Neurologe bei Depressionen

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Psychater 75%
Hausarzt 12%
Psychologen 12%
Neurologen 0%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Hausarzt

Ich bin bei einem Neurologen in Behandlung. Und fühle mich da gut aufgehoben. Er hat auch eine psychiatrische Ausbildung und ich kann mich nicht beklagen.

 

Aber als erstes sollte man erstmal zum Hausarzt gehen. Der stellt dann fest, wie schwer die Depression ist. Und ob ein Psychologe ausreicht oder mit "schwereren Geschützen" aufgefahren werden muss.

 

Bei mir hat der Psychologe nicht ausgereicht und ich wurde medikamentös eingestellt.

Psychater

Erst Hausarzt wegen der Überweisung und dann zum Neurologen oder Psychater. Ein Psychoterabeut bringt da nicht viel der redet nur ein Psychater redet und stellt einen auf Medikamente ein.

Der Neurologe ist für die organischen Erkrankungen des Nervensystems zuständig, weniger für psychische Probleme. Es gibt allerdings auch Neurologen, die für beides ausgebildet und zugelassen sind. Wenn es um Depressionen geht würde ich mich immer zuerst an einen Arzt für Psychotherapie wenden.

Was möchtest Du wissen?