Neurodermitis und Darm?

4 Antworten

Natürlich gibt es verschiedene Gründe für die Entstehung einer Neurodermitis. Da ist zum einen die erbliche Belastung, die das Risiko für den Ausbruch der Erkrankung erhöhen kann. Doch nicht jedes erblich vorbelastete Kind erkrankt auch an Neurodermitis. Die Neurodermitis wird häufig begleitet von anderen so genannten „atopischen Erkrankungen“ wie Heuschnupfen, Asthma oder auch Allergien gegen Nahrungsmittel. Und dann gibt es noch die so genannten „Triggerfaktoren“. Stress gehört dazu oder auch eine Störung der Darmflora (Dysbiose). Diese Triggerfaktoren können bei jedem andere sein, aber bei einem großen Teil der Betroffenen ist eine Störung der Darmflora eine (Teil)-Ursache. Wissenschaftler vermuten, dass wir durch unseren modernen Lebensstil (regelmäßiges Putzen, desinfizierende Haushaltsreiniger, wenige Geschwister, seltener Aufenthalt im Freien, Einnahme von Antiobiotika) zu wenig in Kontakt mit Keimen kommen. Dadurch nimmt auch die so wichtige bakterielle Vielfalt auf der Haut und im Darm ab.

nein, es ist viel einfacher: Milch/Produkte müssen dauerhaft gemieden werden, wg. Kasein.

1

Also Milch meiden wenn man Neurodermitis hat ist totaler Quatsch. Bei Problemen mit dem Darm wahrscheinlicher.

0
@eppursimuove

Und wo ist deine Quelle? Würde mich ja interessieren. Habe selbst Neurodermitis als Kind gehabt und ich kann Literweise Milch trinken ohne das die wieder ausbricht.

0

ND ist eine Autoimmunerkrankung die von Kasein (macht 87% der Milchproteine aus) ausgelöst, die Darmflora wird auch geschädigt, es ist aber hauptsächlich die Reaktion des Immunsystems (entdeckt fremde Proteine) welche zur ND führt.

Was möchtest Du wissen?