Neurologie privat oder mit der Krankenkasse?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lustige Antworten. Alle Neurologen rechnen mit der Kasse ab.Die brauchst eine Überweisung vom Hausarzt. Termine, kann lange dauern bis man einen bekommt. Und Therapie, es kommt darauf an um was für eine Therapie es sich handelt.Viele Neurologen sind auch Psychotherapeuten und bieten eine Therapie selbst an wenn du das überhaupt brauchst weil in deiner Frage nicht steht warum du zum Neurologen musst.

Brauchst du eine Psychotherapie, muss du diese selbst bei der Kasse anmelden. Aber die werden immer genehmigt. 25 x steht dir dann zu. Brauchst du mehr muss das der Psychologe erläutern und er/sie reicht es selbst bei der Kasse ein. Dann bekommt man noch einmal 15 Therapien verschrieben. Dann muss man 1 Jahr eine Pause machen. Dann hat man wieder Anspruch auf weitere Therapien. Dieses zählt aber nur für ambulante Therapien. Stationär kannst du immer in eine Psychiatrie. Tipp: Egal zu welchen Arzt du musst. Ob HNO oder Augenarzt, Orthopäde, Chirurg, Lungen, Herz oder Urologe, Frauenarzt. Das zahlt alles die Kasse. Nur Zahnarzt, da musst du die 10€ Selbstbeteiligung zahlen aber die Behandlung zahlt die Kasse, wenn es nicht um eine Sonderbehandlung wie Implantate , Zahnersatz usw. handelt. Da musst du dann zu zahlen. Implantate viel zu teuer. Ich habe 4 Stück. 15.000€ mit Zähne aus Keramik. Kasse bezahlte tatsächlich 250€ zu. Na, darauf hätte ich auch verzichten können. Du kannst auch direkt zum Neurologen gehen und dort die 10€ bezahlen. Die geben dir dann eine Überweisung zum Hausarzt. So herum geht es auch, wenn es schnell gehen muss. Und Notdienst -ambulant muss man auch 10€ bezahlen. Musst du mit dem KW abgeholt werden ebenfalls 10€ Zuzahlung. Mehr aber nicht. Also jeder Arzt egal welche Richtung bezahlt die Kasse. Steht auch meistens am Schild - Alle Kassen -

Es gibt natürlich auch Ärzte wo nur Privatpatienten hin gehen. Ist aber selten. Zudem wenn du dir einen Termin holst und unsicher bist, kannst du fragen -ist das nur für Privatpatienten oder alle Kassen. 90% aller Ärzte sind von der Kasse abhängig. So nun weißt du alles. Tamara

Viel25wissender 03.05.2012, 19:15

Hallo. Das stimmt nicht. Alle Ärzte nehmen Kassen sowie auch Privatpatienten an. Würde sich ein Neurologe nur auf Privatpatienten spezialisieren, dann würde er/sie nicht mehr überleben mit der Praxis. Nur Privatpatienten bekommen schneller einen Termin und haben andere Vorteile wie Einzelzimmer und Chefbehandlung im KH. Ambulant, Termin wird vor den Kassenpatienten geschoben und er sie nimmt sich vielleicht etwas mehr Zeit als Kassenpatienten. Es gibt keine Niedergelassenen Ärzte die nur Privatpatienten behandeln -Heute nicht mehr. Können sie sich gar nicht leisten. So nun weißt du es. Ich bin im Besitz einer Praxis und zu mir kommt Beides. Und so ist es überall. Ausnahme sind ganz wenige Krankenhäuser -aber auch das war mal - die eine Ambulanz besitzen, dass sich plötzlich der Arzt auf Privatpatienten umstellte. Hatte ich mit einen gutem Gyn zu dem ich ging. Dann plötzlich nahm er nur noch Privatpatienten an. Da ich Privatpatient bin war das für mich kein Problem. Ist aber schon fast 20 Jahre her und was passierte? Er ging pleite. Selber Schuld sage ich nur. Tamara

0

Alle von der Krankenkasse zugelassenen Ärzte, also auch Neurologen, behandeln auf Krankenschein. Wird dir von einem Neurologen eine Therapie vorgeschlagen, wird auch diese aller Voraussicht nach genehmigt.

Es gibt auch Neurologen, die für Kassenpatienten zuständig sind und dort kannst du mit Überweisung behandelt werden.

Was möchtest Du wissen?