Nicht hat weltfremde Ansichten, Was kann ich machen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Liebes MilchMädchen, mal eine etwas andere Lesart:

Vielleicht hat deine Nichte weltfremde Ansichten, vielleicht aber auch nur Ansichten, die deiner Welt fremd sind.

Dass sie schwanger geworden ist, um ihre Ausbildung abzubrechen scheint mir reine Spekulation deinerseits zu sein. Vielleicht war es auch reiner Zufall, entstanden durch leichtsinnige Handlungen. Und falls sie tatsächlich schwanger geworden ist, um die Ausbildung abzubrechen, dann spricht das für mich für eine Verzweiflungstat von jemandem, der keinen anderen Ausweg mehr gesehen hat. Sonst macht man sowas nicht. Bringt mich eher auf die Frage, was an der Ausbildungsstelle schief gelaufen sein könnte. Vielleicht ist sie gemobbt oder sexuell belästigt worden und hat keinen Ausweg gesehen. Das weißt du ja nicht. Und falls sie sich cool gibt, heißt das gar nichts. Viele schämen sich dafür und sagen nichts. Vielleicht gibt es auch andere Gründe.

Jedenfalls scheint bei euch in der Familie das Urteil vor der Frage nach dem Warum zu stehen (der offenen, interessierten Frage, ohne Vorwurf, auf die man auch offen antworten möchte).

Ich sehe auch keinen Grund, mit dem Fall zum Jugendamt zu gehen, solange sie mit ihrem Kind liebevoll umgeht und es gut versorgt. Auch wenn dir das nicht gefällt, dem Kind ist egal, von welchem Geld das Essen bezahlt wurde. Ob ALG I oder II oder sauer verdientes Einkommen aus einem Beruf, in dem man totunglücklich ist.

Die Kleine ist zudem erst 1 1/2. Da hat jeder alleinerziehende Elternteil in Deutschland das gute Recht, zuhause zu bleiben und sich um seinen Nachwuchs zu kümmern, anstatt es in der kita fremden leuten zu überlassen (und in Paaren eine(r) von beiden). Zur Not wird das eben finanziert, bis zum 3ten Geburtstag.

Wo dieses Zuhause ist, an dem sich ums Kind gekümmert wird, ist irrelevant, solange es Kind und Elternteil damit gut geht.

In ihrem Elternhaus scheint es ihr nicht gut zu gehen. Verurteilt und kritisiert und überwacht wird sie scheinbar auch von ihrer Familie. Da würde ich auch die Stadt verlassen. Und woanders neu anfangen. Das geht.

Ich finde, ihr solltest sie ziehen lassen und ihr alles Gute wünschen, ihr auf die Schulter klopfen und "du machst das schon" sagen.

Auch falls euch was an dem Kontakt liegt.

Alles andere finde ich einer erwachsenen Frau gegenüber auch irgendwie kindisch oder zumindest kleinkariert.

MilchMaedchen 20.08.2010, 12:24

Erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Darstellung. Glaub mir,sie ist schwanger geworden um aus der Ausbildung raus zu kommen. Weil das wäre sonst wirklich ein sehr zufälliger Zufall gewesen. Denn die Jahre vorher ist sie auch durch alle Betten gehüpft und es nichts passiert. In ihrer Ausbildungsstätte ist nicht vorgefallen das einen Abbruch rechtfertig. Das wissen wir, da ein guter Kumpel mit dort arbeitet und der Ausbildungsleiter mit meiner Schwester befreundet ist. Im Gegenteil, die hat da soviel Mist gebaut und ist nicht gleich raus geflogen, weil sie alle auch noch verteidigt haben. Die Arbeit war ihr nur zu schwer und das tägliche Fahren mit der Bahn ist ihr auf den Senkel gegangen. Was denkst du wie oft wir sie schon nach dem Warum gefragt haben und jedesmal kam die Antwort, es ist ihr Leben und sie will das eben so und nicht anders. Sie geht zwar mit ihrem Kind liebevoll um, aber sie kümmert sich nicht um sie, wenn wir nicht dahinter her wären dass sie mal auf Töpfchen geht, dann läuft sie nach ihrer Meinung noch mit 5 mit windelpopo rum. Es wird der Kleinen z.B. nicht vorgelesen und tagsüber sitzt sie vorm Rechner oder Fernseher und die Kleine kann sich selber beschäftigen. Das Kind bekommt nur Fertigfutter usw. Also kann man schon sagen, dass sie keine gute Mutter ist. Und wenn sie dann alleine wohnt wird das noch schlimmer, dann versifft die Bude bald und die Kleine wir vielleicht nocht krank oder schlimmeres. Das sind meine Befürchtungen und die sind auch verdammt nochmal gerechtfertigt.

