Nicht als Zeuge geladen,nur als Verlobte des Angeklagten dabei muss ich aussagen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nur wenn Du vom Gericht oder der Staatsanwaltschaft eine Vorladung erhältst, dann musst Du auf jeden Fall dorthin gehen. Du kannst dort dann allerdings erklären, dass Du mit dem Angeklagten verlobt wärest und deshalb nicht neutral aussagen könntest.

Wenn sie aussagen, dann sind sie Zeugin.

Als Verlobte haben sie ein Zeugnisverweigerungsrecht, d.h. sie müssen nicht aussagen. Sie können aber aussagen. Wenn sie aussagen, sind sie aber, im Gegensatz zur Wahrheit verpflichtet.

Es empfielt sich dringend, sich vorher mit dem Anwalt ihres Verlobten zusammenzusetzen und dem zu erzählen was sie wissen. Dann kann dieser entscheiden ob eine Aussage von ihnen hilfreich ist oder nicht.

Wenn Du als Zeugin geladen bist, kannst Du vor Gericht entscheiden ob Du aussagen möchtest. Hast Du allerdings keine Ladung, natürlich nicht.

Nein, wenn du keine Zeugin bist, musst du natürlich auch nicht aussagen. Selbst wenn, hättest du das Recht, die Aussage zu verweigern, da es dein Verlobter ist.

Du hast ein Recht auf Verweigerung der Aussage. Nur --- das zieht in den meisten Fällen so ein Verfahren unnötig in die Länge. Wenn Du vorgeladen bist, dann wird das mit Sicherheit nicht grundlos erfolgt sein. Ganz sicher werden Dir ein paar Fragen gestellt.

Aber ich bin ja nicht vorgeladen nur dabei also werde nur zugucken

0

Nein! Aber wenn das Gericht während der Verhandlung den Eindruck bekommt, dass Du etwas dazu beitragen kannst, kann es passieren, dass Du aussagen musst! Aber soweit m,ir bvekannt ist, kannst Du als Freundin des Angeklagten frei entscheiden, ob Du aussagen willst oder nicht!

Wieso solltest du was sagen müssen? Du sitzt sicher im Zuschauerbereich und gut ist. Nur die Geladenen werden befragt.

Wenn du nicht geladen bist, brauchst du auch nicht zum Termin zu erscheinen, geschweige denn etwas auszusagen...

Ich will ja nur dabei sein,weil ich seine Verlobte bin und um das Urteil zu hören.

0
@Hardstylelady15

na das dürfte kein Problem sein, egal nach welchem Strafrecht verurteilt wird.

0

wenn du eine Vorladung erhälst ja, ansonsten nicht.

höchstens zum händchen halten. wahllos aussagen werden da nicht gezogen, im Normalfall erhälst du rechtzeitig ein schreiben.

Wenn Ihr offiziell verlobt seid, hast Du ein Aussageverweigerungsrecht, ähnlich wie bei Verheirateten.

was bedeutet bei dir denn offziell? Man kann sich leider innerhalb von Sekunden ver- und auch wieder entloben^^

0

Wenn Du nicht geladen bist, wird sich auch niemand für Dich interessieren.

Was möchtest Du wissen?