Ich habe mir nicht getraut die Anti Thrombose Spritze zu setzten. Was soll ich nur tun?

8 Antworten

Gerade bei dieser Hitze ist das Blut dicker und es bildet sich leicht ein Thrombus,der sich dann lösen kann.Es könnte zur Emboloie kommen,die meistens tödlich endet.Das Spritzen von Heparin,tut nun wirklich nicht weh.Die Kanüle ist Haarfein und Kurz.Wenn du so eine Angst hast,dann lege für 3 Minuten einen Eiswürfel auf die Einstichstelle und spritze dann.Du spürst überhaupt nichts,aber du kannst sicher sein,das dein Blut sich nicht verdickt.Bitte spritze weiter!Alles Gute

Spritz weiter!!! Unbedingt! Denk einfach dran, wie schön das wäre, sich nicht zu spritzen und dafür nen fetten Thrombus zu kriegen... mit allem Drum und Dran...

Wenn dir diese Spritzen verschrieben werden, dann solltest du sie wohl auch spritzen. Hast du denn niemand bei dir, der das vorsichtig übernehmen könnte. Ist villeicht jeden Tag zum Arzt gehen eine Option (wenn die Praxis schnell erreichbar ist)... wenn nicht, musst du deinem Arzt sagen, dass du das einfach nicht kannst, villeicht gibt es andere Wege!

Auto beim ausparken leicht berührt was soll ich nun tun?

Hallo, Ich brauche bitte schnell eure Hilfe, weil ich nicht weiß was ich tun soll. Ich habe erst vor ca 2 Monaten meinen Führerschein bestanden und bin somit auch noch in der Probezeit. Vorhin wollt ich wegfahren und bin beim ausparken ganz ganz leicht gegen ein anderes Auto gekommen. Ich war wirklich sehr langsam habe nur mit Kupplung und Bremse gearbeitet. Ich bin dann ausgestiegen und habe nachgesehen ob an meinem oder an dem anderen Auto was dran ist. Nichts. Meins ist genau wie vorher und an dem anderen Auto ist nicht ein einziger Kratzer oder eine Beule zu sehen. Ich habe mich dann nicht getraut wegzufahren und habe das Auto wieder eingeparkt. Jetzt sitze ich hier zuhause auf dem Balkon und warte, ob der Besitzer zu seinem Fahrzeug kommt. Dann würde ich ihn nämlich darauf ansprechen, dass ich das Auto zwar berührt habe aber keine Schäden mit dem Auge zu sehen sind. Ist das richtig was ich jetzt mache oder soll ich doch lieber die Polizei rufen? Oder soll ich lieber warten und gucken ob er einfach wegfährt oder ob er sich das Auto dich ansieht? Ich bin die nächsten Tage noch alleine zuhause und bin nun total verzweifelt. Bitte helft mir. Ich weiß nicht wie ich jetzt vorgehen soll.

...zur Frage

Blutzucker erhöht!

Ich habe bei der Musterung Blutzucker messen müssen. Das Ergebnis: 110 nüchtern. Die Ärztin meine es ist ein zu hoher Wert aber noch keine Diabetis Erkrankung. Was ist es dann? Ich war geschockt und hab mich nicht fragen getraut was es dann ist. Kann ich eine Diabetis erkrankung noch verhindern wenn ich die Ernährung Umstelle? Würde auf keinen Fall Insulin spritzen vorher leide ich lieber.

...zur Frage

Den perfekten Kuss "lernen"?

Mein Freund und ich wollten uns gestern zum Ersten mal küssen..Ich hatte noch nie einen freund und er auch keine Freundin. Wir waren beide total aufgeregt und haben uns zuerst auch nicht getraut, und haben es dann einfach irgendwann gemacht, aber es war nur ganz kurz und ich bin dann schnell wieder zurück weil er seinen Mund offen hatte , um mich zu küssen,aber ich wollte das nicht so gerne weil ich ihn erst einmal lieber nur mit geschlossenem Mund küssen will, eben nur dieses " Bussi auf den Mund", wenn ihr versteht was ich meine. Ich weiss das man Küssen nicht "lernen" kann , weil es ja aus dem Gefühl heraus kommt, aber ich kann ihm doch nicht einfach sagen " hey, ich will nicht dass du mich mit offenem Mund küsst" Ich hab angst ihm damit weh zu tun, wir sind beide erst dreizehn und haben halt auch noch nicht so viel "Erfahrung" . ;) Ich war nach dem Kuss ein wenig verwirrt, und habe ihn dann einfach gefragt, ob er gleich am Anfang so richtig küssen will; und er meinte "Nein, eig. nicht, lieber so normal"aber deshalb hab ich mich ja gewundert, weil er trotzdem den Mund leicht offen hatte..Ich weiss jetzt nicht wie ich ihm das "klarmachen "soll, meine Freundin meint, ich solle einfach den Mund zulassen dann wird er es irgendwann schon merken,aber ich hab's versucht, irgendwie geht das nicht..:/ Ich hoff' ihr könnt mich verstehen und mir hilfreiche Antworten geben,LG. :)

...zur Frage

Soll ich es ihm noch sagen oder lieber nicht?