0
MilchMaedchen 20.08.2010, 12:24

Ich bin der Meinung, wenn man scheiße macht, sich um nichts kümmert und lieber faul rum liegt, muss man auch mit Kritik leben können und nicht vor allem und jedem davon laufen. Besonders nicht wenn man ein kleines Kind hat das dann aus seiner gewohnten Umgebung gerissen wird wegen einer Schnappsidee seiner Mutter. Und wegen der Aussage, dass es ein gutes Recht ist zu Hause zu bleiben wenn man ein Kind hat. Ich kann es mir auch mal wegen meines Berufes nicht leisten 3 Jahre auszusteigen und ein auf Hausfrau zu machen, dann würd ich nämlich nicht mehr Fuss fassen können und auch auf Hartz IV machen müssen.

0
JackySmith 20.08.2010, 13:17
@MilchMaedchen

Klar. Wenn ihr so denkt, ihr das auch noch stur unter die Nase reibt und euch schon sicher seid, dass da eh nichts draus werden kann, wird das auch nichts. Und mit dieser Überwachung tut ihr ihr garantiert keinen Gefallen. Sie hat in solch einer Umgebung auch keine Chance sich weiterzuentwickeln. Ihr macht es ihr nicht gerade leicht.

.

Woanders sind die Bedingungen besser. Sie ist nicht euren schändlichen Blicken ausgeliefert und die Bedingungen sind "härter", denn ihr seid nicht mehr hinterher. Eigentlich sehr gute Bedingungen um aufzuwachen und etwas zu ändern, was auch dem Kind zur Güte kommen würde.

.

Nur mit deinen Vorurteilen, denke ich, wäre das Kind bei euch sicher auch nicht gut aufgehoben. Wer weiß wie ihr es später überwachen und ihm seine Fehler anheften werdet (Vergleich mit der Mutter). Schuld an einem solchen Dilemma sind auch ,zu einem (nicht unbedeutenden) Teil, die Eltern und die Familie. Von daher müsst ihr euch auch an die eigenen Nase fassen und dem Mädchen nicht alleine Vorwürfe machen. Bevor ihr Kind zum Jugendamt oder zu einer herabsehenden Familie kommt, ist es bei der Mutter besser aufgehoben.

Jugendamt wäre, meiner Meinung nach, die allerletzte Instanz, die jetzt noch nicht in Frage kommt.

0
phinuphinu 20.08.2010, 16:43
@MilchMaedchen

Hallo Milchmädchen! Danke fürs DH obwohl ich eine deiner so entgegengesetzte Meinung vertreten habe. :-)

Wenn wirklich nichts vorgefallen ist und wenn sie wirklich aus dem Grund, den du annimmst die Ausbildung abgebrochen hat, ist das sicher sehr leichtfertig von ihr. Allerdings finde ich deine Beweisführung nicht überzeugend. Die Tatsache, dass sie schon immer eher promiskuitiv gelebt hat, ist für mich eher ein Indiz dafür, dass sie es nicht darauf angelegt hat. Verhütungsmittel sind nunmal nicht 100% sicher. Und selbst wenn sie keine benutzt hat, gut, das ist unbedacht, blauäugig, naiv, verantwortungslos. Aber nicht berechnend, so wie du meinst.

