Neues Objektiv für Nikon D5000?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Makros mit Stativ oder ohne?

Wenn du keinen Stabi brauchst, ist das 60mm von Tamron eine feine Linse, die darüber hinaus auch schöne Portraits liefert. Alles was weiter weg ist, ist nicht so die Sache dieser Linse. Mit den wenigen AF-Sensoren der D5000 ist das Objektiv allerdings nicht allzu schnell. Wenn du eh am Stativ manuell den Schärfepunkt setzt, ist das aber egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragenpony
27.05.2016, 15:26

Ich arbeite auch am Stativ aber natürlich net ausschließlich ^^ liege auch gerne mal bauchlinks und lichte ab was vor die Linse kommt. Danke schön :)

0

Unter den Makro-Objektiven um die 100mm findest du keine schlechten Gläser :) Ich habe das Sigma 105mm f/2.8 mit OS und bin damit sehr zufrieden - sehr gute Optik, sehr gute OS, leise dank dem HSM und fokussiert auch ziemlich schnell (für ein Makro-Objektiv :). Solid gebaut, bzw. auch ziemlich schwer. Würde es auf jeden Fall empfehlen, da es auch viel günstiger und nicht schlechter als das OEM-Objektiv ist.

Die kürzeren Brennweiten (40, 60mm usw.) have mehrere Anwendungen, aber für Makrofotografie ist die längere Brennweite generell besser. Zusätzlich sind die 100/105mm sehr gut für Porträts. Danach kommt das Sigma 150mm und die 180er, die viel schwerer und teurer sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Makrofestbrennweiten sind alle sehr gut bis hervorragend. Die preiswertesten sind das 50er und das 105er von Sigma, das 60er und 90er von Tamron und das 40er von Nikon.

Es kommt halt drauf an, was du machen willst. Moeglichst ruhiger, aufgeloester Hintergrund (laengere Brennweite) oder moeglichst nahe dran mit steiler Perspektive und etwas mehr Hintergrund (kuerzere Brennweite). Die Brennweiten der Makros reichen von 15-200mm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?