Neuordnung der Bundesländer?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klingt nach einer ganz gut aus getüftelten Idee. 

Aber was daran wird denn auf einmal billiger wenn wir weniger Bundesländer hätten.

Klar in manchen Fällen macht es natürlich Sinn, wie zum Beispiel beim Schulsystem.

Die Idee, Ost-Deutschland zu einer Einheit zusammenzufassen, fände ich diskriminierend diesem Teil gegenüber. Ich verstehe nicht, welchen Gewinn damit erzielt würde. Ohne Not sollte man nicht an einem bewährten System rütteln.

Ich würde sogar soweit gehen einen Nordstaat. Niedersachsen, Mek-Pom und Brem und Hamburg mit S-Holstein. Bremerhafen nicht zu vergessen.

Auch so ein Gemurkse.

Sachsen Anhalt und Hessen. Brandenburg mit Thüringen und Sachsen.
Ba-Wü mit Bayern oder NRW. Oder Ba-Wü-mit NRW, und Bayern so lassen.

Berlin sollte keinem Bundesland angehören. Eine Mischung aus Stadtstaat und Bundesland, oder so wie Wasginton DC.

Das würde enorm Geld gespart werden.
Aber es wird wohl ein Wunschtraum bleiben.

Ich hatte mir auch schon einmal Gedanken über Länderfusionen gemacht. Dabei muss man aber auch geschichtliche Aspekte beachten. Der Hamburger an sich ist ein ganz besonderer Menschenschlag. Der lässt sich nicht so einfach einverleiben. Das gilt auch für Bremen.

Alle anderen Nordländer könnte man zusammenfassen, Hauptstadt wäre höchstwahrscheinlich Hannover. Berlin und Brandenburg könnten zusammengehen, die Hauptstadt wäre selbstverständlich Potsdam.

Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen könnten zu einem mitteldeutschen Bundesland zusammengefasst werden. Als Hauptstadt würde sich Dresden eignen.

Bayern und Baden-Württemberg sind schon zu groß, als dass man da noch mehr ran hängen sollte. Das gleiche gilt für NRW.

Generell gilt aber, dass eine gewisse landsmannschaftliche Verbundenheit vorhanden sein muss. Ob man von daher das Saarland einfach mit Rheinland-Pfalz zusammenlegen kann, sei mal dahingestellt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 1972 in Berlin geboren und bis heute hier wohnhaft

Wenn man zwischen den westdeutschen und den ostdeutschen Bundesländern dann noch eine Mauer bauen würde, wäre ich dabei. Nein, im Ernst: Die Idee ist gut, aber sie würde bedeuten, dass viele Leute ihre Posten und damit Macht verlieren würden. Deshalb wird es nicht dazu kommen. Wobei ein ganzes Bundesland für Ostdeutschland wohl auch zu groß wäre.

Woher ich das weiß:Hobby – Beobachte politische Entwicklungen seit meiner Jugend.

Was möchtest Du wissen?