Neurexan anstatt Diazepam?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja ja.

zum einen musst du das diazepam ausklingen lassen.

woher willst du denn bitte wissen, daß dein körper diazpem als wie du sagst "härter" bewertet als das andere zeugs? bist DU dein körper?

nö. genau. also. und pflanzlich oder nicht ist der droge und der wirkung ziemlich egal. aspirin ist rein pflanzlich, und ja ho, es wirkt.

ich empfehle WIRKLICH und DRINGEND, einen arzt zu befragen, der dich gefälligst einmal aufklärt. das sprengt nämlich die möglichkeiten hier in den antworten.

14

woher willst du denn bitte wissen, daß dein körper diazpem als wie du sagst "härter" bewertet als das andere zeugs? bist DU dein körper?

Deshalb frage ich ja nach Erfahrungen. Aber ich bin Dir sehr dankbar für Deine Antwort. Und ja! Du hast recht, ich muss es selbst ersteinmal probieren.

Herzlichen Dank an Dich!

0
14

bist DU dein körper?

Unnd JA! Ich bin mein Körper. Ist ja schliesslich meiner. Aber ich weiss, wie Du es meintest. Ich teste es erstmal.

Danke an Dich!

0

Benzos wie Diazepam sollten NIEMALS zur Dauerbehandlung eingesetzt werden! Das steht ja auch dick auf allen Info-Seiten - warum spricht sich das bei den Ärzten nicht herum? Zu Deiner Frage: Neurexan scheint ein homöopathisches Arzneimittel zu sein. Also wenn Du fest an Homöopathie glaubst, dann probier es, aber meiner Erfahrung nach bestehen diese Medikamente nur aus Alkohol oder Zucker, es ist also nicht mal pflanzlich.

An Deiner Stelle würde ich wegen der Panikattacken zu einem (anderen) Psychiater/in gehen, um mit diesem über mögliche Alternativen zu D. zu sprechen. Es gibt mittlerweile sooo viele Antidepressiva, die nicht abhängig machen und für alles mögliche verschrieben werden, also nicht nur gegen Depressionen. Es gibt auch solche, die beruhigen und entspannen. Und vor allem: Man wird nicht abhängig und kann die Dosis nach einer Weile verringern oder ganz ausschleichen, während man die Dosis bei D. eher erhöhen muss.

Zusätzlich würde ich versuchen, so etwas wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Tiefenentspannung zu lernen: Dadurch lernst Du, Dich selbst durch bestimmte Techniken zu beruhigen. Außerdem hilft jeden 2. Tag Ausdauersport, die inneren Anspannungen abzubauen.

14

Benzos wie Diazepam sollten NIEMALS zur Dauerbehandlung eingesetzt werden!

Das weiss ich. Deshalb ja die Frage.

An Deiner Stelle würde ich wegen der Panikattacken zu einem (anderen) Psychiater/in gehen, um mit diesem über mögliche Alternativen zu D. zu sprechen. Es gibt mittlerweile sooo viele Antidepressiva, die nicht abhängig machen und für alles mögliche verschrieben werden, also nicht nur gegen Depressionen. Es gibt auch solche, die beruhigen und entspannen. Und vor allem: Man wird nicht abhängig und kann die Dosis nach einer Weile verringern oder ganz ausschleichen, während man die Dosis bei D. eher erhöhen muss.

Vielen Dank. Das habe ich schon alles hinter mir. Habe schon fast alle ADs durch. Nur NW und eine Gewichtszunahme von 30 Kilo! Aufgrund von massiven NW+Gewichtszunahme sind ADs bei bei kontraindiziert!

Zusätzlich würde ich versuchen, so etwas wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Tiefenentspannung zu lernen: Dadurch lernst Du, Dich selbst durch bestimmte Techniken zu beruhigen. Außerdem hilft jeden 2. Tag Ausdauersport, die inneren Anspannungen abzubauen.

Ja das finde ich eine gute Alternative. Trotzdem brauche ich bei aufkommenden Panikatacken ein Notfallmedikament. Neurexan schien mir aufgrund von ärtzlichen Rat evtl. als gut. Ich gebe die Hoffnung nicht auf und probiere es ersteinmal, bevor ich sage..."besteht eh nur aus Zucker und Placeboeffect".

Ich danke Dir für Deine Antwort.

0

Schuldgefühle weil ich meinen besten Freund nicht retten konnte?

Mein bester Freund ist jetzt seit mehr als 4 Monaten tot. Je mehr ich darüber nachdenke, desto schlimmer wird das alles. Er wollte nicht sterben. Er nahm Heroin, ohne zu wissen, dass er in seinem Blut noch Spuren von den vorherigen Drogen hatte, die er sich vor 4 Wochen, vor seinem Tod gab. Das heißt, er ist ungewollt gestorben. Er schickte mir an seinem Todestag die Bilder von seinem Heroin und meinte, dass er sterben würde, wenn er alles nimmt. Er sagte aber dass er sich in Grenzen halten wird. Wir hörten um 17 Uhr auf zu schreiben. Ausgerechnet an diesem Tag hielt ich ihn nicht davon ab. Ich schrieb nur "bitte mach das nicht:/". Mehr nicht. Wenn ich nur wüsste, was passieren wird, würde ich alles tun, wirklich alles. Ich würde ihn mit Nachrichten voll spamen, würde ihn anrufen und ihm seine Zeit stehlen, so dass er die Drogen vergisst, ich würde ihm sagen wie sehr ich ihn liebe und was für ein wertvoller Mensch er ist. All' das kann ich nun nicht mehr tun und all das habe ich auch fast nie getan. Ich war so oft ignorant, ich war so oft einfach nur s.... zu ihm, das kotzt mich alles so sehr an. Wie kommt man mit Schuldgefühlen klar? Es sind ja nicht nur die Gefühle, es ist nunmal die Wahrheit dass ich eine schlimme Freundin war.

