Nicht erbrachte Leistung des Coaches. Kann ich als mein Geld zurück verlangen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

100 Euro Rückerstattung? Hmmm, wie teuer waren denn 9 Monate Coaching mit je einem Treffen pro Monat zu jeweils wieviel Stunden? Und wieviele Monate warst Du denn im Programm?

Davon abgesehen ... wenn da Teilnehmer im Laufe des Programms abspringen, kannst Du daraus keinen Anspruch für Dich geltend machen - auch dann nicht, wenn das Abspringen der anderen Teilnehmer seine Ursache in der Qualität des Coachings hätte. Es bleibt allein Dein Wunsch, das Programm vorzeitig zu verlassen. Das kannst Du natürlich. Dann ist aber eine teilweise Rückerstattung als Kulanz zu betrachten, weil DU es ja bist, die vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen will. Immerhin hat er Dir Einzelcoaching angeboten, wollte seiner Leistungsverpflichtung also nachkommen. Dein Wunsch nach Gruppe ist da eher zweitrangig zu bewerten.

Ein vielleicht für Dich interessantes Coaching-Angebot findest Du hier beim geschätzten Kollegen:

http://www.mind-shifting.de/seminare/coaching-seminare/

Soweit ich weiss, kämtest Du da auf die Warteliste, d.h. Du wärest garantiert nicht alleine, wenn Du denn dann noch reinrutschst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marbin 15.12.2015, 00:34

"Mind Shifting" sieht sehr nach Esoterik aus - Vorsicht. Es gibt einfach keine wissenschaftlich anerkannte, wissenschaftlich fundierte Coaching-Ausbildung in Deutschland. Also Hände weg.

0
DottorePsycho 15.12.2015, 11:40
@marbin

Das muss ich ihm erzählen. Auf das Gesicht bin ich gespannt.

Weisst Du, mit der Wissenschaftlichkeit ist das so eine Sache. Bis 2006 war auch die Hypnosetherapie in Deutschland noch nicht wissenschaftlich anerkannt. Was heute also hochwissenschaftlich ist, war 2005 noch Esoterik? Sicherlich nicht.

Business-Coaching ist esoterisch? An keiner Stelle.

1
DottorePsycho 21.12.2015, 19:26
@DottorePsycho

Ein breites Grinsen konnte ich sehen ... und einen kurzen Einblick in die - durchaus namhafte - Liste seiner bisherigen Kunden, die deutlich macht, dass sogar DAX-notierte Unternehmen Coaching offensichtlich durchaus zu schätzen wissen und keinesfalls in die esoterische Ecke schieben, durfte ich haben.

Bleibt festzuhalten, dass nicht alles, was nicht "wissenschaftlich erwiesen/anerkannt" ist, automatisch esoterisch ist. Ferner bleibt festzuhalten, dass so manches, das irgendwann mal wissenschaftlich erwiesen war, sich später als falsch herausstellte. Darüber hinaus stellt sich die Frage, welcher Wissenschaftliche Beirat Coaching überhaupt wissenschaftlich anerkennen könnte/dürfte. Ferner stellt sich die Frage, ob die gängigen Anerkennungsverfahren überhaupt in der Lage wären, jede Methode gerecht zu bewerten.

Aus meiner täglichen Arbeit weiss ich, dass die Anerkennung der Hypnosetherapie idR an den Vorgaben scheitert, nicht an der fehlenden Wirksamkeit. Da wir es bei Hypnose wie bei Coaching mit Menschen zu tun haben, die wir über das gesprochene Wort erreichen wollen, Menschen aber sehr unterschiedlich sind und unterschiedlich angesprochen/abgeholt werden wollen, sind solche Studien, die hier Gleichheit und Vergleichbarkeit fordern, von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Wo ich in der Praxis Erfolgsquoten von z.B. > 86% erreiche, bleibe ich in der Studie weit unter 50%, weil ich nicht individuell auf den Patienten eingehen darf?

Immerhin hat es die Hypnosetherapie in die Riege der anerkannten Verfahren geschafft. Coaching wird folgen - irgendwann.

Bis dahin funktioniert es auch ohne Wissenschaftliche Anerkennung!

0

Es scheint so, als wärst Du auf die vollmundigen Angebote der Coaching-Industrie hereingefallen. Abgesehen davon: In diesem Fall ist aus juristischer Sicht ein Vertrag zustande gekommen. Der Coach hat die vereinbarte Leistung offensichtlich nicht erbracht (was in dieser Branche häufig vorkommt). Du kannst also das Geld in vollem Umfang zurück verlangen. Wichtig ist dabei, dass Du belegen kannst, worin das Leistungsversprechen bestand. Bekanntlich wird nirgendwo so viel gelogen wie vor Gericht. Im Gegensatz zu Freiberuflern oder Handwerkern können Coaches das Blaue vom Himmel versprechen. Deswegen sind Belege (Zeugenaussagen) so wichtig. Ich empfehle: Verlange schriftlich das Geld zurück und drohe an, dass Du dann die Angelegenheit deinem Anwalt übergibst. Einen Prozess wird er auf keinen Fall riskieren, weil er die denkbar schlechten Karten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weiss nicht, was ich dazu sagen soll, du hast dich angemeldet, wie? per handschlag? da muss doch eine vereinbarung unterzeichnet werden, du musst doch festhalten, wass der coach zu machen hat und welche leistung du dafür erhälst, habe den eindruck du hast auch im voraus gezahlt, macht doch keiner ohne vereinbarung, das war wahrscheinlich blöd gelaufen. übrigens ein coach kann dir keinen erfolg garantieren, schliesslich hängt es davon ab, welche voraussetzungen du überhaupt mitbringst und ob du gut mitarbeitest, der coach ist kein supermann, der wunder bewirken kann, er kann dir die richtung aufzeigen und dir mit verschiedenen methoden helfen dein ziel zu erreichen, da musst du aber mitmachen, andererseits habe ich den eindruck, dass der coach wohl nicht richtiges coaching machte, warum springen da teilnehmer ab, verstehe ich nicht, hast du auch nicht geschrieben. lange rede kurzer sinn, sollte das ein schlechter coach sein und die schuld nicht bei dir zu suchen sein, verlange nochmal dein geld, sollte er es icht zurückgeben, zeige in bei der polizei an und dann siehst du weiter, auch coaches unterliegen gesetzlichen regelungen fuer die ausübung des berufes, das funktioniert aber nicht, wenn du wunder von ihm erwartest, er aber behaupten kann, dass du nicht kooperierst. für dich spricht im moment, dass andere teilnehmer abgesprungen sind, dies kannst du auch bei der Anzeige erwaehnen, gut waere es, wenn du kontakte zu den anderen teilnehmer haettest und die befragen könntest, der coach muss allerdings dies aufzeichnen, kannst also auf diese teilnehmer hinweisen, schliesslich muss der coach steuern auf sein einkommen zahlen und überlicherweise eine quittung ausstellen. übrigens hast du eine quittung? falls nein, melde ihn gleich beim Finanzamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?