Neugeborenenfeier

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Diese Art Feier wird keiner von beiden Religionen wirklich gerecht, aber das macht nichts. Euer Kind kann später beobachten, wie Ihr Eure Religionen lebt oder nicht lebt und sich entscheiden, was es für sich selber leben will. Ich würde es eine "Baby-Willkommen-Party" nennen und es ist nett, daß sich die Verwandten da alle treffen und ein Bäumchen gepflanzt wird. Das stiftet Gemeinsamkeit. Ich würde an Eurer Stelle die Religionen so weit es geht draußen lassen. Eine Lesung aus dem Heiligen Buch ist in Ordnung, finde ich, aber beim Thema Religion gibt es schnell böse Stimmung (genau wie bei Politik). Ihr solltet also die Religion "abhaken" und dann zur Party übergehen. Und Ihr müßt beide sorgfältig drauf achten, daß nirgendwo die Stimmung kippt. Sprecht am besten vorher mit Euren Verwandten und Freunden, damit die wissen, worauf sie sich einstellen müssen. Viel Glück, q.

Bekannte von uns, beide christlich, evangelisch wollten ihr Kind bewußt nicht taufen lassen. Es soll sich als Erwachsene bzw. Jugendliche selbst entscheiden.Nun wollten sie aber trotzdem gern eine Willkommensfeier für die Tochter und haben mit dem zuständigen Pfarrer geredet, der sehr entgegenkommend war. In einem ganz normalen Sonntagsgottesdienst wurde dann also die Kleine begrüßt und zusammen mit ihren Eltern gesegnet. Anschließend gab es im eigenen Garten ein Willkommensfest. Vielleicht wäre das auch für euch möglich.

Hallo erstmal. Meine Frau ist auch Moslem.Ich bin ein gläubiger Christ.Wir haben in meiner Kirche geheiratet und unser Prister hat uns sowohl ein Bibelwort und ein Wort aus dem Koran vorgelesen.Unsere Feier haben wir im Garten gemacht und gegrillt.Wir haben dabei auf Schweinefleisch verzichtet.War aber kein Problem. 2.Ich war schon auf einer Moslemischen"Kindstaufe",also der Namensgebung.Soweit ich es verstanden habe sorgt der Vater des Mannes,also der Opa,für die Feier.Dabei wird üblicherweise auch eine Haarlocke des Kindes abgeschnitten.3.Eine Frage habe ich an Dich:Warum kannst Du Dein Kind nicht christlich Taufen lassen? Soetwas muss man doch vorher klären.Wir haben selber noch keine Kinder(meine Frau hatte eine Fehlgeburt),aber ich habe vorher mit Ihr abgemacht das ich die Kinder christlich taufen lassen werde.Wir wollen die Kinder in beiden Religionen erziehen und wenn sie sich nach der Konfirmation für den Muslemischen Weg entscheiden ist das ihre Entscheidung.(noch zur Info:meine Frau kommt aus Mazedonien).Viel Glück wünsche ich Dir.

Bulbul 09.10.2010, 17:43

wenn deine frau muslima ist, dann muss sie doch wissen, dass sie als frau keine unglaeubigen heiraten darf..?

0
riara 09.10.2010, 19:05
@Bulbul

Schonmal was von Liebe gehört?

0

Hallo, ich wollt mal gewusst haben was denn eigentlich dein Mann darüber denkt? Denn bei einer Heirat von einem Muslim und einer Christin ist nur erlaubt wenn man sich an bestimmte Bedingungen einhält. Einer dieser Bedinungen ist (wie du von manch Kommentare sicherlich entnehmen konntest), dass das Kind islamisch aufgezogen werden sollte. Daher wollte ich fragen was dein Mann darüber denkt.

Ihr könnt auch Eure Gäste bitten, vorzutreten oder nur auf zu stehen und eurem Kind etwas zu wünschen, wie zum Beispiel Gesundheit, viele liebe Freunde, ein sonniges Gemüt ... usw.

UnderAge 08.10.2010, 18:17

eine sehr schöne idee, danke!

0

Aus islamische Sicht sollte das Neugeborenes (als Sohn/Tochter einen Muslim naturlich islamische erzogen wird)nach Sunna der Prophet Muhammad (Frieden und Seegen seien mit ihm)ein âkika machen genau wird an dem siebten Tag nach seinem Geburt wenn euch davon nichts versäumt hat..wurde also unbedingt als Danke Gottes ein Opfertier geschächtet und zu den armen gespendet so das allen für das Kind Dua'a machen, eben die Familie darum einzuladen finde ich persönnlich gute Idee in dem nicht zu viel Verschwendungen herrscht(von Geld usw)Gott weiß es am bestens..

Ich würde sagen, entweder Moslem oder Christ. Wenn dein Mann Moslem ist, stehen naturgemäß die Zeichen auf Moslem.