Hallo, ich habe vor vielen Jahren einen Jungen kennen gelernt. Dieser war mir von Anfang an total sympathisch und ich habe mich in ihn verliebt. Ich habe mich nie getraut es ihm zu sagen, auch wenn ich dachte er würde vielleicht das gleiche fühlen bzw. ich habe es gehofft. Der Moment an dem es fast dazu kam, dass sich einer getraut hätte war vor 3 Jahren. Allerdings habe ich den Moment zerstört, da wir gerade im Bus vom Skifahren zurückkamen und ich so dringend aufs Klo musste und wusste dass die nächste Haltestelle erst in einer Stunde war. Deshalb bin ich aus dem Bus ausgestiegen und habe an der Tankstelle die Toilette aufgesucht, während er im Bus geblieben ist. Danach saßen wir getrennt und keiner hat sich mehr getraut. Er hat mir ein paar Wochen später offenbart dass er eine Freundin hat und ich war am Boden zerstört. Letzten Samstag (3 Jahre später) haben wir uns zufällig auf einer kleinen Party begegnet. Dort haben wir uns spät abends ein bisschen unterhalten, herumgealbert und viel gelacht. Irgendwann meinte er zu mir dass er damals ja nur in die Skigymnastik (dieser Kurs war 3 Monate lange vor dem Vorfall im Bus) gegangen ist weil ich dort war. Ich habe das in dem Moment gar nicht überrissen und habe einfach weitergeredet. Seit dem denke ich aber total viel daran, dass er das gesagt hat und wie blöd das damals gelaufen ist, weil sich niemand von uns getraut hat. Ich würde ihm gerne sagen dass es mir genau so ging aber ich weiß nicht ob ich das tun soll, denn er hat eine Freundin und das würde mir ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber bereiten. Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich wie ich mit der Situation umgehen soll? Soll ich es ihm sagen? Meint ihr das bringt jetzt überhaupt noch was? Ich denke die ganze Zeit zurück und bin sehr traurig darüber wie es gelaufen ist weil ich meinem früheren Ich das so gegönnt hätte dass wir zusammen gekommen wären, weil er meine erste große Liebe war und ich über 5 Jahre auf ihn stand. Dankeschön schon einmal!!!!

...zur Frage

thrombosespritzen - hallux valguss operation - angst

guten abend,

ich hab am dienstag eine bevorstehende hallux-valgus-op beidseits (beim dr. rahmanzadeh- gelenkzentrum berlin).. nun meine frage:

mein orthopäde hat mir clexane 20 mg (thromboseprophylaxe) verschrieben bei niedrigen-mittleren risiko...ich habe aber angst, dass nur 20 mg nicht reichen...ich muss erwähnen ich bin erst fast 18 Jahre alt! und gesund...jedoch hatte meine mutter mit 54 Jahren eine thrombose!..die hab ich meinem orthopäden auch erzählt..müsste ich dann nich die 40 mg Clexane bekommen? da in der familie hohes thromboserisiko- wegen meiner mutter- bekannt ist.. sollte ich doch nochmal hin zum orthopäden und mir doch die 40 mg verschreiben lassen bzw darum bitten? oder übertreib ich nur weil ich angst habe? außerdem sind bei mir selber auch seit jahren venen zu sehen an den beinen..habe zwar keine beschwerden aber deutet das nicht auch auf durchblutungsstörungen? sollte allein wegen diesen faktoren nicht doch lieber 40 mg spritzen eingesetzt werden??

vielen dank im voraus!!

...zur Frage

Angst vor einer erneuten Thrombose, bitte um Rat.

Hallo ihr Lieben,

ich hatte Ende Juni letzten Jahres eine tiefe Beinvenenthrombose im linken Unterschenkel, mit der ich bis ca. Anfang Oktober noch zu tun hatte (heißt für mich täglich spritzen).

Nachdem ich sie überstanden hatte, habe ich nach Absprache mit meinen Ärzten begonnen die Pille zu nehmen, eine reine Gestagenpille, da alles andere zu riskant gewesen wäre.

Dennoch wurde mir damals ganz deutlich gesagt, dass ich keine weiteren Risiken eingehen darf; würde ich beispielsweise rauchen, hätte ich sofort wieder eine Thrombose (die Worte meines Arztes).

Nun habe ich vor Kurzem von meinem Hautarzt ein Cortisonpräparat zur täglichen Einnahme bekommen und dieses Über eine Woche lang auch genommen. Inzwischen schleiche ich es aus, da die Nebenwirkungen zu stark wurden. Aufgrund dieser las ich auch die Packungsbeilage und musst schockiert feststellen, dass das Präparat das Thromboserisiko erhöht.

Ich habe meinen Hausarzt bereits darauf angesprochen, allerdings kann ich erst morgen nachmittag dorthin. Muss ich mir Gedanken machen? Der Rat meines Arztes damals klang sehr eindringlich, darum sorge ich mich nun doch sehr. Häufig habe ich auch Schmerzen in den Beinen, doch ich kann nicht einschätzen, ob es vielleicht nur Phantomschmerzen sind, die durch meine Angst hervorgerufen werden.

Nun aber meine Frage: Ist es wahrscheinlich, dass die Gefahr einer Thrombose wieder besteht? Sollte ich auf eine Überprüfung der D-Dimere bestehen (hierzu ist vielleicht wichtig zu wissen, dass ich an Spritzenphobie leide, weshalb die Blutabnahme eine ziemliche Überwindung für mich wäre) ?

Ich hoffe, ihr versteht mein Wort-Wirrwarr und ich bin dankbar für jede Antwort, ob sie mich nun ruhig oder unruhig schlafen lässt, ich bin mental lieber aufs Schlimmste vorbereitet.

Liebe Grüße

Caiwen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?