Nicht gedämmte Wohnung warmhalten

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bis vor 10 Jahren waren noch sehr viele Häuser ungedämmt. Ich lebe selbst noch in einem (eigenen) ungedämmten Haus. Frieren muss ich deshalb aber in keinem Stockwerk. Ich würde mir vielleicht mal über die Heizung Gedanken machen. Wenn ich heize erreiche ich mit einer Zentralheizung problemlos 22 - 25°C.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anti77
19.10.2011, 17:00

Wenn die Heizung am Wochenende mal auf Stufe 5 steht bekomme ich als Raumtemperatur ca. 19C°. Bei der Nachtabsenkung sinkt aber dann die Raumtemperatur enorm ab, da die Wände stärker kühlen als die Heizkörper erwärmen können.

0

also da bleibt dir nichts anderes übrig als: entweder Styroportapten anzubrigen, oder aber Rigips mit Styropor. Die Sstyroportapeten wären die bessere Lösung, darauf kannst du dann aber nur mit Spezialkleber drauf Tapezieren weil eine Alufolie auf der Oberfläche ist. Ovalit brauchst du da zum kleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anti77
19.10.2011, 16:58

Vom Vermieter wurde schon im Mietvertrag angekündigt das Tapeten nicht angebracht werden dürfen. Das dies ungültig ist, ist mir klar. Aber Kollegen haben mir schon gesagt dass die Klausel deshalb drinne steht weil an der Betonwand mir die Tapeten im Winter sonst abfallen würden.

0

Sehr warscheihnlich eine Altbau Wohnung. Du kannst du Wohnung schon etwas wärmer machen. Beispiel kannst du die Wände mit Styroporplatten isolieren. Sicher das ist aufwendig. Aber über die Jahre gerechnet lohnt sich das auch finanziell. Heizung nur aufdrehen ist da nicht die Lösung. Vieleicht bekommst du ja noch andere Tipps. Dir viel Spaß damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann natürlich, wenn einem das Gebäude nicht gehört, nicht einfach aussen mit Dämmtechnik loslegen, das müsste der Vermieter tun. Wenn man innen etwas macht, dann muss es sehr fachgerecht geschehen, um Schwitzwasser und Schimmelbildung zu vermeiden, aber auch das geht. Dämmende Untertapeten zum Beispiel, man kann auch eine abgehängte Styroporschickt unter die Decke bringen oder auch auf dem Boden aufbringen.

Alte Fenster sind auch Kältebrücken: man könnte sie austauschen und wenn der Vermieter nicht mitspielt: Doppelfenster anfertigen lassen und im Winter einsetzen, sommers wieder in den Keller stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anti77
19.10.2011, 16:57

gelöscht

0
Kommentar von Anti77
19.10.2011, 16:59

Die Heizkörper werden schon warm. Ok, die Heizkörper welche am weitesten von der Heizung im Keller entfernt sind brauchen recht lange bis sie warm werden, wenn alle anderen Heizkörper ebenfalls eingeschaltet sind.

Unser Vermieter möchte nicht Dämmen, ist ihm zu teuer. Das Haus selbst ist recht alt, kenne aber das genaue Baujahr nicht.

Das Problem ist ich bekomme die Wände nicht warm, die strahlen so extrem die Kälte ab und das jetzt schon. Im Winter wirds dann noch wesentlich schlimmer, da dann der Schimmel noch hinzukommt.

Würde es helfen wenn ich einfach mal eine Woche lang "volle Pulle" durchheize und danach wieder zum regulären heizen übergehe? Würde der Beton an der Innenseite die Wärme etwas speichern?

0

da würde ich aber schnell ausziehen. in so einer eiswohnung kann man sich nicht wohlfühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?