...zur Frage

Diazepam wann kann ich wieder anfangen?

Hallo ich habe jetzt 3 Wochen lang jeden Tag (am Abend) 5-10mg Diazepam genommen..da das Zeug ja schneller abhängig macht als man schauen kann wollte ich mal fragen wie lange ich jetzt pause machen sollte damit sich keine ernsthafte Sucht entwickelt..(zugegeben einwenig süchtig bin ich bereits schon) und kann eine Sucht entstehen wenn man es nur einmal in der Woche nimmt ?(In niedrigen Dosen also 5-10mg)

...zur Frage

Was wirkt stärker, Lorazepam oder Diazepam?

Ich habe gelegentlich Schlafstörungen (die Ursache kenne ich, sie wurde behandelt, doch gelegentlich habe ich noch Probleme beim Einschlafen) Ich habe daraufhin mal eine Diazepam genommen, das hat ganz gut geholfen. Meine Oma bekommt Lorazepam (Tavor heißt das glaub ich als Handelsname) verschrieben und schläft damit ganz gut. Jetzt würde ich gerne wissen, was stärker wirkt, Tavor oder Diazepam? Ich weiß dass beides abhängig macht und ich habe auch nicht vor das oft zu nehmen. Es kommt auch recht selten vor,dass ich die ganze Nacht nicht schlafen kann (höchstens 1 mal in 2 Wochen). Aber da ich morgens immer früh raus muss, brauche ich wenigstens ein paar Stunden Schlaf

...zur Frage

Bestes Medikament um Benzodiazepine abzusetzen?

  • Stimmt es das Pregabalin ein gutes Medikament ist ohne Entzugserscheinungen zu bekommen
  • Wie lange bleiben Benzodiazepine (Lorazepam, Diazepam usw) im Körper, so das ein test negativ ausfällt
  • Wir lange dauert ein Benzo Entzug
  • Kann man mit anderen Medikamenten den Entzug erleichtern.
  • Ich war mal Morphium süchtig ( Substitol) und durch Somnubene konnte ich mich langsam davon abgewöhnen.. Und konnte den Tag genießen, schlafen und hatte keine Entzugserscheinungen
  • Wer kennt sich aus, wer hat gute Tipps
  • Wer hat selbst Erfahrungen, ich brauche ordentlich Antworten.. Und keine Angebereien wie viel nicht einer aushält.. Sry aber sowas liest man oft in thrieds.
...zur Frage

Temesta/Lorazepam 1mg ab wann Notfall bei Panikattacken?

Hallo liebe Community

Letztens habe ich aufgrund meiner Panikattacken Temesta/Lorazepam von meinem Arzt verschrieben bekommen. Er hat gesagt ich soll es nur bei Notfall nehmen, Wie soll ich Notfall interpretieren?

Ich bin jetzt schon die ganze Zeit unruhig und nervös und habe Kopfschmerzen und Angst. Soll ich sie jetzt schon nehmen? Während der Arbeit? (Schreibtischarbeit)

Hat jemand Erfahrungen damit? Ich weiss dass das Benzo abhängig machen kann, also will ich es von dem her auch nur in Notfällen nehmen. Habe auch Angst von den Nebenwirkungen.

LG und danke im vorraus

...zur Frage

Benzo Abhängigkeit

Mein Mann hat ca. 2 Jahre Valocordin Diazepam Tropfen als Notfall Medikament benutzt. Am Ende haben die Tropfen nicht mehr geholfen . Es ging ihm täglich schlechter. Er lag ca. 5 mal in der Klinik und wurde von oben nach unten durch gescheckt. Keiner bemerkte das mein Mann Benzo abhängig war. Zuletzt war es ca. 5 Wo. in der Klinik als es endlich festgestellt wurden ist. Wir wußten jetzt endlich die Ursache. Nun meine Frage. Die Tropfen wurden wurden mit Tavor ersetzt. Er will Tavor absetzen , denn sonst geht das ganze ja von vorne los. Er wurde aus der Klinik mit 3 x 0,25 mg Tavor entlassen, mit der Bemerkung er würde so wie so wieder in der Klinik landen. Und es alleine nicht schaffen davon weg zu kommen. Das Problem ist er hat jede Menge Allergien und verträgt kein Hilfsmedikament wie zB. Lyrica usw. Tavor hat er ganz ganz langsam runter gefahren . Sei 4 Tagen nimmt er nix mehr. Aber die Entzugserscheinigungen sind noch ziemlich schlimm. Wie lange dauert es ungefähr bis das alles vorbei ist ??? Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht ? lg. Apskatze

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?