Neues provisionsgesetz

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vielen Dank schonmal, ich hab allerdings noch eine andere Frage: darf der Makler provision verlangen wenn ich bereits zur Untermiete in der Wohnung wohne und ab 1.6. lediglich Hauptmieter werde? Der Mietvertrag wurde leider bereits offiziell gekündigt und erst einige Monate später habe ich mich als neue Mieterin beworben.

Da Du mit dem Makler vor dem 1.6. eine Vereinbarung schließt, gilt für Dich die bisherige Gesetzeslage. Der Mietbeginn spielt dafür keine Rolle.

1. Frage: Entscheidend ist der Abschluss des Maklervertrages. Wenn dieser vor der Gesetzesänderung eintritt, ist die Provision nach dem alten recht ganz normal zu bezahlen. Nach derzeitigen rechtsstand kommt die Änderung ab 1.6. oder 1.7.2015.

2. Frage: Nach derzeitigen Rechtsstand ja, wenn er zumindest vermittelnd tätig war. Vorkenntnis wäre ja sonst für eine Nachweistätigkeit gegeben, diese ist daher nicht mehr möglich. Aber im gesetzt steht: "Nachweis oder Vermittlung." Eines von beiden reicht dem Makler als Anspruchsgrundlage.

Das hängt nach meiner Auffassung vom Gesetzestext ab. Der Gesetzgeber kann Übergangsregegelungen beschließen. Außerdem besteht meistens ein sogenannter "Bestandsschutz" für Sachverhalte, die vor einer Gesetzesänderung existierten. Warte 'mal ab, was andere Foristen zu diesem Thema schreiben. Ich bin gespannt....

Wenn du also am 01. Juni eine Wohnung mietest und du sie von einem Makler vor dem 01. Juni angeboten bekommen hast, steht ihm die Vermittlungsprovision zu.

Was möchtest Du wissen?