Neurodermitische Haut und mückenstichartige Pickel?

2 Antworten

Verständliches Problem.

 Cortison ist definitiv eine Notlösung bei akuten Schüben aber sicher keine dauerhafte. 

Du musst eine gute basispflege creme finden für dich welche du täglich anwendest. Da ist leider jeder verschieden. Mir hilft eucerin atopi control creme und ecipial lipolotion. Es ist ein langer weg bis man das richtige für seinen Körper findet, aber es lohnt sich. Auch Sonne und solarium ( minimal auf niedrigster Stufe ) halfen mir in akuten Phasen.. Alles gute dir. 

Vielleicht hilft dir da eine Zinksalbe? Sie trocknet etwas aus und wenn du sie ganz punktuell nutzt, könnte das klappen. *Daumen drück

Darf ich fragen auf welche Creme du umgestiegen bist?

Alles Gute!

Natürlich darfst du ;-)
Habe im Internet von "Lipikar Baume AP+" von La Roche-Posay gehört. Habe Lange überlegt ob ich sie denn nun holen soll oder eben nicht, da ja jeder Neurodermetiker anders reagiert und sie um die 25€ kostete. Hab es dann jedoch getan und bereue es absolut nicht. Beim ersten Auftragen im gesicht hatte ich eben oben beschriebenen Schub mit totaler Schuppenbildung. Mein Gesicht sah aus... Ist natürlich peinlich so zur Schule zu gehen. Komplett auf Make Up verzichtet, Tagescreme alle paar stunden aufgeschmiert und nach der Schule zur Apo. Abends nach dem Duschen wie gesagt das erste mal benutzt, am ganzen Körper (auch gesicht). Erst reagierte ich seltsam, wurde knallrot wie ein Krebs und es kribbelte leicht. Im vergleich zum Juckreiz mal eine angenehme Abwechslung. Nach kurzer zeit ging die Rötung weg und als die Creme eingezogen ist habe ich über Nacht nochmal eine neue Schicht ins Gesicht geschmiert ;-)
Am morgen dann das "Wunder": die Schuppen waren fast komplett weg nur die Pickel und der Juckreiz an den Pickeln blieb. Benutze die Creme jetzt seit fast einer woche jeden Tag, im Geischt mehrmals täglich. Bin begeistert. Nur eben die Pickel lassen noch mit sich kämpfen und eine kleine schuppige stelle zwischen den Augenbrauen die aber elegant vom Pony verdeckt wird. Habe Neuro noch an Armen, Rücken und Oberschenkeln. Seitdem keine Probleme mehr.
Kann sie nur empfehlen. :-)

1

Neurodermitis oder was auch immer das sein soll?

Hallo,

um vorab schon einmal ich möchte keine Fernidiagnose sondern einfach nur Tipps in welche Richtung das gehen könnte oder was ich machen kann auch eigene Erfahrungen nehme ich dankend an.Und zwar seit ca. 2 Jahren habe ich immer mal wieder wirklich extrem trockene Hände gehabt und die Haut lies sich wirklich abpellen und entzündete sich dadurch und auch wenn man dran hängen blieb ect. Dies ging dann einige Wochen so verschwand aber immer komplett. Anfang diesen Jahres wurde es dann immer schlimmer zwischen Ausbildungsprüfungsstress und suchen eines neuen Arbeitsplatzes für danach.Die Haut war nicht nur trocken sondern richtig rissig mit einzelnen tiefen Rissen die auch bluteten. Nach der bestandenen Prüfung wurde ich arbeitlos und merkte wie es von Tag zu Tag besser wurde bis schließlich alles verheilt war. Doch dann kippte es und seit her habe ich keine Ruhe mehr davon und es betrifft mittlerweile nicht nur die Hände sondern auch die Fußsohle.Extrem trockene rissige auch, einzelnen tiefe blutige Risse und eine total "ledrige Haut" sodass ich die Daumen kaum noch einknicken kann da es so spannt und die anderen Finger nur denn wenn sie nicht einen solchen Riss haben. Dazu zu sagen meine Haut juckt weder noch bilden sich irgentwelche Bläschen. Es sind hauptsächlich die Gelenke der Finger befallen innen wie außen wobei innen extremer und ein Fleck in der Hand Innenflächen. Bei den Füßen ist es die Verse aber nur der untere Teil und der äußere Rand des großen Zehs sowie die selbe Kannte am Fußbett.Habe mich dann dazu durch gerungen zum Hautarzt zu gehen da die schmerzen unerträglich sind und einfach keine Besserung zu sehen war trotz verschiedenster Crems und Salben und dem ausschließlichen Wasserkontakt nur bei Händewasche und duschen ansonsten Handschuhe. Diese schaute sich meine Hände und Füße erst garnicht an und meinte gleich Neurodermitis, fragte noch kurz ob in meiner Familie Allergien verbreitet wären und ich sagte eigl. nur meine Mutter mit einer Pollenallergie dann meinte sie ah ja dann haben sie diese auch in Form einer Neurodermitis. Irgentwann als ich sie ihr schon förmlich unter die Nase gerieben habe hat sie dann doch mal einen Blick drauf geworden blieb aber bei der Meinung. Also bekam ich die gute alte Cortisonsalbe in Form von MomeGalen.Nach 3 wöchige Anwendung laut Backungsbeilage verschwand die "Neurodermitis" an den äußeren Gelenken und wurde an den inneren etwas besser dafür kamen die Fingerkuppen dazu, die Füße blieben unverändert. Also lies ich mir wieder einen Termin beim Hausarzt geben aber sie sagte mir wieder das selbe und das man da nichts machen könne. Auch darauf hin ob man sie nicht einen Blut oder Gewebetest machen wolle meinte sie nur das würde mir auch nichts bringen. Sollte dann die Cortisonsalbe solang nehmen bis keine offenen Stellen mehr sind und eine neue Salbe als 6 wöchige Kur die die Schübe verzögern/auslassen Protopic,doch ohne Cortison wirds wieder schlimmer inform der blutigen Risse. Vielen Dank !

