Neufundländer/ Landseer

7 Antworten

Grosse Hunde führt man mit einer guten Erziehung und nicht mit Körpergrösse! Ich bin 1,62m und halte 2 Riesenschnauzer und einen IrischWolfshund Mastiffespaniolmix (80kg/95cm Schulterhöhe) das heisst allerdings das Du auch täglich mit deinem Hund an der Erziehung arbeiten musst! Ohne ausreichend Zeit für den Hund ist davon definitiv anzuraten! Zu den beiden Rassen....Bitte mach dich schlau über Ihre Rassespezifischen Krankheiten gerade der Neufundländer ist da stark von DCM betroffen leider wurde dies lange Zeit todgeschwiegen und erst seit einigen Jahren haben sich seriöse Züchter zu diesem Problem bekannt... Die Lebenserwartung ist deswegen sehr stark gesunken! DCM ist nicht heilbar.

Hallo, wenn Du bereit bist Deine ganze Zeit und Aufmerksamtkeit und Geld mit einem Neufi zu teilen, kein Problem. Geschweige denn die Tierarztkosten - immer gut das dreifache von dem was man für einen kleinen Hund zahlt. Sauberkeit, auch kein Problem? Immer mit dem Sauger auf Du und Du. Nicht 1 mal am Tag, nein, mindestens 2 mal. Spaziergänge am Wasser, wunderschön. Auch für Deinen Neufi. Egal ob Sommer oder Winter. Immer schön schwimmen gehen. Im Sommer sowieso dauernaß. Haare, wenn Du Bock hast Dir selber einen Pulli zu stricken, aus selbst gesponnener Wolle. Supi, dann warte nur bis Frühjahr. Kommt so einiges zusammen. Auto? Natürlich nur das größte was der Markt so hergibt. Kein Zweisitzer mehr. Oder Urlaub. Mit einem Neufi im Haus hat man den Flugreisen in den Süden sowieso abgeschworen. Alles nichts für ungut. Und, 1 mal Neufi immer Neufi. Ich habe meinen schon seit 8 Jahren und würde nie wieder eine andere Rasse nehmen. Aber man sollte sich der Verantwortung sehr Bewußt sein. Schau doch mal auf der Seite von "Neufundländer in Not" nach. Dort erfährt man ganz viel über arme Neufis, die sicher auch mal aus Liebe an dieser Rasse angeschafft wurden. Aber dann doch nicht mehr in die Familien passten. LG

beide rassen sind meines erachtens draussenhunde-- soll heißen , sie dürfen abends zum shclafen zu ihrem rudel im flur zum beispeile schlafen aber tagsüber fühlen sie sich a am wohlsten draussen-- größe und fellmenge sagen das auch schon aus . auslastung ist natürlich seeehr wichtig . beide sind vom wesen her etwas stur .der neufundländer sollt unbedingt arbeiten dürfen .ein landseer benötigt trotz seines behäbigen auftretens auslastung auch durch kopfarbeit. bei hunde können zum fultimejob werden-- also wenn du das nicht leisten kannst( und da hat überhaupt nichts mit deiner größe zu tun ), weil du tagsüber viel. berufstätig bist -- such dir einen hund aus dem tierheim , der nicht ganz so anspruchsvoll in der haltung ist und den du auch ruhigen gewissens in der wohung halten kannst.

Auf jedem Fall brauchst du viel Platz.Haus mit Garten oder sogar ein Bauernhof wäre für so einen Hund das wichtigste.Es gibt auch so irre Leute die so eine große Rasse in einer Wohnung halten wollen.Wo ich kein Verständnis für habe.Mein Onkel hat einen Landseer.Super Hund hat aber auch seinen Dickschädel.Eine gute weiche Erziehung ist ein unbedingtes muß.Lg

Hallo chaenti,

ich selber habe zwar keinen Neufundländer, aber meine Tante, die wohlgemerkt auch nicht weit von mir wegwohnt und ich daher auch oft mit ihrem Neufundländer in Kontakt komme.

Sie hat bereits ihren zweiten und man muss sagen, er ist wie ein Schäfchen. Sehr verschmust, aber sonst ruhig und auch gut leinenführig. Er lebt auf einem Hof, wo er tagsüber rumspazieren kann, aber von irgendwelchen Problemen mit ihm habe ich noch nichts gehört. Er lässt teilweise sogar die Katzen auf ihm rumklettern und schmust/scherzt mit ihnen. Also von meiner Seite gibts da eigentlich nur positives zu melden. Aber es kann durchaus sein, dass es auch Neufundländer gibt, die weniger ausgeglichen sind, als der oben genannte! Jeder Hund ist ja schließlich auch einzigartig in seinem Verhalten, aber ich denkte, das weißt du selber ;)

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen,

glG RockTheNight

Was möchtest Du wissen?