Wenn ihr sie wirklich offen nach dem Warum gefragt habt und sie euch diese Frage nicht beantworten will, ist das natürlich ihr gutes Recht. Und sie hat auch recht, wenn sie sagt, dass es ihr Leben ist und dass sie es so will. Du schreibst, dass sie mit dem Kind liebevoll umgeht. Das ist alles was zählt. Scheinbar hat sie was die Erziehung angeht ansonsten auch ihre eigenen Vorstellungen. Und das steht allen Eltern frei. Dass die Sauberkeitserziehung zum Beispiel bereits stattgefunden haben müsste ist Ansichtssache und keineswegs ein Indiz dafür, dass das Kind mit 5 immernoch nicht sauber wäre (hier haben wir ein typisches Dammbruchargument http://de.wikipedia.org/wiki/Dammbruchargument , ein Scheinargument). Aber ich lese aus deiner Antwort heraus, dass ihr ihr ganz schön reinredet.

Ebenso ist es kein Argument gegen ihren Hartz IV Bezug bis zum dritten Geburtstag des Kindes, dass du es dir auch nicht erlauben kannst. Ich würde sagen, da spricht höchstens der Neid. Aber dein gutes Recht wäre es auch. Es ist das Recht eines/r jeden Deutschen. Und solche Entscheidungen dürfen alle Erwachsenen (und auch sie) zum Glück selbst treffen.

0

Als Außenstehende kann ich nur beurteilen was ich lese, die Tatsachen kenne ich nicht. Es hört sich für mich jedoch sehr danach an als ob deine Nichte in der Familie nie jemand hatte der sie wirklich ernst genommen und unterstützt hat. Warum sollte sie noch auf ihre Mutter, Oma oder dich hören, wenn sie weiß, dass alles was ihr wollt darauf beruht, dass ihr sie verurteilt, sie für naiv und sogar assozial befindet. Ich finde es sehr traurig wie du über deine eigene Nichte sprichst. Ich glaube jeder Mensch, der so von seiner Familie betrachtet werden würde, würde ihr entfliehen wollen. Warum steckt ihr nicht einmal für einen Augenblick eure Vorurteile weg und fragt sie ehrlich nach ihren Gründen. Nach der abgebrochenen Ausbildung, nach der Schwangerschaft, nach dem Wunsch nach Berlin zu gehen. Warum schildert ihr nicht einfach eure Meinung, die durchaus eine andere als ihre sein kann, aber deshalb noch lange nicht das beste für sie sein muss?

Ganz gleich wie sehr ihr euch im Recht seht, jeder Mensch muss seinen eigenen Weg gehen, und solange sie ihr Kind gut behandelt kann ihr das niemand ausreden. Wenn ihr allerdings mal einen Gang zurückschaltet und ihr anstatt Angriffen, Besserwisserei und Vorurteile entgegenzuwerfen, ihre eure Besorgnis, eure Gründe und eure Bereitschaft ihr zu helfen schildert, könnte es sein dass sie keinen Gund mehr dazu hat weg zu wollen.

MilchMaedchen 20.08.2010, 12:39

Alles was wir wollen ist, dass das Kind eine Zukunft hat und nicht im Dreck leben muss. Denn sie ist keine gute Mutter wenn es um Erziehung und Versorgung geht. Die Kleine wird nur zum Kuscheln genommen und trotzdem sie den ganzen tag zu Hause ist, wird noch nicht einmal die Spülmaschine ausgeräumt. Ihre Chance Ernst genommen und in ihrem Tun respektiert zu werden hat sie sich schon vor langer Zeit selber verspielt, zumindest bei mir. Und unterstützt haben wir sie allemal, Ausbildungsplatz gesucht, in der Schwangerschaft unterstützt, als sie bei ihrem Freund rausgeflogen ist, weil der Freitags von Montage kam, die Bude aussah wie Bombenkrater und Madame auf dem Sofa saß und telefoniert hat, wieder zu Hause aufgenommen usw.

