Neurologie was macht man da alles?

1 Antwort

Habe ein Praktikum dort gemacht, hab aber selbst nicht soo viel Ahnung... was ich sicher sagen kann ist dass es mit dem Gehirn zu tun hat (wusstest du wahrscheinlich schon) und mit der Wirbelsäule. Ich glaube alle neurologischen Vorgänge halt, also auch das ZNS...

Okay Dankeschön was musstest du alles so machen ? Und wie fandest du es ?

0

Ich bin erst 15 und es war ein einwöchiges Praktikum haha:D dementsprechend stand ich in der Ecke und hab bei OPs zugesehen:) dir viel Spaß!

0

Und ich fands ziemlich interessant:)

0

Sozial-Praktikum in der Neurologie als Schüler?

Hallo Ich hatte geplant mein Sozial-Praktikum im Bereich der Neurologie zu absolvieren. Ist das für einen Schüler von 17 Jahren überhaupt möglich oder darf ich dort wenn überhaupt sauberwischen? Habe gewisse Zweifel da mir eine Ärztin sagte im Klinikum herrsche strenge Hierarchi. Mein Interesse am/an menschlichen/meinem Gehirn und am Nervensystem ist allerdings riesig und ich möchte dabei natürlich etwas lernen. Falls jemand weiß wie das eventuell ablaufen könnte soll er mir bitte Antworten.

PS: Das Praktikum ist bald und die Alternative währe Kindergarten.

...zur Frage

Praktikumsmappe Beispiele für Extras?

Hey, ich mache derzeit ein dreiwöchiges Praktikum im Kindergarten von der Schule aus. Da ich für meine Mappe unbedingt eine 1 haben möchte, wollte ich fragen, was man als Zusatzmaterial/Extras nutzen kann, um Extrapunkte zu bekommen?

...zur Frage

Wo macht man am besten Schülerpraktikum?

Hallo Leute. Ich muss bald ein dreiwöchiges Praktikum absolvieren. Was schlagt ihr vor? Ich brauch am besten viele vorschläge :) DANKE!

...zur Frage

Sprechstörung, was hilft?

Hallo,

ich habe jetzt die letzten Tage sehr intensiv geforscht und habe viel zu meiner Sprachstörung dazugelernt.

Worum es geht... ich leide seit ich zurückdenken kann an einer Art Sprechstörung. Es sieht so aus, dass ich zu schnell und undeutlich spreche und viel nuschel und Sätze sage, die grammatikalisch keinen Sinn ergeben. Das nagt sehr an mir. Ich möchte das was ich sagen will, ganz schnell loswerden, weil ich Angst davor habe, dass mich die Person gegenüber nicht aussprechen lässt, oder unterbricht.

Habe jetzt gelesen, dass diese Angst mehrere Leute mit diesen Synthomen haben. Natürlich bin ich mir auch ziemlich sicher wieso ich diese Angst habe.

Ich bin geistig ganz normal da und sehr intelligent, nur wenn ich Spreche denken alle, dass ich nicht ganz frisch bin.

Auch bin ich immer sehr angespannt und wirke nervös, was die Sache noch verschlimmert.

Weiß jemand was ich tun kann um das in den Griff zu bekommen? Bei einer Logopädin war ich schon einmal, gebracht hat es nicht viel.

Danke!

...zur Frage

Wer weiß hier einen Rat?

älterer Patient hat nach einem Sturz eine Hirnblutung erlitten, die inoperabel war. Nach Reha und Pflegestation ist er jetzt wieder zu Hause. In der Reha, war er akut schluckgefährdet, so dass eine PEG-Sonde gelegt werden musste. Mit dem Schlucken macht er zur Zeit massive Fortschritte kann schon größere Stücke Nahrung schlucken. Wird gefüttert. Das nur am Rande als Hintergrundinfo. in der frühreha hat er zum Teil sehr gut gesprochen., dann auch wieder nur einzelne Worte oder auch gar nichts. Zur Zeit bekommt er nur Physiotherapie. Vor dem Sturz litt er an altersbedingter leichter Demenz war sonst vital und selbstständig. Nun spricht er sehr selten, auch mal ganze sätze , aber für die Ehefrau zu wenig. Und auch die hausärztin ist der meinung, dass wird nichts mehr. Es wäre mal einen Tag gut, dann halt wieder 3 Tage lang nichts. Das Entscheidende ist, die Ehefrau denkt, er leidet darunter, will sich mitteilen und kann es nicht oder nur ganz schlecht. Er hätte dann oft Tränen in den Augen. Was haltet Ihr als Experten davon ? was würdet Ihr tun ? und dann ist da immer noch das leidige Thema mit den Krankenkassen...wie kann man vielleicht selbst mit ihm trainieren ? nicht auf die schreibfehler achten und danke an alle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?