Neuroborreliose - Welche Therapie?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte Borreliose, was für eine, weiß ich nicht. Meine Behandlung fand vor 5 Jahren statt. Ich habe vier Wochen lang ein Antibiotikum erhalten. Das klingt harmloser als es ist. Ich hatte am ganzen Körper Pickel - in der Scheide, in den Ohren usw. Der Arzt meinte nur, da müssen sie durch (OHNE ZU KRATZEN). Danach wurden noch 2 x im Abstand von einem halben Jahr Blutproben genommen - anscheinend bin ich das Zeug los..

Das klingt doch super! Vielen lieben Dank für den ermutigenden Beitrag!

0

Bist Du die Krankheit immernoch los? Frage rein interessen halber... :-) Lieben Gruß

0

Ich habe 10 Jahre lang alles mögliche ausprobiert, um meine Borreliose in den Griff zu bekommen. Es war alles ziemlich vergeblich. Am übelsten waren die Infusionsbehandlungen mit Rocephin: zig Nebenwirkungen - aber 2 Monate nach der Therapie waren die Borrelien wieder obenauf.

Am Ende war's die ganz banale Feststellung eines Notarztes, den ich zufällig getroffen hatte: "Suchen Sie sich ein Antibiotikum in Tablettenform, welches Sie gut vertragen und nehmen sie das lange genug. 6 Monate Minimum. Wir hatten auch schon Fälle, wo wir 12 Monate behandelt haben".

Und genau das war's. Ich habe zunächst ein Antibiotikum (Clarithromycin) 3 Monate genommen, dann 2 Monate ein anderes (Doxycyclin) (als ich das Gefühl hatte, es gibt keine Fortschritte mehr) und dann wieder 3 Monate das erste. Vor einem Jahr habe ich die Therapie beendet und bin seither frei von Beschwerden.

Wichtig ist nicht so sehr welche Therapie angewandt wird - entscheidend ist, dass sie lange genug durchgezogen wird.

Alternativbehandlungen habe ich einige wenige auch getestet - war aber nichts Erfolgreiches dabei. Allerdings lohnt es sich, im naturmedizinischen Bereich nach Dingen zu suchen, die die Nebenwirkungen der AB-Behandlung auffangen. Die Ernährung scheint mir da sehr wichtig zu sein. Die Magen-Darm-Flora bedarf einer intensiven Pflege (z.B. probiotische Joghurts). Und Spirulina hilft beim schnelleren Entgiften.

Gute Besserung!

Hi und Dank Dir für Deine ausführliche Antwort!!!!

Ich bin derzeit ziemlich am Ende und geh morgen ins Krankenhaus - werde dort psychosomatisch behandelt über mehrere Wochen.

Weiter oben habe ich zu meiner aktuellen Situation ja bereits was geschrieben - guck mal.

Interessant ist ja, dass ein befreundeter Arzt meint, er selbst würde allein auf Grund der Symtome eine Behandlung mit Antibiotika (Infusion) in die Wege leiten. Die ganzen Werte von der Lumbalpunktion / Eiweisswerte etc. könnten schon mal falsch sein....

Nungut, ich werde seh'n, wie weit mich die Psychosomatische Behandlung bringt.... nur... je länger man ja auch eine Krankheit hat, desto mehr manifestiert sich die ja und ich hab das ja all schon sooooo lange ( angefangen vor 2 Jahren ).

Also denn, dank Dir nochmal für Deine liebe Hilfe!

Viele Grüße

0

Hallo!

Bei einer Neuro-Borreliose muss man vor allem Borrelia garinii im Auge behalten!

Ich bin immer für eine Ceftriaxon-Therapie i.v. (Cefotrix, Rocephin möglichst von einem guten Pharmaunternehmen) mit einem Makrolid (z.B. Azithromycin) als Tabletten. Oder Doxycyclin (i.v.) +Quensyl (Resochin).

Dazu immer eine Sauerstofftherapie! (Z.B. Oxyvenierung, MMS ect.)

Vitamin C + viel Salz.

Und auch immer Schwermetalle ausleiten. (z.B. Chlorella)

Youtube-Videos: von Klinghardt und Gunnar Torbohm.

Dann wird das wieder alles gut!

Zu Gunnar Torbohm und Deinem Link von oben habe ich Dir was geschrieben.

Is mir zu heiss das Eisen, und der von Dir genannten Alternativ - Varianten stehe ich bei dieser schweren Krankheit nicht positiv gegenüber.

Aber: Danke für Deinen gut gemeinten Rat!

0

Welche Symptome hast du denn im Detail?

Gegen Borreliose kann man gar nicht sovoiel tun udn es schlägt auch wenig an. Es gibt aber oft Begleiterkrnakungen oder gar unerkannte andere Ursachen, sie sehr gut behandelt werden können. Nimm dir bitte ausreichend ZEIT für die Entscheidung udn hole am besten Zweitmeinungen ein. Dein Blutbild kann auch weiterhelfen. Wie hoch war dein TSH-Wert? Gibt es Schilddrüsnkranke in der Familie? Wie hoch ist dein Vitamin D-Spiegel?