0
morri9an 20.08.2010, 13:14
@MilchMaedchen

Ok, dann muss ich die Sache von der anderen Seite beleuchten. Dass ihr euch um das Kind Gedanken macht ist in diesem Fall sicher begründet und verständlich. Aber stellen wir das mal für einen Moment zurück, denn dem Kind kann ganz sicher wenn es ernst wird geholfen werden. Doch was ist mit deiner Nichte? So ungerne man das jetzt auch lesen will - irgendwas ist bei ihr in der Kindheit dann ja auch schief gegangen. Wenn sie mit ihrem Kopf immer durchgekommen ist, wenn sie im Haushalt nichts macht, wenn ihr nicht klar ist wie wichtig Hygiene ist. In erster Linie braucht sie offenbar Hilfe. Und die wird sie nicht annehmen, bis ihr, so schwer es auch wirklich fällt, euren Frust über ihre Art versucht auf Eis zu legen. Niemand ändert sich bereitwillig indem er nur seine ganzen Fehler vorgehalten bekommt. Und da du gefragt hast wie du sie wohl überreden könntest.. Ich glaube das wird, wenn überhaupt nur gehen wenn du dich versuchst in ihre Lage zu versetzen, wenn du versuchst herauszufinden wer sie ist und wie sie denkt.. aber vor allem warum. Ich bin mir nicht sicher ob das ein Job ist den du als Familienmitglied machen kannst. Man steckt oft zu tief drin und ist in einem negativen Sinne zu emotional. Erkundigt euch doch mal über Haushalts- und Erziehungshilfe für junge Mütter. Es ist natürlich auch dann fraglich ob sie das überhaupt annehmen würde, wenn sie denkt dass sie alles alleine kann. Außerdem sollte sich ihre Familie, also da wo sie gerade wohnt, mal ein paar Tage vollkommen aus der Erziehung raushalten, auch nicht füttern, auch nicht aufräumen etc. Allerdings mit Ankündigung, ohne zu provozieren. Man kann mit ihr ja mal drüber sprechen dass man sehen möchte ob sie wirklich ganz alleine zurecht kommt und ihr das nicht zu viel wird.

0
JackySmith 20.08.2010, 13:22
@MilchMaedchen

Wie gesagt. Es ist klar, dass sie nichts zu Stande bringen wird, wenn ihr ihr solch ein Misstrauen entgegenbringt. Sie verteidigt sich auf diese Weise gegen euch. Auch wenn das nicht sonderlich klug ist. Aber sie scheint keine andere Lösung parat zu haben. Lasst sie in Ruhe oder fangt an umzudenken. So tut ihr auch dem Kind keinen Gefallen.

0
MilchMaedchen 20.08.2010, 13:30
@morri9an

Natürlich ist in ihrer Kindheit was schief gegangen, meine Schwester war zu nachsichtig und hat nur sehr wenige Konzequenzen durchgesetzt. Ich werde deine Tipps und die von denen anderen hierannehmen und mich mal in einer ruhigen Minute mit ihr zusammen setzen und alles besprechen.

0

Wenn der kleine Zwerg nicht wäre, würde ich sagen: lasst sie ziehen, unterstützt sie aber nicht groß (vom beim Umzug helfen bis zu finanzieller Unterstützung), wenn sie sieht, dass sie sich selbst reinhängen muss, dann wird sie es tun - oder sie macht so weiter, dann hätte aber auch gar nichts anderes geholfen.

Das mit dem Kind macht die Sache sehr kompliziert. Will sie die Kleine überhaupt mitnehmen? Oder erwartet sie, dass sie von der Familie großgezogen wird. Oder liebt sie sie, dann ist das Problem zwar immer noch das gleiche, aber dann könnte man ihr bewusst machen, dass sie langsam erwachsen werden muss, weil sie sonst wahrscheinlich nicht wieder gutzumachende Fehler an der Kleinen begeht.

