Neues Okular in altes Fernrohr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Relot.

Das dürfte ein langbrennweitiger Refraktor des Bautyps Fraunhofer sein. Noch dazu mit einem hohen Öffnungsverhältnis (das ist Durchmesser der Optik dividiert durch Brennweite). Diese Instrumente weisen ein sehr farbreines Bild auf. Solche langbrennweitigen Instrumente sind unter Amateurgeräten (bei Linsenfernrohren) heute eher selten. Toller Kauf!

Wenn möglich: stelle bitte 2 Fotos hier rein. Eines mit der Plakette oder Gravur des Herstellers, ein weiteres mit dem Teleskop als ganzes.

Zum Thema Okular: Langbrennweitige Teleskope haben den Vorteil, dass sie auch mit Okularen älterer Bauart hervorragend funktionieren können.

Ein Durchmesser von 1.25 Zoll (31.8 mm ist HEUTE der kleinere Standard und 2 Zoll( 50.8 mm) ist der größere Standard (letzterer bei großen Brennweiten von Okularen).

Miss also mal den Okulardurchmesser, ab. Selbst wenn er nicht der 31,8 mm Norm entspricht (Was durchaus sein kann): Man kann da auch Lösungen finden ...

So oder so sollte das Teleskop fachmännisch gereinigt werden. Stelle diese Frage bei astrotreff.de rein, da sind wirkliche Kapazitäten für ältere Teleskope unterwegs!

LG

Relot 22.08.2012, 13:06

Richtig der Hersteller ist Stendel schau mal dort vorbei ! :) :

http://www.ebay.de/itm/A635-riesiges-Messing-Fernrohr-Stendel-Klein-Rathenow-Berlin-um-1900-/251084107557

Hoffe das hilft :)

0
derastronom 22.08.2012, 15:11
@Relot

Wunderschönes Gerät und der Preis ist günstig!

Ja keine Reinigungsversuche der Optik ohne fachmännischen Rat. Schraub insbesondere das Objektiv NICHT auseinander, es könnte ein sog. verkitteter Achromat sein. Da könnte der Linsenkitt zerbröseln (100 Jahre ...).

Das Stativ dürfte aus Eschenholz sein.

Suche nach jemanden, der das Teil fachmännisch restaurieren kann (über astrotreff) das zahlt sich aus!

Solche Instrumente sind restauriert ein mehrfaches wert, da kaum zu kriegen ...

Schon als Deko-Teil ist es ja ein Hingucker! Es könnte gereinigt gerade bei Planeten sehr gut sein, besser als Du jetzt vielleicht glaubst.

LG

0
ronchifocus 22.08.2012, 15:37
@derastronom

Hallo derastronom,bin richtig neidisch geworden,so ein altes Stück zu bekommen ist der Hammer-und ich würde es NUR als Deko benutzen-würde mich mal interessieren,was der Autor bezahlt hat. Ich würde das Risiko auch nicht eingehen,es draussen zu benutzen,die Optik IST verkittet,wenn Feuchtigkeit eindringt-,Tau,wäre schade drum,wenn es nicht schon vom Vorbesitzer "missbraucht" wurde.

lg

1
derastronom 22.08.2012, 19:04
@ronchifocus

:-)

Wer hätte so etwas nicht gern. Braucht als Deko zwar viel Platz, aber ist ein Prachtstück.

LG

0

ja,das geht natürlich-du musst nur den durchmesser des Okularauszuges haben,damit das neue Okular passt. Dann sollte das Okular auch nicht zu kurzbrennweitig sein-ich wurde eins nehmen um 25mm-bis 40.dann hast du eine vernünftige Vergrösserung von 80 fach,bzw.50fach. Ein Weitwinkelokular wäre zudem von Vorteil-allerdings sind die sehr teuer. Tipp:Okulare aus gebrauchten Ferngläsern eignen sich wunderbar für Zweck und ein gebrauchtes Fernglas bekommt man preiswert überall.-es muss eben nur passend zum Auszug gemacht werden.

Viel Spass beim beobachten

ronchifocus 22.08.2012, 00:38

noch eine Frage dazu-was steht auf dem Objektiv drauf-Hersteller und Optikdaten würden mich interessieren.danke

0
ronchifocus 22.08.2012, 14:15
@Relot

Ja,Stendel -danke für den hinweis-da hast du aber ein ganz tolles Instrument erstanden-halte es in Ehren--hat auch schliesslich schon 2 Weltkriege überlebt. lg

0

Was möchtest Du wissen?