...zur Frage

Seborrhoisches Ekzem, was hilft?

Ich neige vermutlich zu Neurodermitis, deshalb sind meine Ohren hin und wieder betroffen, meine Handknöchel, leicht, mein Gesicht und vor allen Dingen, meine Kopfhaut. Meine Frage ist jetzt, was gezielt gegen das seborrhoische Ekzem auf der Kopfhaut hilft. Von Terzolin, cortison und Anti-Schuppenshampoos sollte man die Finger lassen. Was ist mit ketozolin? Termine beim Hautarzt hatte ich, bin aber nicht zufrieden, mit dem was sie mir verschrieben hat, das keludual ds Shampoo. Kann es bestimmt Gründe, haben, die mit einem kranken Organ oder so zu tun haben? Ich habe Entzündungen in der Schilddrüse, aber keine Hashimoto.

...zur Frage

Neurodermitis was tun wenns richtig schlimm ist

hei , ne gute freundin leidet laut hautarzt an neurodermitis , doch seit einigen tagen wird es immer schlimmer sie hat auch schon cortison salben bekommen was auch geholfen hatte , doch jetzt wo es schlimmer wird kann sie die nicht mehr benutzen , weil sie sich im schlaf alles aufkratzt will ihr gerne helfen aber weis nicht wie , termiene beim hautarzt können paar monate dauern, vielleicht gibt es hier ja jemanden der schon erfahrungen gemacht hat

...zur Frage

Röschenflechte oder Neurodermitis

Mein Sohn (7) hat seit einem 3/4 Jahr (lt. Kinderarzt eine Röschenflechte) kreisrunde Flecken auf dem Körper, Beine Kaum, sonst überall, Gesicht beginnend. Kinderarzt meinte, man kann nix tun. Nun war ich beim Hautarzt, sie meinte, sieht aus wie Röschenflechte, könnte aber auch eine seltsame Neurodermitis sein. Aber es juckt und nässt nicht. Ist rosa, trocken, bisschen schuppig (wenig). Begann am Brustkorb und breitete sich aus. Habe nun Creme auf Ölbasis und Decortin tri (Cortison), das ich auf die Flecken tun soll, ist aber sehr viel Hautfläche, macht mir bisschen Angst. Habt ihr noch eine Idee, ob evtl. doch Röschenflechte?

...zur Frage

Überweisung zum Hautarzt & schon eine Salbe gegen den Ausschlag von Hausarzt bekommen?

Hallo!

Undzwar habe ich ein Neurodermitis-artigen Ausschlag an meinen gesamten Armen. War Montag bei meinem Hausarzt, weil der Hautarzt mich nicht ohne Überweisung wollte. Habe vom Hausarzt eine Salbe (cortison) gegen die Symptome bekommen und soll aber jetzt noch beim Hautarzt feststellen lassen, ob es sich wirklich um Neurodermitis handelt. Der empfohlene Hautarzt nimmt keine neuen Patienten mehr, habe bei einem anderen nun am Montag morgen einen Termin bekommen. Aber mit der Salbe creme ich mich seit gestern ein und der Ausschlag ist kaum noch zu sehen - wie soll ich dann am Montag was feststellen lassen?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?