Sag ihr einfach, was Deine Befürchtungen sind, und dass sie sich das gut überlegen soll. Vielleicht ist sie ja noch für ein bisschen Vernunft zugänglich, solange es nicht von Mutter und Oma kommt.

MilchMaedchen 20.08.2010, 12:46

Sie will die Kleine mitnehmen, obwohl ich nicht genau sagen kann ob der neue Freund überhaupt weiß dass sie ein Kind hat. Sie war bis jetzt immer nur alleine ihn in Berlin besuchen. Sie liebt die Kleine, wär ja noch schlimmer wenn nicht, aber sie kümmert sich nicht gut um sie (siehe andere meiner Kommentare). Ich hoffe auch dass sie auf mich wenigstens ein bissel hört, denn ich habe bis jetzt noch nie an ihr rumkritisiert und wenn ich ihr jetzt sage warum ich das nicht gut finde und was die Folgen sein können wenn sie nach Berlin zieht und so weiter macht wie bisher, bekommt sie vielleicht den Ernst der Lage mit und das es doch nicht ganz so doll ist was sie vor hat.

0

Ich fürchte, dass Du in dem Zustand, in dem Deine Nichte sich derzeit befindet, nicht viel tun kannst. Wäre der Vater bekannt, könnte der u.U. mittels rechtlicher Massnahmen etwas unternehmen aber so.... Deine Nichte ist erwachsen und kann tun und lassen was sie will. Wenn sie ihr Kind vernachlässigt, könnte man vll. das Jugendamt einschalten, aber auch das wird ihr einen Umzug nicht verbieten können sondern im günstigsten Fall das JA im neuen Wohnort benachrichtigen.

MilchMaedchen 20.08.2010, 10:13

Der Vater der jetzt vermutet wird will das Kind garnicht. Der ist selbst so ein Arbeitsverweigerer. Ja aber ist sie laut SGB II nicht noch garnicht berechtigt ohne einen trieftigen Grund aus dem Elternhaus auzuziehen. Irgendwie sowas habe ich mal gehört.

0
phinuphinu 20.08.2010, 10:38
@MilchMaedchen

Als Mutter hat sie eine eigene Familie. Das ist Grund genug, aus dem Elternhaus auszuziehen, für die Arge.

0
TanteBertha 20.08.2010, 10:39
@MilchMaedchen

Ja, das stimmt, zumindest bedingt. Grundsätzlich sind Eltern bis das Kind 25 Jahre alt ist unterhaltspflichtig. Wenn daheim, also bei den Eltern, die Mögichkeit einer angemessenen "Unterbringung" besteht, hat "das Kind" u.U. keinen Anspruch auf Unterhalt der Eltern. Hier liegt der Fall, zumindest nehme ich das an, etwas anders, weil Deine Nichte schon Anspruch auf ALG1 hatte und weil sie selbst Mutter ist. Diesbezüglich wird man am besten bei der Arge Auskunft bekommen.

0

Deine Nichte ist volljährig und muß ihre eigenen Erfahrungen in ihrem Leben machen; du kannst ihr das nicht ausreden! Aber erzähle ihr auch die Konsequenzen ihres Handelns, wenn du eine gute Beziehung zu ihr hast. Mehr kannst du nicht tun. Liebe Grüße Bherka

MilchMaedchen 20.08.2010, 10:15

Wenn es nur um sie gehen würde wäre es mir auch egal, soll sie machen was sie für richtig hält. Aber mir geht es primär um das Kind.

0
Bherka 24.08.2010, 10:55
@MilchMaedchen

Die Verantwortung für ihr Kind kannst du ihr nicht abnehmen, nur sie alleine ist für ihre Entwicklung zuständig. Liebe Grüße Bherka

0

Wenn du mit ihr redest, könntest du erwähnen, dass sie in Berlin keiner Oma (Baby-Sitter)für ihr Kind hätte. Niemanden der sie Unterstutzt oder wo sie "zuflugt" nehmen kann. Der Vorschlag das Kind erst mal bei Oma zu lassen bis sie eingelebt ist wäre toll wenn es machtbar ist für die Oma...

