Neuwagen Anzahlen, oder lieber nicht?

8 Antworten

Mit 19 Jahren als Azubi einem Neuwagen für 44.000€ zu kaufen, ist ziemlich dumm. Ich bin zwar immer ein Verfechter davon, dass man sich seine automobilen Träume erfüllen soll, auch wenn es sehr unvernünftig ist, solange man dann glücklich ist, aber in dem Fall…
Warte lieber noch ein bisschen, bis du einen festen Beruf hast und kaufe dir dann eine junge gebrauchte C-Klasse, es gibt wirklich sehr sehr viele junge Gebrauchtwagen, die vom Zustand wie ein Neuwagen sind, nur viel günstiger.
Wie bereits erwähnt wurde, ist es keine gute Kombination, sein ganzes Erspartes + einen großen Teil seines Gehaltes auf einmal auszugeben. Ein Auto verursacht hohe monatliche Kosten. Allein die Versicherung wird für dieses Auto exorbitant sein, da du noch so jung bist. Dazu kommen noch Benzin, Inspektionen, Reparaturen, Austausch von Verschleißteilen und und und. Also warte lieber noch ein bisschen, bis du dir dein Traum erfüllst, bist ja erst 19, wäre ja langweilig, wenn man seinen Traum schont gleich am Anfang des Lebens erfüllt ;)

Das Problem mit Neuwagen ist, dass sowie sie zugelassen sind, der Wert enorm abnimmt. Autos die noch nicht vom Fleck bewegt wurden aber schon einmal zugelassen wurden, Kosten weniger und sind genauso gut. In sechs Jahren werden auh wieder andere Autos in sein. Lohnt sich nicht soviel Geld auszugeben. Man könnte es besser anlegen.

24.000,- Euro über 72 Monate sind dann monatlich ca. 440,- Euro Rate. Hinzu kommen die lfd. Unterhaltskosten. Da solltest du also schon ein gutes Gehalt haben und nicht 50 % vom Netto (nur ein Beispiel) ins Auto stecken.

Ob man nun sein gesamtes Erspartes in die Anzahlung steckt, ist jedem selbst überlassen. Ich persönlich würde mir mein "Traumauto" so sicher nicht kaufen. Da wird es dann erst mal ein Traum bleiben.

Was möchtest Du wissen?