Neutrale Erzählperspektive

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist eine Perspektive, in der der Erzähler fehlt. Man findet das in Werken, in denen viel "dialogisiert" wird.

der erzähler beschreibt keine gefühle einer person, sondern nur die dinge, die ein außenstehender sehen kann

Der neutrale Erzähler greift weder als erkennbare auktoriale Erzählerinstanz in die Ereignisse ein, noch wählt er den individuellen Blickwinkel einer der beteiligten Figuren. Das bedeutet, dass er in keine der Figuren hineinschauen und über deren Gedanken und Gefühle berichten kann.

s. www.buecher-wiki.de

Was möchtest Du wissen?