Das mit dem Essen und dem Religionsmix erscheint mir zwar nett und macht das ruhig, andererseits ist es gewissermaßen nichts halbes und nichts ganzes! Wenn du mich fragst, wäre die christliche Taufe am besten, aber dein Mann könnte das anders sehen! Du müsstest ja davon gewusst haben, als du als gläubige Christin einen Moslem geheiratet hast?

Gott der Herr wird das Kind leiten und zum Glauben führen, so er es will, also leg es in seine Hand!

Die Idee an sich find ich schön. Allerdings frage ich mich, warum Du Dein Kind nicht taufen lassen willst, nachdem Du doch wohl eine gläubige Christin bist. Ist Dein Mann dagegen?

Es ist schön, wenn beide Großeltern einen Segensspruch sagen und sich bei der Feier dann alle näherkommen.

Alles Gute für Euch.

UnderAge 08.10.2010, 18:25

ich würde die kleine gerne taufen lassen, allerdings ist ihr vater moslem. da ist eine taufe nicht üblich. ;) aber danke für deinen beitrag!

0
blondie1705 08.10.2010, 18:35
@UnderAge

und wie willst Du Dein Kind erziehen? Irgendwie müsst Ihr Euch ja entscheiden. Es wird sicher schwer, die beiden Religionen für das Kind auseinanderzuhalten.

0
UnderAge 08.10.2010, 18:42
@blondie1705

sie soll sich selber entscheiden dürfen, wenn sie alt genug ist. wir fasten sowohl im ramadan alsauch wir auch weihnachten feiern. sie wird beides mitbekommen und kann sich später selbst entscheidne

0
blondie1705 08.10.2010, 18:48
@UnderAge

Dann wünsche ich Dir dazu alles Gute. Es wird vermutlich nicht einfach sein. Mir persönlich würde das nicht zusagen, aber es ist Eure Entscheidung, mit der Ihr leben müsst.

0

tut mir leid, aber ich finde deine idee nachwievor schlecht. eine feier ist schoen aber deine tochter wird ohne taufe muslimin sein. das ist nunmal so. also lass doch einfach diesen christlichen bloedsinn weg. sie braucht absolut keinen christlichen segen.

UnderAge 08.10.2010, 19:10

nur weil du muslima bist :D

0
Bulbul 08.10.2010, 19:14
@UnderAge

ja und ich hoffe, dein mann wird seiner pflicht nachkommen und seine tochter vor der hoelle bewahren...inshallah...

0
UnderAge 08.10.2010, 19:17
@Bulbul

schätzchen, nur weil ich mich als christin bezeichne komme ich nicht in die hölle...

sofern es denn eine gibt.

0
Bulbul 08.10.2010, 19:20
@UnderAge

dein schaetzchen bin ich mit sicherheit nicht. aber interessant, dass du eine hoelle anzweifelst. ist der glaube wohl doch nicht so stark.

0
UnderAge 08.10.2010, 19:22
@Bulbul

ich glaube einfach nur an barmherzigkeit und güte. und nicht an die katholische kirche. ganz einfach.

0
Bulbul 08.10.2010, 19:26
@UnderAge

naja, letztendlich muesst ihr 2 damit gluecklich sein, mit dem was ihr da veranstaltet. einer von euch ist aber meiner meining nach nicht sehr fest in seinem glauben. oder eher ihr beide nicht.

0
riara 09.10.2010, 19:04

Na bulbul sind wir wieder auf dem religiösen Kreuzzug...ziemlich schändlich Deine Einstellung...

0
AmouraJoujou 14.10.2010, 23:55
@riara

Bulbul ich bin vollkommen deiner Meinung! Ich komme ebenfalls aus einer christlich/muslimischen Familie, da meine Mutter Christin ist und mein Vater Moslem und wenn man mich fragt wäre es mir lieber gewesen man hätte mir die Taufe als kleines Kind erspart...das verwirrt einen nur und bringt einen vom geraden Weg ab. Heute bin ich 100 % Muslimin elhamdulillah.

@ riara Erkläre mir doch bitte mal was so "schändlich" an Bulbul's Einstellung sein soll.

0

Oh, Mann, Wahnsinn, was Ihr da plant. Wenn das nicht allen gerecht wird, was dann?????

Ja, so ist gerecht. Ich wunsche euch aus Kroatien alles gute. Es gibt nur ein Gott. Nur, wir Menschen sind einfach manchmal doof um etwas verstehen zu konnen.

die Idee ist doch schon super. Man kann es nie allen recht machen.

Macht es so, wie ihr es für richtig haltet.

Viel Spaß dabei.

Macht es doch so, wie ihr es gern haben wollt.

Dann findet wohl die Apfelbaum-Pflanzaktion statt...

Zu deiner Frage am Ende: mit dem Islam kenne ich mich nicht so gut aus. Aber dem Christentum wird diese Feier auf keinen Fall gerecht.

Was möchtest Du wissen?