MilchMaedchen 20.08.2010, 10:14

Ist nee gute Idee, denn jetzt lädt sie das Kind gerne mal bei meiner Mutter ab wenn sie unbedingt zur Nageltante oder zum Friseur gehen will. Das geht ja dann nicht mehr.

0

wenn sie dir vertraut sag ihr ehrlich was du denkst! Sag ihr das sie jetzt eine Verantwortung für das neue Leben hat. Der Freund ist erstmal unwichtig, das Kind hat vorrang!!!

Schlimm genug das es keinen Vater hat,sofern ich das richtig verstehe. Da soll sie mal nachdenken was sie tut, nicht nur für sich sondern auch für ihr kind.

ansonsten wenn nichts hilft schalte das jugendamt ein, wenns echt nicht anders geht!

MilchMaedchen 20.08.2010, 09:51

Sie weiß nicht wer der Vate rist, hat zwar einem im Verdacht gehabt, der ist allerdings nach einem Test raus gefallen. Leider ist meine Nichte sehr ICH bezogen in der Hinsicht. Das Kind ist für sie Nebensache, zum kuscheln da und als ausrede nicht arbeiten zu gehen bzw. etwas im Haushalt zu machen.

0
zombo 20.08.2010, 10:02
@MilchMaedchen

Wenn sie sooooo stur ist, dann geh zum Jugendamt, sag keinen Namen, schildere nur die Situation, und lass dich beraten!

0
MilchMaedchen 20.08.2010, 10:17
@zombo

Ich glaube das werd ich dann mal in Angriff nehmen. Fragen kostet ja nichts und Konsequenzen wenn ich keinen Namen nenne hat es ja auch nicht. Müss ich mich da an das örtliche Jugendamt melden oder gibt es da eine zentrale Anlaufstelle.

0
zombo 20.08.2010, 10:27
@MilchMaedchen

An das örtliche, wenn du falsch bist werden die dir schon helfen den richtigen ansprechpartner zu finden. Viel glück

0
MilchMaedchen 20.08.2010, 10:31
@zombo

Ok danke.

Warum gibt es eigentlich keine Funktion mehrere Hilfreiche Antworten als solche zu markieren, menno.

0

gäbe es denn die möglichkeit, dass sie das kind bei einem von euch "normaldenkenden" lassen könnte?? ... vielleicht käme ihr der vorschlag - das zumindest 'bis sie sich in berlin eingelebt hat' so zu machen - gelegen ... somit wäre die kleine aus der schusslinie ... ansonsten würde ich mal beim kinderschutzbund um rat fragen oder jugendamt, sozialarbeiter oder so ...

MilchMaedchen 20.08.2010, 09:44

Leider gehen meine Schwester und ich Vollzeit arbeiten und unsere Mutter ist von Alter her nicht mehr in der Lage ein Kind ganztägig zu betreuen. Jugendamt hatten wir auch schon gedacht, aber dann besteht die Gefahr, dass sie das Kind ganz weg nehmen und es ins Heim oder sonst wo hin kommt und das wollen wir auch nicht.

0
kataha 20.08.2010, 10:37
@MilchMaedchen

Ganz offiziell in Pflege nehmen und Kindergarten sind doch auch eine Möglichkeit.

0

Man hätte ihr lieber ausreden sollen eine Paarung zu machen,stattdessen wäre es besser gewesen,wenn sie sich als Single ein schönes Leben ohne Ausbildung gemacht hätte.Sag ihr das.

lilalu81 20.08.2010, 09:43

Ein schönes Leben ohne Ausbildung???

0
MilchMaedchen 20.08.2010, 09:48

Wir hätten ja nie gedacht, dass sie sich ein Kind machen lässt um die Ausbildung abzubrechen. So dumm ist ja normalerweise keiner.

