NFS mit NAS Verbinden Linus Mint

3 Antworten

Ueberpruefe ob die von dir eingestellten NFS-Exports so im Netzwerk verfuegbar sind (exemplarisch nehme ich die IP 10.0.0.10 als NAS). Das Kommando fuehrst du von deinem PC aus:

showmount -e 10.0.0.10

Dort siehst du die Exports sowie die Zugriffsrechte (ein * bedeutet, jeder hat Zugriff).

Du musst die Export-Pfade beim Mounten einhalten.

Wie hast du die anderen Ordner - die du per NFS sehen moechtest - befuellt? Falls das ueber z.B. SMB passiert ist, kann es sein, dass du auf den Ordnern selbst erst noch "NFS freischalten" musst. So oder so aehnlich nennen NAS-Systeme das Anlegen eines Exports per grafischer Oberflaeche.

cheers | barnim

Mein NAS selbst bietet die Möglichkeit nicht offiziell die Samba Ordner für NFS freizuschalten. Jedoch kann man die /etc/export bearbeiten. Nur wie schalte ich mich auf meinen NAS auf um diese zu bearbeiten?

0

nur hab ich das Problem, dass mein Ordner leer ist oder er einen neuen erstellt hat für die Verbindung.

was ist "mein Ordner" und was sind "meine anderen Ordner" ?

Kannst du den Medion-NAS konfigurieren ? Da sollten ein oder mehrere Verzeichnisse exportiert werden. ( Ein Linux-NFS-Server hat dafür Einträge in der Datei /etc/exports.)

Gleich welcher Rechner da etwas exportiert, das Importieren erfolgt mit dem Mount-Befehl ( kann aber durch Einträge in der Datei /etc/fstab realisiert werden).

Der Mount-Befehl   könnte so aussehen:

mount -t nfs IP-Des-Medion:/exportiertes-Verzeichnis  /lokales-Verzeichnis

Hast du so etwas gemacht?

Meine Freigegebenen Ordner vom FTP/Samba Server des NAS. Wie bekomme ich Zugriff auf /etc/exports des NAS?

0
@mndfrk

Per Default gar nicht; das musst du auch nicht. Bei NAS-Appliances entspricht die /etc/exports dem was du auf der Oberflaeche konfigurierst.

cheers | barnim

0
@mndfrk

in deiner Frage hast du geschrieben, dass der Medion-NAS das nfs-Protokoll beherrscht. Damit würde es ausreichen, wenn du die im Server vorgenommenen Freigaben oder Exports oder wie auch immer das dort bezeichnet wird, so etwa, wie oben angegeben mountest.

Da ich den Medion-NAS  nicht kenne, war das mit der /etc/exports nur dafür, dass dort so etwas wie Unix/Linux läuft. Falls der Medion ein anderes Betriebssystem und somit einen anderen NFS-Server benutzt, dann gibt es andere Tools zum Einrichten solcher Freigaben/Exports.

0
@guenterhalt

Er benutzt Linux. Aber nur das doofe ist, dass das NAS gerade für NFS neue Verzeichnisse erstellt. Zugriff habe ich darauf ohne Probleme, dass ist aber nicht mein Ziel. Ich möchte auf mein SMB/FTP Verzeichnis zugreifen können. Scheint aber nicht zu funktionieren, zumindest nicht via NFS. Einzige Möglichkeit wäre, die Exports manuell zu bearbeiten (Hab ich gehört)

0

NFS sollte eigentlich nicht der Standard sein.

Schalte dir SMB Frei und installier dir das entsprechende Paket in Mint. Das einrichten dauert nur ein paar Minuten und dann solltest du auch zufrieden sein.

Anelitungen gibt es zuhauf im Internet

nfs ist auch nicht der standart. Ich dachte es geht schneller so aber es geht ja garnicht. Habe es mit SMB versucht, bekomme aber hierbei keine Verbindung: mount error(5): input/output error

0

sry doppelpost

0

Was möchtest Du wissen?