Erst einmal DANKE!

Ja, ich geh jetzt in eine Psychosomatische Klinik für mehrere Wochen. Daran angeschlossen ist eine Neurologische Abteilung und man wird mich dahingehend noch einmal prüfen.

Zu Deinen Fragen - ich hol mal weiter aus:

a) Lumbalpunktion = Normale Zellzahl b) Leichte Eiweiserhöhung c) Kein Nachweis von Schrankenfunktionsstörung d) Elektrophysiologische Untersuchung: Normalbefund e) TSH-Wert / Schilddrüse = Nicht getestet ( zumindest kein Ergebnis vorliegend ) f) IgG: Positiv g) IgG - Titer: 1:160 h) IgM: Positiv i) IgM quant.: 1:10 j) p41: schw. positiv k) Hämatokrit: 42

Rest ist ok.

Symtome sind verdammt vielfältig und kommen und gehen wie se wollen. Z.B.:

01) (Elektrisches-) Brennen ( meist nachts ) im rechten Bein 02) Missempfindungen / Taubheitsgefühle rechte Gesichtshälfte 03) Augenprobleme 04) Gefühl, als hätte ich eine Kappe auf dem Kopf, eine Art kreisrunder Druck 05) Wechselnde Gelenksschmerzen 06) Gelegentliche Anflüge von Erkältung 07) Drehschwindel nachts und beim Aufstehen ( nicht jeden Tag ) 08) Kann mich immer schwerer konzentrieren und suche oft nach Wörtern 09) Nach einem halben Tag ist meist meine ganze Energie flöten und ich fühl mich danach meist schwach

unn und und... frag mich nach anderen Symptomen, ich kann Dir noch mehr nennen :-(

Jedenfalls danke für Deine Hilfe

Viele Grüße

Was sagen Dir meine Antworten?

Lieben Gruß

0
@Gutgefragtman

Das du bei jeder Blutentnahme dazusagen mußt, dass der TSH mitgetestet werdn sollte. Du solltest einen Endokinologen aufsuchen AUCH wenn der TSH völlig unauffällig ist. Borrelien machen di Schilddrüsnleistiung heilmich kaputt indem sie Th<yroxin(T4) in reverse T3 umwandeln, das keinerlei stoffwechselaktivität hat. Dann geht deine körperliche und geistige Kraft flöten...die Durchbvlutung reicht nur noch für die lebensnotwendigen inneren organe....die Arme und Beine prickeln, schmerzen werden taub...Bis zu 40 verschiedenster gerne gehäuft auftretender und wandernder Symptome...die ein normaler Arzt schnell als somatoform abstempelt. Und ja..die Schilddrüse macht dann auch depressiv....dann wäre das beste Antidepressivum für Dich Thyroxin.....und das obwpohl der TSH vielelicht sogar eher zu niedrig ist, obwohl die freien Werte sogar sehr üppig vorhanden sind..und weil man reverse T3 in deutschland gar nicht vom stoffwechselaktiven T3 UNTERSCHEIDET....kann kein Arzt was erkennen..und er muss dann einen Heilversuch machen. Es ist nicht leicht einen Arzt davon zu überzeugen. Selbst Endorkinologen können da ganz verständnbislos sein.. Eigentlich müsse alle erstmal diese ganze Ärzteodyssee mitmachen...von einer Psychiatrischen Klinik in die nächste. Deshalb mein Rat pass DU auf diene Schilddrüse auf...und nimm jeden kleinsten Hinweis dass mit oihr was nicht in Ordnung sein könnte, z.B. TPO-Antikörper erhöht =HaSHIMOTO.

Wenn gar nix hilft udn auch die schilddrüse total unauffällig bleibt, dann bitte um einen Heilversuch (Euthyreoid sick syndrom). Mit Novothyral könnten dann ALLE Symptome verschwinden..aber nur richtig dosiert und nach längerer Einnahme.

Trinke viel WASSER, Espresso mit Cayennepfeffer, Gutgelüftete Wohnung, täglich einen Spaziergnag im Grünen, Vitamin D bis 3000 I.E. pro Tag, Schafgarbetee 3 Tassen täglich. ASS massiere in die Gelnke äiusserlich ein. Innerlich eiongenommen sollte es auch gut helfen...jedoch verbessert er das Schilddrüsn-Blutbild zu sehr und sollte NICHT in der Woche VOR Blutentnahme eingenommen werden.

0

Das scheint ein Hochstapler zu sein.

Kann man auch im Internet nachlesen. Werde ich sicherheitshalber nicht anfassen das Eisen.

Tut mir Leid!

0

Da wird erklährt so etwar in der Mitte, wie man evektiv Borelliose behandeil! Ab der 13 Min ! Dauert ca 30 Min.

Was möchtest Du wissen?