Neugründung einer GmbH. Kredit beantragen über die GmbH bevor eröffnet wird?

5 Antworten

Je nach Art der Sicherheit ist die Finanzierung mehrfach zu besichern.

Du führst immer wieder die Einrichtung als Gegenwert an. Wie sollte die Bank Deiner Meinung nach, denn eine nach CI des Franchissinggebers gestaltete Einrichtung verwerten?

Sprich dafür kann sie ja nur einen anderen Franchisenehmer finden. Und was soll der damit. Das würde ich als Bank dann auch höchstens als nachrangige Sicherheit betrachten.

Empfehle Dir hier den direkten Kontakt zu wfwbinder (sein Forumsname hier). Vielleicht kann er was machen, über eine EU- bzw. Landesbürgschaft.

bitte meine Gegenfrage ganz ehrlich beantworten:

Würdest Du einer frischgegründeten GmbH mit einem Haftungskapital von 25.000 € (bzw. in Eurem Falle vermutlich 50.000 €) einen Kredit in Höhe von 350.000 € gewähren?

Du wirst KEINE EINZIGE Bank finden, die die Finanzierung ohne selbstschuldnerische Bürgschaft der Gesellschafter durchführt ......

auch Leasingverträge gibt es nicht ohne selbstschuldnerische Bürgschaft der / des Gesellschafter  ...

wenn die GmbH 3-5 Jahre am Markt ist und die Zahlen entsprechend positiv sind, ist eine Finanzierung ohne selbstschuldnerische Bürgschaft selbstverständlich möglich ...

(Fall aus der Praxis: frischgegründete GmbH, die 2 Gesellschafter-Gechäftsführer brauchen Fahrzeuge für den Außendienst. mittels selbstschuldnerischer Bürgschaft kein Problem. Nach Leasingende wurden die nächsten 2 Fahrzeuge geleast ... ohne selbstschuldnerische Bürgschaft)

Es ist ja nicht so das die Bank nicht daran verdient. Bei gutem Business Plan, anderen Standorten die sich bewährt haben und der persönlichen Kompetenz / Eignung der Gesellschafter und einem EK von 50.000 + Abtretung aller Anlagewertgegenstände der Unternehmung gibt es also keine Möglichkeit ohne selbstschuldnerische Haftung?

0
@Martyna18

es wird KEINE BANK geben, die ohne selbstschuldnerische Bürgschaft finanziert .....

Finanzierung 350.000, Haftungskapital 50.000 .....

wie soll das funktionieren?

und selbst die Abtretung der Anlagengegenstände funktioniert nicht so, da diese sobald sie eingebaut sind an Wert verlieren ....

P.S.

die Frage zur Finanzierung hätte Euch der Steuerberater auch jederzeit beantworten können ...

3
@wurzlsepp668

Wir sind noch nicht in engeren Gesprächen wollen nur abstecken vorab wie hoch das Risiko für uns persönlich ist. Man schläft wohl besser wenn es auf 25.000 p.p begrenzt ist wie auf 75.000 p.p bei angenommenem 30% des gesamtbetrages zusätzlicher Haftung..

0
@Martyna18

dann wirst Du unruhige Nächte haben, da Deine Haftung am Anfang bei 350.000 € sein wird .......

(selbstschuldnerische Bürgschaft ...)

und die des anderen Gesellschafters ebenfalls bei 350.000 €

(die Bank läßt sich das Darlehen zu 100% absichern, nicht nur zu 30% ....... und zusätzlich durch Sicherungsübereignung der Ladeneinrichtung .......   Willkommen in der Welt der Selbständigkei ......)

2
@wurzlsepp668

Gut andere Frage du scheinst dich ja auszukennen. Mir ist unwohl dabei weil ich im Falle einer Privatinsolvenz eine Wohnung verliere in der meine Eltern wohnen. Diese ist mit einer Restschuld von ca. 60.000 Euro belastet, ich bin jedoch Eigentümer Kredit läuft jedoch auf meine Mutter. Kann ich das Eigentum beim Notar einfach innerhalb der Schenkung übertragen? Zahle ich nur Notar und Grundbuchänderungskosten oder muss ich mit mehr rechnen? Die WHG hat einen Wert von ca 85.000 Euro

0
@Martyna18

Diese Fragen sollten dem Steuerberater Deines Vertrauens gestellt werden, hier ist Steuerberatung verboten ......

(und kostenlos mach ich so was schon mal gar nicht ....)

3

Ja, die Banken wollen Sicherheiten für das gesamte Darlehen haben. Mit einer "Haftung" von nur € 50.000 werden sie sich nicht zufriedengeben. Es kommt hinzu, dass nicht gewährleistet ist, ob eure Geschäftsidee überhaupt aufgeht. Wenn die Gesellschafter nicht bereit sind, für die GmbH Sicherheiten zu leisten, dann gehen die Bank davon aus, dass sie selbst kein Vertrauen in den Erfolg und das Konzept der neuen Firma setzen.

Ich kann euch übrigens nur empfehlen, euch mal mit dem Franchising sehr sorgfältig auseinanderzusetzen. Viele Franchisenehmer gehen nach kurzer Zeit pleite und bleiben auf einem großen Berg Schulden sitzen. Die Franchisegeber kümmern sich nicht darum. Ihnen ist es egal und sie lassen ihre Vertragspartner im Stich. Außerdem seid ihr bei Franchiseverträgen ziemlich geknebelt und könnt kaum mitbestimmen. Googlet mal im Internet, wie es Franchisenehmern ergeht. Vielleicht findet ihr dort auch Knebelpraktiken eures Franchisepartners. Den Vertrag solltet ihr von einem Rechtsanwalt eurer Wahl prüfen lassen, damit er euch alle "Knebelklauseln" und deren Konsequenzen richtig erklärt.

Wenn ihr jetzt kein Darlehen erhaltet, seid nicht traurig. Vielleicht werdet ihr dadurch vor einem finanziellen Ruin und Fiasko bewahrt, weil ihr euch nicht in die "Franchisesklaverei" begeben könnt.

Anders gefragt. Ich habe mittlerweile Branchenübergreifend Kenntnisse und in JEDER in wirklich JEDER Branche wird abgeraten sich Selbständig zu machen. AUCH wird vor Franchising gewarnt...ich frage mich womit man sich überhaupt selbständig machen kann wenn man nicht DIE eine BESONDERE INNOVATION (was meiner meinung nach die wenigsten Selbständigen gebracht haben) parat hält. bist du selbst, selbständig?

0
@Martyna18

Es ist außerordentlich schwer, sich am Markt mit einer neuen Firma zu etablieren, wenn die Konkurrenz riesig ist. Das ist bereits in jeder Branche so. Deshalb wird abgeraten.

Du kannst eine Selbständigkeit versuchen. Dann achte aber darauf, dass die Anfangsinvestitionen sehr gering sind. Fange klein an und vergrößere dich sukzessive.

Mit einem Franchiseunternehmen begibst du dich in eine Abhängigkeit und kannst nicht einfach selbst entscheiden, wie du deine Firma führst. Ich würde mich nie in Schulden von € 350.000 begeben, wenn ich nicht selbständig und alleine über mein Geschäft verfügen kann, sondern wenn ich von den Entscheidungen meines Vertragspartners abhängig bin. Deinem Franchisepartner ist es - wie ich oben schon schrieb - gleichgültig, ob du mit € 350.000 Schulden sitzen bleibst.

€ 350.000 Schulden und die in einem Abhängigkeitsverhältnis! Vergiss die Idee!

0

Was möchtest Du wissen?