Nicht fristgerechte Kündigung in der Probezeit - Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier antwortete ein Anwalt inhaltlich:


Die Frist ergibt sich aus dem Arbeitsvertrag. Wenn das Arbeitsverhältnis
am 1.12.2015 begann, dann endet eine Probezeit von 6 Monaten am
31.05.2016. 
Bei einer Probezeitkündigung kommt es nur darauf an, dass diese
innerhalb der Probezeit ausgesprochen wird und natürlich auch in dieser
Zeit dem Arbeitnehmer zugeht. Das Ende des Arbeitsverhältnisses kann
dann auch außerhalb der Probezeit liegen. Eine Kündigung durch den
Arbeitgber müsste Ihnen also spätestens am 31.05.2016 zugehen. Die Frist
ergibt sich aus dem Arbeitsvertrag, das Gesetz sieht ansonsten 14 Tage
vor.

D.h. also auch, dass der AG bis zum Ende der Kündigungsfrist verpflichtet ist Dein Gehalt zu zahlen.  Selbstverständlich darf er Dich von der Arbeit freistellen, das entbindet ihn aber nicht von der Zahlungsfrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Machen kannst Du da nichts. Es wurde ja rechtzeitig innerhalb der Probezeit gekündigt. Der Arbeitgeber muss Dir vermultich nur entsprechend noch zwei Wochen ab Kündigung das Gehalt zahlen (also bis zum 04. Mai).

Bezahlen muss er Dich natürlich so lange.

Beim Arbeitsgericht kann man auch relativ einfach einen Mahnbscheid beantragen. Das kostet da glaube ich noch nichtmals etwas. Du solltest deinem AG aber vorher schriftlich eine Frist setzen (Einschreiben mit Rückschein!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kündigung an sich ist mE nicht zu beanstanden. Sie ging rechtzeitig zu und die Frist wird wohl auch eingehalten.

Der AG hat schon die Möglichkeit, Dich von der Arbeit freizustellen. Macht er das unwiderruflich kann er auch den Urlaub anrechnen.

Dich jetzt in den Urlaub zu "schicken" und anschliessend weiterarbeiten zu lassen ist rechtlich nicht ganz sauber.

Selbstverständlich hast Du bis zum Kündigungstermin Anrecht auf Bezahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?