(Nicht eine Glaubensfrage)Hat ein Tierleben eurer Meinung nach gleichviel Wert wie ein Menschenleben?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Sicher, Tiere sind ebensoviel wert wie Menschen.

Doch für Menschen richtet sich dieses Wertempfinden einerseits nach immer noch bestehenden Notwendigkeiten (Nutztierzucht allgemein) und andererseits auch nach Begehrlichkeiten (Mißstände in der Tierzucht und auf Schlachthöfen, Pelzhandel usw.).

Da wird dann vieles sehr relativ. Doch selbst ein einzelnes Insekt würde vermutlich dem Wert eines Menschenlebens gleichgestellt werden, wenn es plötzlich weltweit nur noch einen einzigen Bienenstock gäbe.

Das weitere, was ich noch zu sagen hätte, hat BrightSunrise bereits treffend ausgedrückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht.

Aus einem einfachen Grund: Jede Tierart stellt das Überleben der eigenen Art über das Überleben von anderen Arten. Raubtiere welche Mitleid mit ihren Beutetieren verspüren würden, würden verhungern und aussterben.

Bedrohte Tierarten sind natürlich zu schützen, aber das bedeutet nicht das wir das Leben bedrohter Arten über das von Menschen stellen sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Airedalefan
21.10.2016, 15:57

Hängt unser Überleben davon ab das Nashörner etc aussterben müssen. ?Nein !

0

Das ist schwer zu erklären.

Objektiv gesehen ist jedes Tierleben gleich viel wert und der Mensch ist ein Tier.

Subjektiv ist es meist jedoch anders.

Würde ich meinen Hund einem fremden Menschen vorziehen? Ja.

Würde ich meine Mutter einem fremden Hund vorziehen? Ja.

Würde ich meinen Hund meiner Mutter vorziehen? Nein.

Würde ich einen fremden Hund einem fremden Menschen vorziehen? Das ist jetzt schwierig. Ich kenne keinen von beiden. In diesem Fall wären bei für mich gleich viel wert.

Ein fremdes Tier ist für mich nicht weniger wert als ein fremder Mensch.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von treckerschorsch
21.10.2016, 21:31

Das war ja mal ein grandioser Vergleich...... TopAntwort vom User Brightsunrise......Danke für diese Worte

0

Wenn ich ein Tierleben über das eines Menschen stellen würde könnte ich kein Fleisch essen oder überhaupt tierische Produkte. Da ich das aber tue muss ich verneinen. Für mich ist 'irgendein' Tier nicht mehr wert als ein Menschenleben. Ein geliebtes Haustier kann aber schonmal einen höheren Wert haben als 'irgendein' Mensch.

Gesetzlich gibt es da in Deutschland nichts zu diskutieren, Tiere stehen unter dem Menschen und das ist meiner Meinung nach auch angebracht. Gleichheit kann es nicht geben, da Tiere keine menschengemachten Gesetze befolgen, geschweige denn verstehen können.

Natürlich sind Menschen auch Tiere, aber es sollte klar sein was gemeint ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spikeeee
21.10.2016, 15:45

Ganz meine Meinung! Vor allem dieser Satz:
"Ein geliebtes Haustier kann aber schonmal einen höheren Wert haben als 'irgendein' Mensch."

2

Ich finde Tiere sind genau gleich wertvoll wie Menschen jedes Lebewesen ist für irgentwas nützlich/ gut. Zum Beispiel Frösche brauchen Fliegen als Nahrung und ohne Fliegen keine Nahrung für die Frösche. Alle Lebewesen haben einen wichtigen Bestand. Teil in der Natur. Und wenn es ein Teil der Natur=Lebewesen nicht mehr gibt fällt ein Teil der Nahrungs und Kreislaufkette weg. Alle Dinge ergenzen sich gegenseitig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gesetzes-, Gefühls- und Religionslage wurde ja schon geklärt. Aus biologischer Sicht spielt es wahrscheinlich auch kaum ein Rolle.

Schwierig wird es dann erst, wenn mal eine Tierart verschwindet. Das bringt ein Ökosystem meist schon durcheinander, wobei wir hier die Greifweite noch nicht überblicken können.

