im echten Leben nicht. Du kannst selber entscheiden was du machen willst, du bist komplett unabhängig nur du musst mit Konsequenzen rechnen. Und diese Konsequenzen berauben dich deiner Freiheit. Du kannst dir nicht einfach nehmen was du willst. Du kannst nicht das machen willst, ohne mit Nachfolgen zu rechnen wie Freiheitsstrafe bei Gesetzesbrüchen usw.

Ich denke du musst erst mal verstehen, dass es keinen Sinn im Leben gibt, es kompensieren und damit leben. Du kannst dir natürlich kleinere Ziele setzen, wie den perfekten Körper zu bekommen (der nach der Mehrheit definiert wird) oder die besten Noten/Punkte zu bekommen. Es gibt vieles dass man sich im Leben festlegen kann aber letzten Endes ist alles vergeblich. Nichts währt ewig, alles ist vergänglich. Du kannst den zukünftigen Generationen zwar etwas hinterlassen, aber am Ende wird selbst die Welt untergehen und alles wird vorbei sein. Wir werden uns wahrscheinlich selbst noch davor auslöschen (Kriege, Hunger, Krisen, Globale Erwärmung etc etc ...)

Ich lebe mein Leben mittlerweile einfach nur noch vor mich her, Gleichgültigkeit bestimmt mein Leben und nichts ist mir mehr von Wert. Alles was ich will ist noch Gerechtigkeit und damit ein gerechter Tod. Sei es ein Unfall, das friedliche Sterben im Bett oder Selbstmord. Was mich momentan am meisten beschäftigt ist das Geschehen nach dem Tod. Vielleicht werden wir uns in einem ewigen Schlaf befinden oder in den Himmel/in die Hölle kommen, vielleicht werden wir aber auch wiedergeboren oder kommen in eine komplett andere Dimension.

Der Punkt ist: Es gibt keinen Sinn. Und ich denke was dich, wie auch mich, am glücklichsten machen würde, wäre eine Hand an deiner Seite. Eine treue, vertrauenswürdige Schulter an die du dich lehnen kannst, mit der du dein restliches Leben, dauere es noch so kurz oder lang, verbringen kannst. Einfach ein Gegenstück, dass dir dein Leben erleichtert und dich glücklich macht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

ld5678 04.02.2016, 13:56

Ziemlich guter Beitrag, der meine Ansichten bezüglich dieses Thema auch gut wiederspiegelt. Ich muss sagen, dass ich die Tatsache, dass ich eines Tages sterben werde irgendwie beängstigend finde, weil der Gedanke an den eigenen Tod einen irgendwie schon ängstigen kann. Und dann kommt eben zu solchen Sinnfragen. Warum das alles? Man kann aber auch etwas Befreiendes daraus gewinnen und das heißt für mich, dass es eben kein Sinn gibt und du in jeder noch so absurden Sache einen Sinn finden kannst und sei, dass du den ganzen Tag Lets Play guckst. Du hast nur dieses eine Leben und keiner kann dir verbieten in was du einen Sinn finden sollst. Die Gesellschaft will dir zwar suggerieren, was sinnvoll ist, aber letzten Endes ist das auch alles an das System gebunden, in welchem wir leben. Ich habe beispielsweise während meiner Schulzeit nie Gefallen an Fächern finden können, in denen ich nicht wenigstens einen kleinen Sinn gesehen habe. Mir war da schon immer schleierhaft, warum ich Dinge lernen soll, die mich persönlich keinen Schritt weiterbringen. Klar hätte ich am Ende mit einem besseren Abschluss da stehen können, aber die Zeit war mir zu kostbar, dass ich sie mit Dingen verbringen sollte, die mir nichts nützen. Ich habe lieber die Zeit mit Dingen verbracht, die mir Spaß gemacht haben und ich bereue nichts davon. 

0

Was möchtest Du wissen?