Nibelungenlied Fragen?

 - (Geschichte, Märchen, sagen)

5 Antworten

Einfacher gehts kaum noch.

Brünhild ist Gunthers Braut.
Kriemhild jene Braut des Siegfrieds.

Jene Kriemhild zeigt der Brünhild ihren Gürtel, womit der Zickenkrieg seinen Anfang nahm.
Abgang Brünhild, Auftritt Hagen von Tronje, jener rammt Siegfried einen Speer ins Kreuz, dieser ging nun seiner Rolle verlustig, weil tot.

Kriemhild bandelte mit Etzel an, dem Hunnenkönig.
Dauerte ein paar Jahre, bis sie eine Party gab und Gunther, nebst Hagen und Gefolge einlud.
Bei dieser Gelegenheit rollten die Köpfe gleich in Serie.
Allein die Nibelungen alle tot.

Hagen nicht, er stellte sich Mann gegen Mann, Rüdiger, ein Nebendarsteller.
Er führte Hagen zu Kriemhild, die wollte wissen, wo er abgebliebn sei, der Schatz der Nibelungen.
Da Hagen nicht reden wollte holte ihm Kriemhild die Rübe runter.

Ausgerechnet eine Frau gegen einen Ritter, gibts doch gar nicht.
Weshalb nun Rüdiger die Kriemhild ins Jenseits expedierte.

So die Kurzform.
Kriemhilds Party war ein echter Kracher, würde man heute sagen.
Wahrlich bombige Stimmung.
Krasser Jungensüberschuss, aber sonstig 'ne gelungene Story.

Also, der "Alte Fritz" - der aus Preußen - sagte mal dazu,  es sei "keinen Schuß Pulver wert". Ein anderer Mann, ein großer Tonkünster des 19. Jh., fand dieses Heldenepos so gut, dass er aus dem Stoff einige bombastische Opern schuf, denen ein Großteil der Kunstjünger und Musikliebhaber huldigen, als wäre es der Gral selber.

Nun aber mal zu deinem Verständnisproblem.

Das Nibelungenlied wurde im 13. Jh. verfaßt !! Merkst du was ? Also etliche Jahrhunderte nach den zugrundeliegenden historischen Fakten, die sehr verschieden, aber gut zusammengemixt sind. Aus dem isländisch-nordischen Sagenkreis entstammen die Nibelungenelemente: Siegfried, Alberich, der Nibelungenschatz, die Drachentötung, das Bad mit dem Lindenblatt.

Aus dem burgundischen Kreis kommen die Burgunderkönige GGG (Gunter, Gernot, Giselher - das stabt so schön ) mit ihrer Schwester Kriemhild.

Gunter will die sagenhaft starke Brunhild zum Weibe, die sich ihm aber nur hingibt, wenn er sie besiegt. Kann er nicht. Macht Siegfried für ihn (mit der Tarnkappe von Alberich), kriegt dafür Kriemhild zur Frau. Alles in Butter: Siegfried kriegt Kriemhild und Gunter Brunhild.

Eines Tages kommts zum Riesenkrach vor dem Wormser Dom. Denn die Frauen sind sich nicht grün. Und da Kriemhild von ihrem Mann Siegfried die Wahrheit herausgekitzelt hat, macht sie eine anzügliche Bemerkung zu Brunhild. Und schon setzt sich die Maschinerie in Bewegung. Brunhild läßt Hagen den Siegfried ermorden.

Dann geht's in die ungarisch-hunnische Welt. Nach der Ermordung S. durch H.v. Tronje und Heirat Kriemhild mit Etzel.

Und hier kommt es zu wahrhaftigen Gemetzeln. Hier entsteht sozusagen der Begriff "Nibelungentreue". Das ganze wird gewürzt mit Dietrich v. Bern und seinem Waffenmeister Hildebrand (die wieder aus einem ganz anderen geografischen Breich kommen, denn D.v. Bern ist historisch Theoderich, der Ostgotenkönig.

Also, etliche Sagenkreise und historische Welten mischen sich hier aufs verwirrendste. Historisch für die Burgunderwelt ist dern kriegerische Auseinandersetzung mit Hunnen der Völkerwanderungszeit im 5. Jh.

Das hat man alles so zusammengeschrieben im 13. Jh. zur Unterhaltung an den Höfen der Feudalherren. Zur Erhöhung und Überhöhung ihrer Gesellschaftschicht und ihres Kriegerstandes. Zur Idealisierung der Kriegerkaste und ihrer Ethik.

Was möchtest Du wissen?