Die einzige, bei der ich mit vorstellen könnte, dass es sich auf Dauer wieder zum Positiven einpendelt, wäre der Homo sapiens, aber der ist ja noch nciht mal bedroht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gilt dann vielleicht für Elefanten, aber nicht für jedes Tier. 

Moralisch gesehen kann man Tiere und Menschen schon als gleichberechtigt einstufen, aber rechtlich ist das schlicht und einfach nicht machbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfinde Tiere manchmal sehr viel wertvoller als den Menschen. Sie sind nicht hinterhältig handeln nicht aus Profitgier töten nicht aus Spaß sondern nur um zu überleben..... wir leben alle auf dieser Erde und sollten einander respektieren. Wenn Jäger aus Spaß Elefanten etc abknallen und die Tiere kurz vorm aussterben stehen und man sie nur mit solch einer Strafe davon abhalten kann??

und auch wenns jetzt in Richtung Glauben/Geschichten geht... :-p Gott hat doch angeblich alles leben erschaffen und ihm waren seine Tiere so wichtig das von jeder Art ein Pärchen auf die Arche sollte um den Fortbestand zu sichern als die sinnflut kam. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
21.10.2016, 15:55

Jein. Auch Tiere töten aus Spaß. Delfine und Katzen z.B.

1
Kommentar von FAThemaGlaube
21.10.2016, 15:55

Gott hat alles Leben erschaffen ,deswegen steht der Mensch trotzdem über dem Tier.

0

In welchem lan dgibt es die Todesstrafe, wenn man einen Eleantn tötet?

Bei Elefanten geht es nicht um das Tier an sich, sondern darum, daß diese für Elfenbein getötet werden. Von kriminellen Wilderern, die die von Aussterben bedrohten Tiere für Profit umbringen. Die Brechen denen die Stoßzähne auch raus, wenn die Elefanten noch atmen und leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchssprung
21.10.2016, 17:34

Ganz genau! Es geht nicht um das Individuum, um den Elefanten dessen Leben man gegen das Leben des Wilderers abwägt. Es geht um die gesamte Art. Wenn man es zulässt, dass alle Elefanten abgeschlachtet werden, dann füllen sich ein paar Wilderer und ein paar Händler die Taschen. Aber die Wirtschaft des Landes bricht zusammen, weil keine Touristen mehr ins Land kommen.  

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in europa sind tiere vor dem gesetz lediglich sachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja haben sie. Es sind Lebewesen wie Menschen

Sie fühlen Schmerz, Trauer und Freude. Und dieses Land Feier ich. Hier in Österreich gelten Tiere als Sachen. Verletzt man ein Tier gilt es als Sachbeschädigung. Da fragt man sich ernsthaft, wer in der Gesetzgebung sitzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
21.10.2016, 17:28

Nein, auch in Österreich gibt es ein Tierschutzgesetz.

https://www.jusline.at/Tierschutzgesetz_(TSchG).html

Wenn jetzt z.B. jemand meinen Hund tötet, dann macht er sich zum einen wegen Tierquälerei strafbar und zum anderen wegen Sachbeschädigung an meinem Eigentum, denn der Hund gehört(e) ja mir.

0

Der Mensch ist ein Tier also an sich ja und das Gesetzt finde ich in Ordnung. Elefanten werden nicht getötet um sie zu esssen, sondern nur wegen ihrem Elfenbein und das ist schwachsinn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Philosophisch und theologisch betrachtet ist der Mensch dem Tier vorzuziehen. Uns unterscheidet z.B. das Reflektieren, Glaube, Hoffnung, Liebe, die Gabe der Vernunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich sage : *JA*

Ich meine Tiere sind Lebewesen,genau WIE Menschen.

Haben Gefühle,genaue WIE Menschen.

Haben Recht auf ein Leben,genau WIE Menschen.

Aber wie jemand bereits hier erwähnt hat:
Wenn du entscheiden müsstest wer sterben muss: Deine eigene Mutter oder dein Haustier.
Würde sich die Mehrzahl deutlich für die eigene Mutter entscheiden.
Was ich persönlich "dumm" finde,ist es,dass Tiere als Gegenstände bezeichnet werden!
Öh.. Da frage ich mich wer auf so eine dumme Idee kommt..
Tiere sind Lebewesen!... 🙄

Meine Frage:
Hast du das aus Instagram?😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?