0

Kind bei Oma wohnen lassen. Das Frollein rausschmeißen und ihr sagen, dass sie nun zusehen kann wie sie klarkommt ohne Stütze.

Ohjeh, das ist wirklich eine verzwackte Situation.Hoffen wir mal, dass Du als Tante mehr Glück hast...Bei meinen Neffen und Nichten hat's bisher gefruchtet, wenn ich mich eingemischt hab.

Wenn sie partou nicht hören will, würde ich als äusserste Maßnahme evtl. mit dem Jugendamt drohen.

Aber habt Ihr denn mal mit ihr darüber gesprochen, warum sie sich so "assi" verhält?Vielleicht gibt es einen Grund dafür, der Euch nur nicht bewusst ist.

Ich wünsch Dir bei Deinem Vorhaben auf jeden Fall viel Glück und hoffe, dass sich alles zum Guten wendet.

LG Marion

MilchMaedchen 20.08.2010, 09:47

Wenn man mit ihr redet blockt sie ja immer gleich ab und wirft uns vor wie haben nur kein vetrauen in sie und sie schafft das schon. Bei ihr und ihrem Bruder war das Problem, dsss sich meine Schwester schon rehct früh vom Vater getrennt hat und die beiden keine richtige Strenge und auch nie Konzequenzen aus ihrem Tun erfahren haben, da meine Schwester immer arbeiten war um alles zu finanzieren. Allerdings hat sich ihr Bruder mehr oder weniger gefangen, nur sie nicht.

0
Marion2 20.08.2010, 09:57
@MilchMaedchen

Das wird ja immer vertrackter...Wenn Du sagst, sie blockt ab, heisst das, Ihr wollt Antwort auf ihre Fragen, die sie dann abwehrt oder setzt Ihr Euch auch mal hin und hört einfachn nur zu?Ich denke, das ist wichtig.Mir kommt es so vor, als ob sie trotzt, weil sie denkt man nimmt sie nicht für voll.

0
MilchMaedchen 20.08.2010, 10:09
@Marion2

Wir fragen sie eben wie sie sich das vorstellt, so ganz ohne Geld in eine große Stadt und dann auch noch alleine mit Kind. Dann kommt sie mit das Amt übernimmt das, ihr Freund besorgt einen Umzugswagen und fährt erst mal die rund 200 KM hin und dann wieder zurück und sie wird schon nee Arbeit finden in Berlin, den Berlin ist ja groß und da liegt die Arbeit ja nur so auf der Straße usw. Sie trotzt auch, aber man kann sie als normal denkender Mensch auch nicht für voll nehmen, denn sie hat noch nie was in ihrem Leben gerissen oder zuende gebracht und macht nur scheiße.

0
Marion2 20.08.2010, 10:13
@MilchMaedchen

Also wenn ich mir Deine Kommentare so durchles, ohne das Mädel zu kennen, wäre es vielleicht wirklich besser, über's Jugendamt zu gehn und dafür zu sorgen, dass es wenigstens dem Kind gut geht.Ich kann über so viel naive Blauäugigkeit Deiner Nicht wirklich nur den Kopf schütteln....

Wünsch Dir echt viel Glück bei Deinem Vorhaben.

0
MilchMaedchen 20.08.2010, 10:31
@Marion2

Wer mir jetzt auch Rat vom Jugendamt holen was man da machen kann. Danke für die Antworten.

0
erweh 20.08.2010, 20:43
@Marion2

Wenn ich das lese krieg ich schon wieder nen Brummanfall. Ich kannte früher auch so eine, die hatte zSchuß fünf Kinder von 7 Vätern, oder so und lebte dann irdendwann nur noch von Stütze.

Und das schlimmste is, man kann nix machen.

0
Marion2 20.08.2010, 23:19
@erweh

Nicht ärgern Brummbär.Es ist, wie Du sagst, mann kann, wenn sie nicht eindichtig ist und das Jugendamt nichts tut, wirklich nix machen.

0

Was möchtest Du wissen?