neues Sorgerecht ... hälftiges Sorgerecht für den Vater

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt keine "halbes Sorgerecht".

Die Frau muß da schon sehr harte Argumente bringen, der Vater muß sich schon verbrecherisch gegen das Kind verhalten, wenn die Mutter die gemeinsame Sorge verhindern will.

Aber ist die gemeinsame Sorge so wichtig?

Dein Einverständnis bräuchte sie bei der gemeinsamen Sorge eh nur bei:

Personalausweis/Pass

Kontoeröffnungen

Religionszugehörigkeit bei Kindern unter 12 Jahren

OPs, außer Not-OPs Psychotherapien

Umzügen, ausgenommen Umzüge innerhalb der gleichen Stadt/Gemeinde

Schulwahl.

Im Alltag hättest Du eh nichts zu melden:

§ 1687 Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich. Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben. Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung. § 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.

(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4 einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist.

pappasonic 28.08.2013, 20:22

Ansich ja: - ich will Auskünfte vom Arzt zur Gesundheit meines Kindes, die Mutter scheint mich nicht richitg zu informieren; - ich will verhindern dass sie irgendwann mit dem Kind vllt. ins Ausland zieht (nicht-deutsche Wurzeln) - ich will wissen, wie es meinem Sohn im Urlaub geht, da sie nicht auf Nachfragen (Anrufe) reagiert.

Das Sorgerecht würde zumindest dazu führen, dass ich entsprechendes "einklagen" könnte.... . Oder?

P.S.: Wir sind schon in Beratung (Anordnung Gericht bei Findung einer Besuchsregelung).

0
Menuett 30.08.2013, 13:57
@pappasonic

§ 1686 Auskunft über die persönlichen Verhältnisse des Kindes

Jeder Elternteil kann vom anderen Elternteil bei berechtigtem Interesse Auskunft über die persönlichen Verhältnisse des Kindes verlangen, soweit dies dem Wohl des Kindes nicht widerspricht.

Die Arztwahl bleibt auch bei gemeinsamen Sorgerecht demjenigen vorbehalten, bei dem sich das Kind aktuell aufhält. Was hat denn das Kind, dass Du vermutest, dass Du nicht richtig informiert wirst? Nachfragen "Wie es meinem Sohn im Urlaub geht" wird ein Richter für Schikane halten. Ich auch.

Solche Spielchen solltest Du besser unterlassen.

Mit dem gemeinsamen Sorgerecht ließe sich ein Umzug ins Ausland verhindern.

Du wirst die gemeinsame Sorge auf alle Fälle bekommen, aber sie ist nicht dazu geeignet, den Ex zu schikanieren. Dauerfragereien zu jedem Thema sind da nicht zu rechtfertigen. Frag doch nach dem Urlaub das KInd / die Mutter wie es war.

Alles weiß auch ein Vater/ eine Mutter in einer intakten Beziehung nicht.

0

Was möchtest Du wissen?